Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Donnerstag, 19. August 2010

Endlich gesehen: Inception


Gestern Abend habe ich ihn gesehen, den Film über den aktuell alle reden: "Inception".
Meine Erwartungen waren hoch, gerade weil ich Nolans Vorgänger "The Dark Knight" schlicht genial fand (vor allem weil der Joker einfach überwältigend war.)

Also düsten wir gestern zu viert los ins Kino unseres Vertrauens.
Und, verflixt: es hat sich gelohnt!
Ich bin nicht enttäuscht, im Gegenteil.

Die Story ist intelligent, und sie macht einen ganz wuschig im Kopf. Mein struktur-geübtes Schriftstellerhirn ratterte während des Schauens unablässig und überlegte, wie alles sich auflösen wird, und als die Pause* kam, war ich mir recht sicher, wie alles endet.
Großteils hatte ich recht, aber das schmälerte den Genuss eigentlich überhaupt nicht – interessant war der Weg dorthin, und es gab einige Schleifen, die auch ich nicht vorausahnte. Die letzte Einstellung war großartig, und sie drückte das aus, was ich mich die ganze Zeit über fragte.

Nur genial war die Verknüpfung der Traumebenen, der schwerelose Hotelflur-Kampf und seine Herleitung (ich bin baff!) ... von den irren Bildern ganz zu schweigen. Dafür ist's Kino erfunden worden.
Interessant auch, dass aus Effekten vor allem Faszination gewonnen wird und keine Kampf-Action. Oder, naja, nicht nur Kampf-Action.

Spoilern wird ich nichts – wie könnte ich nach meinem Eintrag zu PERRY RHODAN 2556 ..., aber die meisten werden's eh gesehen haben.

Ich bereue den Kinogang nicht, im Gegenteil, und überlege gar, noch einmal das Geld zu investieren. Denn auf DVD wird er dermaleinst auch gut sein --- aber im Kino wirkt er einfach dutzendfach besser.

Ach ja, auf dem Nachhauseweg stellte sich das Gefühl ein, drüber reden zu müssen. Auch das kennen wohl die meisten. Der Film wirkt recht nachhaltig. Und am Ende blieb mir nur, meinen Begleitern "schöne Träume" zu wünschen ...

Übrigens konnte ich natürlich nicht widerstehen und höre gerade passend zum Blogeintrag-Tippen und nachher beim Roman-Schreiben den Soundtrack, den es als günstigen MP3-Download für 9,94 Euronen hier gibt:



Hans Zimmer rules :-)

Counter

* Die dämlichste Erfindung, seit es Kinos gibt.

Kommentare:

  1. Das mit dem drüber reden müssen ist bei dem Film echt extrem. Wir haben danach sogar mal nach Diskussionen über das Ende gegooglet. Das Internet ist voll davon.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab auch kurz gegoogelt, aber die Diskussionen im Netz sind glaub ich uferlos. Machen wir hier doch eine neue auf, die verfolge ich dann ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Der Film war wirklich sehr eindrücklich. Deine Aussage, Christian, dass dafür Kino erfunden wurde, trifft es haargenau.
    Eindrückliche Bilder, intelligente Story und tolle Schauspieler. Ein Besuch, der sich trotz grossen Erwartung - der Trailer war ja schon ein Eyecandy! - gelohnt hat.
    Der Film ist nachhaltig und weiss beim Zurückdenken immer wieder zu gefallen. Ein zweiter Gang ins Kino wäre auf jeden Fall kein herausgeworfenes Geld!

    AntwortenLöschen
  4. Erstaunlich ist ja die Kombination zwischen "eindrücklichen Bildern" und "intelligenter Story", die du auch erwähnst. Das passt einfach ... und ist ja nicht selbstverständlich bei Blockbustern.

    AntwortenLöschen
  5. Ihr hattet eine Pause?! Ist ja furchtbar. Wir zum Glück nicht. Der Film hat mich und meine Begleitung auch dermaßen gefesselt, dass uns die Länge überhaupt nicht aufgefallen ist.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Telaara,
    ich hasse Pausen in Kinofilmen. Im UCI machen sie immer Pausen bei Überlänge-Filmen - ist aber auch das einzig Negative, das ich zum UCI Kaiserslautern sagen kann :-)

    AntwortenLöschen
  7. Nachdem ich seit Tagen überlege in den Film zu gehen, werde ich es jetzt wohl doch tun.
    Bei uns läuft der leider nicht in dem von mir bevorzugten Kinosaal, weswegen ich eigentlich das Geld nicht investieren wollte.

    Mal sehen, ob ein Freund mitkommt :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo
    Ich habe den Film noch nicht gesehen.
    Aber wenn ich etwas von Filmen mit "Pause" lese, geht mir der Hut hoch. In unserer kleinen Stadt, hat es das etwa Anfang der 80er Jahre gegeben.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Uwe,
    offenbar muss ich mir für Überlänge-Filme tatsächlich ein anderes Kino suchen ... mich nervt das nämlich jedes Mal.
    Ihr habt's gut :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe mir lange überlegt, ob ich oller Kinomuffel mir den Film denn wirklich anschauen soll... daß ich jetzt aus berufener Tastatur höre, daß der in der Tat was taugt, wird mir wohl den Samstagabend retten.
    Pause geht aber gar nicht oder maximal im Freiluftkino.
    Übrigens, heißen Dank an dieser (falschen) Stelle für die zwei schönen Stunden, die ich mit PR 2556 hatte!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Causa,
    na hoffentlich bist du nicht enttäuscht ... verrückterweise bin ich morgen auch noch mal in dem Film, mit einem meiner Schwager. Wenn's dann noch derselbe Kinosaal ist wie deiner, müssen wir aber ein Bier trinken :-)

    Und zu 2556: Ach, Dank und Lob ist doch nie an der falschen Stelle ... *grins*

    AntwortenLöschen
  12. Eine sehr gute Empfehlung, danke :-)

    Muss mir dringend einen Kreisel kaufen...

    AntwortenLöschen