Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Donnerstag, 9. September 2010

"Sie fliegen, Georgie" – Ich lese gerade Stephen Kings "Es"


Immer wenn sich die Lektüre eines Romans dem Ende zuneigt, stehen 5 oder mehr schöne Bücher parat, die gelesen werden wollen.
Jedesmal keine einfache Entscheidung.
Diesmal hab ich mir eins der dicksten Buch aus dem Regal gezogen, das ich besitze. Ein Buch, das ganz nebenbei den Vorteil hat, mein Lieblingsroman schlechthin zu sein.

Stephen Kings "Es".

Ich kann mich erinnern, wie ich es zum ersten Mal las, ich dürfte etwa 14 gewesen sein. Recht jung für einen derartigen Wälzer, ich weiß ... zumal ich eher 13 als 15 war, falls die 14 nicht stimmt.
Die zweite Lektüre erfolgte vor wenigen Jahren; ich erinnere mich seltsamerweise daran, dass ich zu der Zeit einen Zamorra-Heftroman schrieb, einen der letzten, den ich zur laufenden Heftserie beisteuerte. (Im Hirn ist das aus irgendwelchen Gründen verknüpft, o Wunder des menschlichen Denkens.)

Nun also zum dritten Mal. Verrückt, denke ich selbst, zumal noch so viele andere schöne Bücher drauf warten, gelesen zu werden. Aber es hat mich sofort wieder gepackt. Die Stimmung dieses Buches ist einmalig. Die Figuren leben sofort wieder. Ich glaube die Atmosphäre vor allem der Kinder-Erzählparts geradezu zu schmecken und packen zu können. Ja, den Ruf als Lieblingsroman hat es gleich wieder bestätigt.

Gelesen hatte ich bislang immer die Heyne-Jumbo-Ausgabe, den roten Backziegelstein. Jetzt hab ich mir die gerade aktuelle Ausgabe besorgt, das Taschenbuch bei Ullstein. So komm ich endlich in den Genuss der etwas überarbeiteten und auch erweiterten (!) Übersetzung; soll heißen, dass sie gegenüber dem Original immer noch marginal verkürzt ist, aber jene erste Übersetzung des Ziegelsteins wies noch mehr Kürzungen auf. (Warum, weiß ich nicht, und es ist wohl auch nicht sooo gravierend, aber seltsam dennoch. Könnte damit zusammenhängen, dass die deutsche Ausgabe von ES seltsamerweise die Welt-Erstauflage war (!) und das amerikanische Original erst danach erschien – es heißt, nachdem der Text nach Deutschland ging, hat King den Roman noch mal ein wenig überarbeitet. Weiß nicht, ob die Änderungen/Kürzungen damit zusammenhängen.)

Morgen oder so müsste auch eine amerikanische Ausgabe bei mir in der Post sein, die ich für sagenhafte 0,01 Euro plus Porto gekauft habe. Also durchaus erschwinglich. Die werde ich zwar nicht lesen, aber mal reinschauen. Den einen Cent hatte ich gerade noch übrig.

Ich liebe das Buch! Klasse!
(Den Film hab ich übrigens auch auf DVD, und er hat schöne Szenen, aber das Ende ist völlig und vollkommen und auf garstigste Weise garstig verhunzt – und überhaupt kommt er ans Buch überhaupt nicht ran, aber wie sollte das bei einem solchen Wälzer sonst auch sein. Ist halt so.)



Counter

Kommentare:

  1. Hallo Christian
    Das kann ich sehr gut verstehen mit "ES". Als ich es zum ersten Mal las, was das als Heyne Ziegelstein, vor sehr langer Zeit.
    Das beste Buch, das mir bis zu dem Zeitpunkt über den Weg lief. Es toppte sogar noch "Brennen muss Salem", und das will was heissen.

    Vor vielen Jahren wollte ich es wieder lesen. Man(n) kennt das ja: lieber ein bekanntes aber Topbuch, als ein neues, das unter Umständen nicht zu begeistern weiss.
    Dieses Mal wollte ich es auf englisch lesen. Ich kam etwas über hundert Seiten und brach das Vorhaben dann ab, da mir die Szenen noch viel zu vertraut waren, als hätte ich die Seiten gerade erst vor ein paar Tagen überflogen.
    Ich verschob den Plan dann auf später. Sehr viel später, wenn ich dann lt und senil bin. Da kann ich den Roman wenigstens so lesen, als wäre es das erste Mal.

    ;-)

    Den Film habe ich vor vielen Jahren gesehen. Allein schon wegen Tim Curry als Clown war es wert, aber der Inhalt des Films kommt natürlich NIE an Kings Roman heran. Ob sich Frank Darabont mal damit auseinandersetzen müsste? Eine Überlegung wäre es jedenfalls wert.

    Wie auch immer: ich wünsche dir viel Spass beim lesen, ob jetzt englisch oder deutsch.

    AntwortenLöschen
  2. Danke.
    Und lies es doch einfach jetzt wieder, mit mir parallel :-)))
    Es gibt ja die Option auf eine Neuverfilmung, die aber nicht richtig in die Pötte kommt. Ob's gut werden würde? Keine Ahnung. Das buch ist unerreichbar, aber es könnte ein genialer "eigenständiger" Film sein. Andererseits kann Tim Curry kaum getoppt werden, der war echt genial. Beverly als Kind war auch sehr süß ;-)

    Darabont hat ja jüngst mit dem Nebel eine gute, beklemmende King-Verfilmung hingelegt. Wenn auch das Ende ... puh ... das war schon heftig. Aber ich fands gut.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ES vor wenigen Monaten zum ersten Mal gelesen. Die Kinder-Erzählparts sind auf jeden Fall die große Stärke des Romans.

    Ein Roman, der mich ähnlich beeindruckt hat, ist Dan Simmons' "Sommer der Nacht".

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andreas,
    interessant: neulich hat mir schon jemand gesagt, dass dieses Simmons-Buch irgendwie vergleichbar sei.
    Damit ist wohl die Entscheidung gefallen, dass ich es unbedingt lesen muss ...

    Ich finde ES ja auch in den Kinderparts besser, wobei auch die Erwachsenenparts gut sind - aber die Kinder-Ebene ist noch viel lebendiger.

    Genial ist meiner Meinung nach auch das Finale - das wohl ausgedehnteste Finale, das ich kenne, über eine schier unendliche Seitenzahl hinweg hält die Final-Spannung an. Die Art, wie der Endkampf stattfindet, ist derart bizarr, dass es einfach nur genial ist. (Und das ist es, was mir den Film so völlig vergällt hat: dort ist es ja auf eine total plumpe Ebene runtergebrochen worden.)

    AntwortenLöschen
  5. Das Ende ... hm ... hat mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Es war tatsächlich sehr bizarr - und hat für mich damit nicht so recht zu dem Rest des Romans gepasst, der eigentlich sehr "realistisch" ist. Andererseits ist es wohl sehr schwierig ein passendes Finale zu der zuvor aufgebauten enormen Spannung zu finden.

    Zu dem Film-Ende kann ich nichts sagen, dieses habe ich noch nicht gesehen (wie auch den Rest des Films, ähem.)
    Vielleicht sollte ich die Bücher um den "Dunklen Turm" lesen, um zu verstehen, was es mit der Schildkröte auf sich hat. Zumindest behauptet die Wikipedia, dass es dort Hintergründe zu entdecken gibt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Andreas,
    soweit mir bekannt, tauchte die Schildkröte zuerst bei ES auf, dann im DT (also von den Schaffensjahren bei King her). Dennoch ist der DT auch bie mir das nächste "Leseprojekt", ich habe es sträflicherweise noch nicht gelesen, das Mammutepos (ich kenne die Bände 1 und 2, aber was ist das schon :-)).

    AntwortenLöschen
  7. Und mittlerweile dürftest du ES ja durch haben - was hat dir diesmal besonders gut gefallen? :-)

    AntwortenLöschen
  8. hey andreas, dein kommentar fiel in die blogpause, leider, und ging unter. sorry!
    ich hab die lektüre aus stressgründen unterbrochen, werde aber wieder einsteigen!
    allgemein find ich die kinder-ebene einfach genial. freu mich auf die apokalyptische steinschlacht und solche sachen! großartige erinnerungen ...

    AntwortenLöschen