Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Freitag, 26. November 2010

Zunächst war da ein großes, leeres X (Teil 1)



Wenn ich etwas zu den Ursprüngen meiner Arbeit am zweiten Band der aktuellen ATLAN-X-Trilogie schreiben will, muss ich ziemlich genau ein halbes Jahr zurückdenken.Der Exposé-Autor Marc A. Herren war bei mir zu Besuch, weil wir gemeinsam zur Fedcon fahren wollten, DER großen SF-Media-Veranstaltung in Bonn.

Wir plauderten über dies und jenes und stellten fest (irgendwo zwischen Pfälzer Saumagen und Schweizer-Schnaps-Espresso-Flammenritualen): Es wäre doch nett, einen Rollentausch vorzunehmen. Nein, nicht so wie in diversen unsäglichen Fernseh-Soaps - sondern ganz PERRY-RHODAN-intern.

Marc hatte im Perryversum mit Romanen der PR-Action-Serie debütiert ... die er nach meinen Exposés schrieb. Der Gedanke, dass ich zur Abwechslung einmal nach einem Exposé von ihm schreiben könnte, gefiel uns.

Gedacht, geplant: Ich fragte bei Redakteurin Sabine Kropp an, was sie von dieser Idee hielt. Kurz gesagt, schusterte sie mir gleich das zweite Expo der Trilogie zu. Ein mehr als denkwürdiger Band, der mich zittern ließ: Das erste »echte« Atlan-Zeitabenteuer, das nicht von Altmeister Hans Kneifel geschrieben sein werden würde. (Tolles Futur-Zwei-Konjunktiv!) Sprich: Der Band, an dem sich in Zukunft alle ATLAN-X aus Nicht-Kneifel-Hand messen müssen. Perfektes Angriffsziel für alle Kritiker. Öffentliches Zurschaustellen auf dem Marktplatz der Eitelkeiten, äh, der Rezensionen. Die Chance, dem Mythos entweder ein neues Gesicht zu geben, oder ihn zugrunde zu richten.

Puh!Ich wagte es trotzdem und stand erst einmal vor einem metaphorischen großen X: dem Leerraum. Und hatte ein wenig Bammel vor dem realgeschichtlichen Part des Manuskripts ... denn eigentlich, hm, mag ich gar keine historischen Romane. Ja, so einer bin ich.

Als ich jedoch erst einmal zu schreiben begann, wuchs die Freude gerade am Geschichtlichen bei jeder Manuskriptseite. Dabei war nicht von allzu großem Übel, dass ich einen historisch recht versierten Testleser auf meiner Seite wusste. (Wie übrigens noch einige mehr, von denen einer lustigerweise auch an einem ATLAN-Manuskript arbeitete, das ich im Gegenzug selbst las und mit Anmerkungen verunzierte.)

Je mehr die Geschichte wuchs, desto klarer wurde mir: Das wird ganz anders als die Hans-Kneifel-Bände. Nicht weil diese schlecht wären (beileibe nicht), aber weil ich nun einmal nicht Hans Kneifel bin. Dennoch näherte ich mich dem Erbe vorsichtig und mit großer Achtung, was man dem Roman anmerkt - hoffe ich. So passt das Ergebnis eindeutig in die Serie, aber eben als ein »eher neuartiger Montillon-ATLAN-X-Band«. (Kurz und griffig bekannt als enMAXB).

Schon die Titelfindung kostete einige Mails, die zwischen Verlag, Expoautor und mir hin- und hergingen. Da waren martialische Titel im Spiel, eher traditionelle und lyrisch anmutende. Ich freue mich wie Alaska, wenn er die Frau Samburi findet, dass mein eigener Titelvorschlag sich durchsetzte: »Sternenfall der Goldenen«. Der gefällt mir ... und er drückt das Herz des Romans aus, auf den viele Handlungsstränge abzielen und der einen (mindestens) doppelten Wendepunkt der Geschichte darstellt ...


Fortsetzung folg!

Kommentare:

  1. Hallo Christian

    Ich habe das Buch gestern ausgelesen! Hat mir sehr gut gefallen. Fast schon ein kleiner Krimi, den Du da entworfen hast. Sehr unterhaltsam und auch spannend geschrieben. Bitte mehr davon, wenn es Dir Deine Zeit zulässt.
    Man(n) kann den dritten Teil kaum erwarten, will man doch so schnell wie möglich wissen, wie es ausgeht.
    Wenn es mir meine Zeit heute zulässt, werde ich im Zauberspiegel eine ausführlichere Rezi darüber schreiben, die dann am Mittwoch erscheinen sollte. Sonst dann eine Woche später.

    Der Kneifel kanns, der Montillon aber auch!

    ;-)

    Wünsche eine tolle Zeit. Grüsse aus der Schweiz.

    Michel

    AntwortenLöschen
  2. Das les ich gern :-)
    Die Rezi, kannst du die dann bitte hier verlinken? Danke.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Tag Christian

    Anbei der Link zur Rezi Deines Atlan-X-Beitrages:

    http://www.zauberspiegel-online.de/index.php?option=com_content&task=view&id=6139&Itemid=11#2

    Bitte weiter so!

    ;-)

    AntwortenLöschen