Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Montag, 27. Dezember 2010

Gelesen: Die drei ??? - Der namenlose Gegner


Herrlich, ein wenig in Kindheits- und Jugenderinnerungen zu stöbern.

He, halt! Für alle Spitzfindigen: Ich gebe zu, dass ein Buch, das in 2009 erstmals erschienen ist, bei mir keine KINDHEITSERINNERUNGEN auslösen kann.

Es geht natürlich um die Serie ... eben um die drei Fragezeichen. Justus, Peter und Bob. Die drei Jungs, ohne die Rocky Beach Hort einer unglaublich hohen Kriminalitäsrate wäre. Oder doch zumindest einer unglaublich hohen Rate unaufgeklärter Kriminalfälle und mysteriöser Mystery-Erscheinungen :-)

Wie Tausende anderer auch habe ich als Kind und Jugendlicher die ???-Hörspiele gehört, und ich liebe sie immer noch. ???-Bücher hingegen habe ich nur selten gelesen (Ich erinner mich noch an den "Ameisenmenschen" und den "Doppelgänger", die ich besaß.) Kassetten hingegen hab ich tausendmal gehört. Die Bücher lese ich erst seit einigen Jahren immer mal wieder - vor allem die Klassiker ... und meine Frau hat sich durch eine gesamte Regalwand gelesen :-)

Bei den Kassetten erinnere ich mich aus meiner Kindheit vor allem an zweierlei:

a) der "unheimliche Drache" war so tierisch UNHEIMLICH, dass ich das Hörspiel im Zelt in unserem Garten einfach nicht zuende hören konnte, weil ich mich so gegruselt hab!

b) Der Schrei des seltsamen Weckers - Mann, war der genial!

Aber ich betätige mich gerade mal wieder als Laberheini und schweife ab. Ich will doch was zu dem recht aktuellen Buch "Der namenlose Gegner" schreiben. Autorin ist Kari Erlhoff, die mir - ich geb's zu - erst vor gut zwei Monaten zum ersten Mal richtig aufgefallen ist, nämlich auf der Frankfurter Buchmesse, wo sie ein selbstdesignetes T-Shirt mit der Aufschrift "Rocky Bitch" trug. (Grins!)

In den letzten Tagen habe ich also ihren "namenlosen Gegner" gelesen, mit einer schicken Unterschrift auf Seite 3 und einer Autogrammkarte als Lesezeichen. Von der Karte lächelt eine sympathische, coole junge Frau, und als die Karte einmal neben meinem Kopfkissen lag, war ich nur froh, dass meine Frau nicht gerade ins Zimmer kam :-)))

Sympathisch und cool - das sind auch zwei gute Stichworte für das Buch (ja, ja - ich nähere mich dem eigentlichen Thema! Juche!). Die Sprache ist locker und spritzig, und, hm, "jugendlicher", als ich es jemals könnte. Das trifft sehr schön den frischen Stil der Serie, die natürlich auch mit der Zeit gegangen ist. Mir gefällt das, die drei Fragezeichen wirken schlicht und einfach wie folgt: Sie sind im Heute angekommen.

Die Grundidee des Buchs ist einfach super, einer jener Gedanken, die wohl (vermute ich) als Geistesblitz gekommen sind. Damit meine ich die Identität des "namenlosen Gegners". Leider verdirbt der Buchrückentext hier ein wenig die Pointe, die während des Lesens besser gekommen wäre, aber das tut dem Lesegenuss keinen Abbruch - der mitdenkende Leser (und das sind alle, die die ??? lesen, hey, das muss hier mal erwähnt werden!) weiß es natürlich ohnehin gleich, als der Junge ohne Gedächtnis ausgerechnet auf Skinny Norris trifft. Ha, das war super. Ohne den Klappentext wäre halt die Überraschung während des Lesens ... cooler rübergekommen, aber das macht nichts.

Kari Erlhoff bringt diese ganze Verwirrungen gut rüber, und gerade wie sie den guten alten (oder besser gesagt, den bösen jungen) Skinny Norris mit ins Spiel bringt, das macht einfach Spaß.
Kleine Details wie die "Entführung" des Bonsai-Baumes sind super-nett und sorgen für den einen oder anderen Grinser beim Lesen. Und Skinnys Abgang am Ende ist richtig bewegend - sehr gut mir das gefällt. (Oh, eben bin ich ins falsche Franchise gerutscht, viele Grüße von Yoda.)

Würde ich das Buch weiterempfehlen? Ja, klar! Wer mal wieder in die ??? reinschnuppern will und wissen will, wie es heute in der Serie so aussieht, der ist hier gut bedient!

Hier findet man eine schicke Homepage der Autorin, wo u.a. auch einiges zu diesem Buch - und ihren anderen ???-Büchern - zu finden ist: www.kari-erlhoff.de

Ich bin keiner, der gern "negatives" Zeugs über Bücher schreibt (wenn mir was nicht gefällt, les ichs nicht zuende und schreib erst gar nicht drüber), aber damit mir niemand vorwirft, ich sei ein Jubelperser: Wenn ich mir also etwas "Kritisches" aus den Fingern saugen soll, so vielleicht, dass die Spannung am Anfang nur langsam anzieht und der Nachbarschaftsstreit allgemein hätte etwas pompöser abgehen können. Aber der "namenlose Gegner" macht das locker wieder wett. Rundum empfehlenswert! Und ich werde mich im neuen Jahr gleich aufmachen, ein weiteres Kari-Erlhoff-???-Buch zu lesen.

Eins noch: Das Kapitel "Bombenstimmung" trägt einen Titel, der glatt hätte von mir sein können - irgendwie ganz montillonisch :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen