Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Freitag, 10. Dezember 2010

Montillon/Morlar'sche Neuerscheinung: Dorian Hunter 28 (zum ersten!)


So gut wie neu erschienen: Dorian Hunter 28, "Der ewige Dämon", ein schickes Hardcover im Zaubermond-Verlag.

Ein Buch, das es in sich hat - der Abschluss des "Höllenplagen"-Zyklus, der 7 Bände umfasste ... und der für die Serie einen Wendepunkt darstellt. Ja, doch, kann man so sagen.

Der erste Teil, das 22. Buch "Baal" erschien noch gänzlich ohne meine Beteiligung, dann kam es gerade am Beginn des neu gestarteten Zyklus zu einem folgenschweren Gespräch zwischen Verleger Dennis Ehrhardt und mir.
In einer netten Restaurantkneipe in Hamburg, übrigens. Ich war dort, weil ich an Hörspielaufnahmen für die Hunter-Serie teilgenommen hatte. Eigentlich nur als Gast, aber es wurde eine Sprecherrolle draus, ha: ich spreche den legendären Freak Nummer 3 (glaub ich), in Folge 7 ... ein Satz ist von mir zu hören, aber das dauerte lange, bis der im Kasten war. Eine super Erfahrung.

Äh - ich schweife ab. Zurück zur Kneipe. Man hatte den Buchzyklus gestartet, ohne exakt zu wissen, wie es weitergehen sollte. Als Dennis und ich die Kneipe verließen, stand fest, dass ich ab sofort (Buch 23) die Exposés für die Serie schreiben solle. Als erstes schmiss ich sämtliche vorhandenen Ideen über den Haufen - nicht weil sie schlecht waren, sondern weil sie nicht meine waren.

Ich bog mir alles so hin, wie es meiner Art entsprach (Buch 23 und 24 sind da ein bisschen ein Übergang), ab 25 spätestens ist die ganze Art der Exposéführung "Montillon". Das mag einem gefallen oder nicht.
Mir gefällt's :-)

Der Zyklus entwickelte sich rasant und stringent auf einen Höhepunkt zu, der die ganze Serie verändert: eben in Buch 28.
Asmodi I ist ja bekanntlich wiedererstanden, aber - tja, er starb als jämmerliche Kreatur, weil das ganz und gar nicht so lief, wie er wollte ... und doch kündigt Lucinda Kranich großmütig an, dass er auf einem Sabbat auftauchen wird.

Somit nimmt - fällt mir gerade auf - eine Handlung ihr Ende, die im 12. Roman der Heftserie ihren Anfang fand ... der just aktuell als Hörspiel erschienen ist! "Das Mädchen in der Pestgrube", darüber wird in ein paar Tagen hier auch etwas zu lesen sein.

Aber weil mir dieser Blog-Eintrag zu lang wird, vertröste ich auf morgen, dann geht's weiter :-)

Kommentare:

  1. Hallo Christian

    Deine Ausführungen klingen sehr interessant. Auch der Hinweis, dass mit dem Zyklus nun eine Brücke zum Band 12 (Heftserie) geschlagen wird. Und der hatte es - neben vielen anderen Vergangenheitsabenteuern - ganz schön in sich und war damals für mich als Leser eine neue Erfahrung. Zum ersten, dass es so etwas überhaupt gab, erst noch in einem Heftroman und dann erst noch so genial geschrieben.

    Da heisst es wohl sofort bestellen und lesen!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, stimmt :-)

    Mir fiel das v.a. wegen des 12er-Hörspiels auf, das ich gerade gehört hab.

    Mit dem 28er zu starten, heißt aber auch, dass es am Zyklusende ist.... vielleicht mit dem 25er beginnen? hm, oder die 24? schwierig ...

    Oder liest du die Bücher ohnehin?

    AntwortenLöschen
  3. Ich SAMMLE die Bücher ohnehin. Auch schon nur, damit ich mit Oli Fröhllich Schritt halten kann, grins.
    Zum lesen komme ich in letzer Zeit (DK-Bücher) nicht wirklich. Es hat sooo viel anderes, das im Moment meine Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt. Unter anderem auch Perry im grossen Stil, he, he, he.
    Es ist aber schon ein gutes Gefühl einen Blick auf den Bücherschrank zu werfen und zu sehen, was sich da alles breit macht und noch gelesen werden will/darf. So viele gute Lektüre.

    AntwortenLöschen