Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Freitag, 30. Dezember 2011

Gerüchte besagen: Jahr endet morgen!

Habe eben Gerüchte vernommen, die besagen, dass das Jahr morgen endet.
Sollte das tatsächlich der Fall sein, wünsche ich allen Lesern dieses Blogs: Einen guten Rutsch und ein tolles 2012!

Wer mir noch einen Gefallen tun will: Bitte diesen Artikel via meinen Link kaufen, ich bekomme irgendwas zwischen 5 und 10 Prozent Provision von Amazon. (Aaachtung: Preis angucken!!!)

:-)))))

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Kurzer Vorgucker: Die drei ??? Kids

Es ist fast Jahresende; ein kurzer Vorgucker sei mir erlaubt. Nur noch ein paar Wochen, dann gibt es die Frühjahrstitel der "drei ???"; diesmal sind von mir gleich vier (in Worten: vier :-)) Midi-Titel der "Drei ??? Kids" dabei. Ich hatte das hier ja auch schon erwähnt.

Man sieht die tollen Titelbilder zum Beispiel gleich hier im Blog, wenn ich sie zu Amazon verlinke (wo man sie leider noch nicht vorbestellen kann). Ich schreib zu jedem mal ein Sätzchen.



"Das Rätsel der Marabus": Das war mein aller-allererster ???-Text. (Klingt, als hätte ich schon Dutzende geschrieben ...). Vor Jahren war ich im Mannheimer Luisenpark, meine Kinder waren von den Marabus dort begeistert, und ich sagte, irgendwann schreibe ich mal ein Buch "Die beiden Dittert-Kinder und der geheimnisvolle Marabu". Das ist draus geworden ... inzwischen gibts ja auch drei Ditterkinder, aber nun sinds Justus, Peter und Bob geworden. Auch gut!



"Insekten-Alarm": Die ganz grundlegende Grundidee lieferte eigentlich meine Frau, als wir mal Mottenbefall hatten und Rahel meinte, man müsse doch einfach mal ... äh, aber das kann ich hier nicht verraten.



"Monster-Trucks": Der Coverzeichner hat sich extra einen Spielzeug-Monstertruck gekauft!



"Astronaut in Gefahr": Ich liebe die Fedcon und bin nicht umsonst Perry-Rhodan-Autor. Dieses Buch ist übrigens auch ein MUSS für Perry-Leser :-)

Dienstag, 27. Dezember 2011

Durchhängen mit "Blokus" und "Qwirkle"

Nachdem es vor den Weihnachtstagen sehr turbulent zuging, hänge ich gerade durch und tue so gut wie nix - nicht nur, dass die Kinder alle drei bei den Omas und Opas sind ... sondern dass ich auch nix schreibe. (Naja, morgen ein bisschen, so aus Spaß :-))

Gerade spiele ich mit meiner Frau unsere derzeitigen Lieblingsspiele: BLOKUS und QWIRKLE.
Beides sind Legespiele, mit sehr einfachen Regeln, aber genialem Spielspaß, auch für Taktiker und Grübler :-)
Wir spielen es sonst auch mit den Kindern - 7 und 10 Jahre, die bekommen das gut hin. Das nur für alle, die gleich nach dem geeigneten Alter fragen. Und: beide sind auch für Erwachsene super geeignet, also nicht per se Kinderspiele.

Blokus: diverse geometrische Formen auf einem Spielfeld so legen, dass jeweils eine Ecke an die eigene Farbe grenzt - und möglichst alle eigenen Steine wegbekommen. Durch dieses "Eckelegen" kann man durch gegnerische Reihen hindurchlegen - sehr spaßig und gut zum Denken.

Qwirkle (Spiel des Jahre 2011!): Entweder farbengleich oder symbolgleich Legesteine ablegen und möglichst viel Punkte kassieren. Das ist eigentlich alles: super-simpel, aber durch die Legetechnik sehr raffiniert.

Beide zum Nachspielen empfohlen!!!

Hier gibts die beiden:



Montag, 12. Dezember 2011

Ich habe gelesen: "Rubinrot" von Kerstin Gier


Ja, ja - ganz ungewöhnlich für mich, dieses Buch, ich geb es gern zu. Damit man auch als unbedarfter Blogleser, der von diesem Roman noch nie gehört hat, gleich weiß, was ich meine, hier das Cover:



Man sieht gleich: ungewöhnlich für mich. Das Buch ist ... rosa. Fast schon quietsche-rosa, und sooooooo weiblich-mädchenhaft, dass man als gestandener Science-Fiction-Mystery-Kinderbuchautor (wie ich) das kaum offiziell zeigen darf :-)

Ich tu's trotzdem. Ich hab das Buch gelesen. Ich fand es suuuuuper! Es ist sowas von gut, auch wenn der Untertitel ganz sülzig lautet: "Liebe geht durch alle Zeiten".

Und ich freu mich auf die Fortsetzungen - ist nämlich eine Trilogie ... auch die Bände 2 und 3 sind sehr farbig, heißen "Saphirblau" und "Smaragdgrün" ... wobei ich mir gerade über die Reihenfolge nicht sicher bin. Nur eine Warnung: Wer das anfängt zu lesen, der MUSS einfach weiterlesen.
Herrliche Bücher!

Wie komm ich zu einem rosa Mädchen-Liebesroman-Fantasybuch? Ganz einfach. Kerstin Gier gehört zu einen absoluten Lieblingsautoren - "normalerweise" schreibt sie ja Frauenbücher. Von denen habe ich viele gelesen, seit meine Frau zu "Die Mütter-Mafia" sagte, dass ich das mal lesen muss. Ich habs nicht bereut. Die sind super. (Legendär für mich der Roman, der von einer Heftromanautorin handelt, deren Verlag aufgekauft wird, und nun soll sie plötzlich Vampir-Heftromane schreiben ... weil auch sonst alles nicht so klappt, bringt sie sich lieber um und schreibt vorher noch zwanzig Briefe, in denen sie allen Leuten sagt, was sie WIRKLICH von ihnen hält. Dumm nur, dass das mit dem Selbstmord nicht klappt. Man könnt meinen, Frau Gier hätte damals mitbekommen, wie Pabel den Zauberkreis-Verlag aufkaufte ... :-) Hat sie aber nicht, wie sie mir persönlich versicherte.)

Aber zurück zu "Rubinrot". Klar, eigenltich ist die Zielgruppe: Mädchen-Teenies. Das bin ich nun so gar nicht, stört aber nicht. Es gibt Liebe, es gibt Zeitreisen, es gibt Mysterien wie den Grafen Leucate, es gibt einen geheimnisvollen Chronografen, eine Loge ... und unsere weibliche Helden schlittert in all das rein. Eigentlich wäre es ja ihre Cousine (glaub ich), die das Zeitreisegen in sich trägt, so dass diese ihr ganzes Leben lang drauf vorbereitet wurde, unkontrolliert durch die Zeit zu springen. Tja, Pech - sie hat es selbst.

Ich will nicht viel verraten - man wird das Buch lieben oder aber es niemals anfassen. Der Erfolg ist gigantisch, es wird auch verfilmt, und die Dinger verkaufen sich wie warme Semmeln. Zurecht! Viele sagten mir schon, dass Band 2 und 3 noch viel besser sind, weil 1 notgedrungen alles anstupst und die Gesetzmäßigkeiten erklärt. Aber auch der ist shcon gut.

2 und 3 warten in meinem Regal. Vielleicht fange ich heute mit 2 an. Super-Bücher, mal was ganz anderes für mich (Stichwort rosa, sagte ich's schon), aber das erweitert den Horizont.
Empfehlung: kaufen!!! Der Amazon-Link steht oben.

Freitag, 9. Dezember 2011

Mein nächster "Die drei ???" ist wieder ein Schrittchen weiter

Okay, ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für das Buch ... im Herbst 2012 erscheint bekanntlich mein nächster "Die drei ???"-Band, und ganz topaktuell hat er nun definitiv genau den Titel, den ich vorgeschlagen hatte.

Ich find ihn super :-)

Irgendwie freu ich mich jetzt schon auf das Buch ...

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Lesung der "drei ???" für die Stuttgarter Buchwochen

Heute morgen war ich auf Tour. Ab ins Auto, dann in den ICE, dann einen Kilometer durch Stuttgarts Fußgängerzone.

Ich habe "Die drei ??? Geheimisvolle Botschaften" gelesen, ein Schülermatinee im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen.
Schön war's, wenn es einen auch zunächst einmal kurz erschlägt, wenn man auf 200 Kinder schaut, die ganz gebannt auf "den Autor" da vorne schauen.

200. Puh. Ziemlich viele.

Hat aber tierisch Spaß gemacht! Wer mich kennt, weiß, dass ich gern mit den Kindern "plaudere", sie viele Fragen stellen lasse. Die reichten diesmal von "Wollten Sie manchmal aufgeben beim Schreiben?" bis zu "Wann haben Sie Geburtstag?". Es macht einfach Spaß. Sie wollen einfach ALLES wissen.

Ich las die Hotel-Szene vor allem, Peter hinter der Couch, während die chinesische Katze Shu Liin einen halben Meter entfernt ihre Kampfübungen macht. Die find ihc selbst spannend :-)

In der Signier(viertel)stunde rannten mir die Kinder die Bude ein; gut so! Meine persönliche Lieblingsbitte: "Können Sie mir hier auf die Hand unterschreiben?" Was tut man nicht alles!

Danach noch ein Mittagessen mit der ???-Lektorin und der Kosmos-Veranstaltungsdame; sehr schön. Ein paar interessante Ideen gewälzt, und wie's aussieht, hab ich ein zusätzliches Buch übernommen. Aber erst 2013. Dann wäre ein ... besonderes Projekt in meiner Hand. Spannend. Ideen purzeln bereits durch meinen Kopf.

Nettes Detail am Rande: Vor ein paar Tagen las Frank Schmeißer ("Schurken überall!") im selben Haus - deine Grüße sind angekommen, Frank! Die "interne Hauspost" hat funktioniert.

Montag, 5. Dezember 2011

"Lieblingsfilm? Jacks Baro!"

Gerade fünf Minuten pausiert und im Freundebuch gelesen, das mein mittlerer Sohn gerade zuhause hat von einem Freund, in das er sich noch eintragen muss.

Hier drei Highlights. (Vorbemerkung: Sie sind so alt, dass sie sich solche Schreibfehler leisten dürfen. Ist okay.)

Lieblingsfilm: Jacks Baro.
Das mag ich nicht: Stawos.

Die beiden find ich von der Schreib-Art her klasse!
Jetzt einen, den ich inhaltlich interessant finde, die schreibweise stimmt ungefähr:

Mein Wunsch: unschderblisch

So, jetzt gehe ich weiterarbeiten :-)

Samstag, 3. Dezember 2011

Im Frankfurter VHS-Kurs "Phantastisch schreiben"

Mein VHS-Wochenendkurs "Phantastisch schreiben" läuft seit gestern Abend. Eine lustige Truppe, wir haben uns ien wenig kennengelernt. Ich habe Leute hier, die "noch nie geschrieben" haben, bis hin zu "Ich habe bereits einen erotischen Roman veröffentlicht, aber der hat sogar Handlung". Inklusive aller Zwischenstufen.
Interessante Mischung.

Heute wirds ans Eingemachte gehen. Erste selbstgeschriebene Texte der Teilnehmer werden zerpflückt werden. Die erste Aufgabe hats in sich: Wir haben gestern zwei Mal die ersten zwei Minuten von "Heroes", der ersten Folge, gesehen. Diese Szene, die sehr stark mit Bildern, Musik und fast lyrischer Sprache arbeitet, muss in reinen Text verwandelt werden.

Ich bin gespannt... gerade durch die unterschiedlichen "Kenntnisstufen" wird das sicher interessant werden.

Ach ja, parallel freue ich mich, wieder sitzen zu können - ein blockierter Halswirbel hatte mich voll ausgeknockt. Grummel.
Ach ja, und noch mal parallel schreibe ich an einem PERRY-Roman, den ich mit einem Kollegen zusammen veröffentlichen werde. Schön, das.

Mittwoch, 30. November 2011

Die Macht von Geschichten ...

Mal was ganz anderes. Ich leite in der hiesigen Grundschule die Theater-AG. Momentan ist u.a. ein Erstklässler dabei, der keine Sekunde stillhalten kann, ohne rumzuzappeln, vom Stuhl zu fallen, zu plappern etc.

Nun kamen wir vor ein paar Wochen im Weihnachtsstück zum ersten Mal an die Stelle, als ein Mädchen (das den Engel spielen wird) die Weihnachtsgeschichte aus der Kinderbibel vorliest. In dieser ersten Version las sie ziiiiemlich lange und viel.

Was tat der Zappel-Babbel-Erstklässler? Er lauschte gebannt, mit großen Augen, beugte sich zum Engel, legte den Arm und ihre Schultern, schaute ins Buch und war still und staunte.

Wunderbar. DAS ist Poesie. (Und natürlich der entsprechende Inhalt, der wirkt ...)

Mittwoch, 23. November 2011

Anfang Dezember: Außen-Termine ...

Anfang Dezember hab ich einige "Außentermine", uff.
Muss ich mich langsam um die Organisation kümmern.

Vom 2.-4.12 gebe ich mal wieder den "Phantastisch schreiben"-Kurs für die Frankfurter Volkshochschule ... diesmal radikal ausgebucht samt Leuten auf der Warteliste.

Am 7.12. lese ich dann in Stuttgart während der dortigen Buchwochen aus "Die drei ??? Geheimnisvolle Botschaften".

Beides schöne Termine, die mich mal wieder vom Schreibtisch wegbringen :-)
Und im Nachhinein wird man sicher auch hier im Blog davon lesen. Schließlich gibts noch weitere Kurse und Lesungen in 2012, da kann man ja neugierig machen ...

Montag, 21. November 2011

Stimmt für DRACHENGASSE 13 :-)

Eins meiner akutellen Lieblingsbücher ist

Drachengasse 13

von Christian Humberg und Bernd Perplies. Nicht nur, weil ich die beiden kenne und sie nett sind, sondern weil das Buch super ist. Bzw. die Bücher.
Ich habe über die (bislang 2) Kinder-/Jugendbücher schon hier im Blog geschrieben und auch schon Leute "angesteckt" ...

... jetzt steht das Buch in der Auswahl zu einem Publikumspreis. Verflixt, da soll es doch gewinnen ...!

Alles wichtige gibt's hier auf der Homepage von Christian Humberg.
http://www.christian-humberg.de/detail/artikel/schrecken-ueber-bondingor-fuer-leserpreis-nominiert/

Ich hab abgestimmt ... ihr auch?

Freitag, 18. November 2011

Mein PERRY RHODAN-Wort des Jahres 2011

Neulich war Kollege Marc A. Herren ein paar Tage zu Besuch - eine Mixtur aus Privatbesuch und Wir-schreiben-zusammen.

Natürlich schwätzten wir auch über PERRY RHODAN; und dabei entstand ein Wort, das in seinem Roman eine Rolle spielen wird. Für mich DAS Wort 2011 mit PERRY RHODAN-Bezug. (Früher fand ich Hexagondodekaeder am besten, weil das so bizarr ist. Fast so gut wie "Haophylcontromtetkoilak, der Unaussprechliche" aus der Macabros-Serie.)

Für die Leser wird dieses Wort gar nicht so lustig sein, eher völlig unauffällig. Für mich aufgrund der Entstehungsgeschichte schon. Letzlich stammt es aus der mit PERRY RHODAN gar nicht soooooo konformen Serie "Sex and the City", wenn es auch leicht abgewandelt wurde.

Ach ja, es lautet "Rebak".

(Und nun können alle PR-Leser ihre Frauen/Schwestern/Sonstigeweiblicheangehörige, die diese andere SErie kennen, fragen, was es damit wohl auf sich hat. Ich geb ja zu, dass ich auch als Mann die Serie geschaut habe ... ähem!)

Mittwoch, 16. November 2011

Rar gemacht, und NEO 5

Ich weiß, ich hab mich die letzten Tage hier im Blog rar gemacht ... muss Romane abgeben, und dann war da ein bisschen Krankheit im Haus ...

Vielleicht gibts heute noch ein "richtiges" Blog-Artikelchen, bis dahin könntet ihr zum Beispiel ... tja, NEO 5 vorbestellen :-)
(Dieser Werbeblock-Eintrag fiel mir gerade ein :-))



Edit: Ich bekam den Hinweis, dass man auch den neuen "normalen" PERRY vorbestellen kann ... stimmt!!

Freitag, 11. November 2011

Im Frühjahr: 4mal "Die drei ??? Kids" von mir!

Juche, wie ich auf www.rocky-beach.com erfahren hab, stehen auf Buchhandel.de die Titel der Frühjahrs-die-drei-???-Veröffentlichungen.

Da hab ich doch mal nachgeguckt, und tatsächlich findet man dort alle Infos.

Gut.

Also verkünde ich hiermit frohen Mutes: Im Frühjahr erscheinen von mir gleich vier "Die drei ??? Kids"-Midi-Bücher. Die sind ziemlich klein, sehen klasse aus und kosten nur 2,95 Euronen. 96 Seiten, Hosentaschenformat, viele Bilder, für Erstleser ab 8.

Die Teile zu schreiben hat einfach riesen-giganten-Spaß gemacht. Ich freu mich tierisch drauf, sie endlich in Händen zu halten. Geschrieben hatte ich sie alle vor meinem DDF-Erstling "Geheimnisvolle Botschaften".

Es sind im einzelnen:

Das Rätsel der Marabus

Insekten-Alarm

Astronaut in Gefahr

Monster-Trucks

Zu den einzelen Titeln erzähl ich in den nächsten Tagen lustige Histörchen :-)

Eine Andeutung jetzt schon: Mit "Das Rätsel der Marabus" löse ich quasi ein Versprechen ein, das ich meinen Kindern vor ein paar Jahren gab. Wieso? Abwarten bis zum nächsten Blog-Eintrag ...!

Dienstag, 8. November 2011

PERRY RHODAN-Extra 13 und Lesung auf dem WeltCon



Oh, ich sollte keine Ankündigungen mehr machen, welche Themen ich als nächsten bloggen will. Es kommt ja doch immer anders :-)

Heute ein paar Worte zum PERRY RHODAN-Extra 13, das bald am Kiosk liegen wird, jene tolle halbjährliche Sonderreihe, die stets mit Hörbuch-CD in einer Plastikhülle ausgeliefert wird.
Oder: fast stets, denn diesmal steckt eine DVD mit einer Version der Perrypedia als Beilage dabei.

Aber zum Roman und zum Grund, warum ich was drüber schreibe. Das Exposé zum Roman stammt von mir. Und ich bedauerte die arme Autorin, die daraus einen Roman machen musste, denn es war viel ausführlicher, als ich sonst meine Expos für "Fremdautoren" so gestalte. Weil sich die Story immer weiter verzwickte und ich am Ende noch mal eine Nebenhandlung reinbastelte.
Aber das nur am Rande. Die Autorin - Michelle Stern alias Stefanie Rafflenbeul - fand das Expo ja gut und konnte damit arbeiten, was will man mehr. Damit war mein Teil auch erledigt, und die Autorin ging ran an die Arbeit.

Stefanie gehört ja nicht zum eignetlichen PERRY RHODAN-Team, und gerade deshalb passt so ein "Extra" gut. Da konnte sie sich - nach einem ATLAN-Taschenbuch - mal ins Perryversum einfinden.

Eine kleine Andekdote noch: Während des Weltcons saß ich da so auf einem Stuhl rum und wartete auf meinen Lesungsauftritt, als ich eine Stimme hörte. "Der Christoph Dittert sitzt da drüben ..."
Da sperrte ich meine Lauscher auf, und da spazierte Stefanie auf mich zu. Mit großen Augen. "Du bist der Dittert?", fragte sie. Sie kannte mich nur als "Christian Montillon", und auf ihrem Expo stand da "Christoph Dittert". Den wollte sie mal kennenlernen ... und ahnte nicht, dass sie ihn schon längst kannte.

Das war lustig.

Weniger lustig war die Lesung danach. Ich war ja eh schon heiser, und dann setzten wir uns zu viert auf die Bühne. Die anderen lasen zuerst. Und als ich mir nach 1 STunde das Mikro nahm und aus den ??? lesen wollte, kam kein Wort mehr heraus. Ungelogen - kein einziges Wort. Nicht so günstig, wenn man eine Lésung halten will.
Zum Glück saß Hartmut Kasper alias Wim Vandemaan neben mir, nahm das Buch und las für mich. Nachdem er sagte: "Ich muss dir leider sagen, Christoph, dass ich dir herzlich danke. Du tust mir einen großen Gefallen, da ich jeden Abend meinem Sohn die drei ??? vorlese ..."
Was soll ich sagen? Hartmut las besser, als ich es je gekonnt hätte, und ich lächelte die Zeit über nett. Ist doch auch was.

Montag, 7. November 2011

Kurzer Dank-Einschub

Ein kurzer Einschub, in dem ich mich bei allen Lesern bedanken will, die hier meine Amazon-Links anklicken und darüber irgendetwas einkaufen ... wie dem versierten Internetbenutzer ja bekannt sein dürfte, fällt in dem Fall für mich eine Vermittlungsprovision an.

Da das in letzter Zeit immer mehr von euch machen, klettert diese Provision so langsam in den "Ich-kann-mir-davon-im-Monat-eine-Pizza-kaufen"-Bereich. Letztlich soll es die Blog-Arbeitszeit ein bisschen refinanzieren - ein bisschen wenigstens :-).

Also: Danke.
Und jetzt weiter im Text.

Morgen gibts was zu den "Schiffbrüchigen von Ythaq", der geniale Serienabschluss. Oder zu PERRY RHODAN, aktueller Doppelband.* Mal sehen.

*Das könnte die 20/21 sein, die gerade am Kiosk liegt. Oder die Nummern, an denen ich gerade arbeite. Hähä ... wird nicht verraten :-))

Frank Schmeißer: "Schurken überall!" (Teil 3)

Ahoi,

in den letzten Tagen hab ich schon zweimal über "Schurken überall" geschrieben - einfach mal ein paar Tage zurückscrollen. Dieser Eintrag hier hätte längst folgen sollen. Jetzt soll es nämlich ein bisschen um den konkreten Leseeindruck gehen. Aber ich kam einfach nicht dazu, was nicht am Roman lag - - den hab ich längst fertig, und ich habe mich rundum köstlich amüsiert.

Inhaltsangaben sind ja nicht so mein Ding, ich plaudere lieber herum.
Deshalb, wer mehr wissen will, klicke mal hier - das ist die Amazon-Seite des Buchs, mit 5 Bewertungen, alle 5 Sterne; recht hamm'se!
Da erfährt man auch was über den Inhalt.
http://www.amazon.de/Schurken-%C3%BCberall-Frank-Schmei%C3%9Fer/dp/3473368253/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1320651454&sr=8-1

Wenn die dreieinhalb Helden des Buchs ihren Superheldenschwur leisten, ist das schon klasse. Alles ist rundum lustig und mit geradezu genialem Wortwitz (nicht immer, aber immer öfter) geschrieben; man erfährt mehr über "Hamsterkäufe" zum Beispiel.
Wir sehen die Welt aus den Augen von Kindern, vorrangig natürlich aus denen von Sebastian von Nervköter alias das Gehirn, dem Haupt der unglaublichen Dreieinhalb. (Dreieinhalb, weil einer von ihnen ein unsichtbarer Freund ist, der nur halb zählt, was Abstimmungen immer 2 gegen 1,5 ausgehen lässt). Er hat so seinen eigenen Blick auf die Wirklichkeit.

Und er hat alltägliche Probleme: Ist diese seltsame Lehrerin ein Vampir? Das muss ausgetestet werden. Wer kennt das nicht?!
Wenn man eine Blaulichtlampe braucht, um unsichtbare Spuren zu verfolgen, muss schon mal das riesige Aquarium des Vaters herhalten.

Ja, das alles ist bizarr (und es ist keine Superhelden-Fantasy - Superhelden wie die 3einhalb sind ALLE Kinder, wenn man nur genau hinschaut ...). Und witzig. Und amüsant nicht nur für die Kinder, sondern auch für Erwachsene. Zumindest wenn man ein bisschen einen Knall hat, so wie ich :-)

Das Buch ist ab 10 empfohlen, das passt ganz gut, aber wenn der Nachwuchs in Punkte Bücher/Geschichten "fit" ist, kann er es sicher auch mit 8 oder so schon genießen. Vor allem, wenns vorgelesen wird. Das wird dann auch den Eltern nicht langweilig.

Die Bilder darin sind kongenial, um dieses hübsche Wort zu bemühen. Ich muss sagen, erst gefielen sie mir nicht, aber von Seite zu Seite mochte ich sie mehr. Ist doch auch was - und inzwischen find ich sie super. Sie illustrieren und ergänzen die Geschichte sehr nett und auch witzig.

So, genug für jetzt, ich geh an meine Arbeit :-)

Große Kaufempfehlung ... und: ach ja, auf dem Amazon-Kindle gibts eine kostenlose Leseprobe. Hier aber der Link zum "normalen" Buch (was immer das auch sei):

Mittwoch, 2. November 2011

Noch ein Zwischenruf: "Die drei ??? und ..."

Ich arbeite übrigens momentan auch an einem neuen ???-Buch, das einen schönen Arbeitstitel hat. Fragt sich nur, ob ich den hier verraten sollte. Besser nicht, sonst bekomme ich wütende Anrufe vom Kosmos-Verlag :-)

Andererseits will ich doch ein bisschen was dazu erzählen. Ein sehr ausgefeiltes Exposé steht schon lange. Und wenn ich sage, sehr ausgefeilt, dann meine ich auch sehr ausgefeilt. Tausend Details, genauer Handlungsverlauf etc. Und vor allem ein - wie ich finde - klasse Schauplatz.

Es ist aber interessant, dass ich, bevor ich mit dem eigentlichen Schreiben anfing, wochenlang nicht mehr auf meine Exposé-Datei geschaut hatte und gleich wieder und immer noch dachte und denke: "Doch, das funktioniert." Na, das ist ja gut.

Fertig (in seiner Erstfassung, die dann an den Verlag geht) wird das gute Teil schätze ich Sonntag in der Nacht ... dafür opfert man auch mal eine Sonntagnacht. Es brennt mir unter den Nägeln. Schöner sprichwörtlicher Spruch :-) --- und das passt auch gut zum Thema des Buchs, wenn es Justus, Peter und Bob in die brennende Stadt verschlägt.

So, noch ein paar Absätze mit einer Überraschungsfigur schreiben, dann ist Feierabend für heute. Und nächste Woche wartet wieder das Weiterarbeiten an PERRY RHODAN-Manuskripten. Los geht's!

Montag, 31. Oktober 2011

Zwischenruf: PERRY RHODAN-Action Hörbuchbox

Ein kleiner Zwischenruf zwischen den Kinderbuch-Neuigkeiten ....

Erschienen ist inzwischen die Hörbuchbox von PERRY RHODAN-Action 1-12. Eine tolle Sammlung der (wie der Name schon sagt) Hörbücher von PRA 1-12, dem kompletten Demetria-Zyklus.

PERRY RHODAN-Action waren meine ersten Exposés fürs Perryversum - meine ersten Gehversuche in diesem Bereich. Hefte 1-12 (also der Demetria-Zyklus) basierten auf Ideen und Entwürfen von Robert Feldhoff -- Robert hatte Skizzen und Ideen für die Hefte 1-12 in eine Datei gestellt. Ich verwandelte das in Exposés, indem ich mich auch von Heft zu Heft mehr von Roberts Vorgaben entfernt habe.

Ab Heft 13 (zweiter Zyklus PRA) stammte dann das ganze Konzept von mir. Die Reihe brachte es damals auf 36 Heftromane. Immerhin :-), drei Zyklen mit je 12 Bänden.

Und der erste wie gesagt nun als Hörbuchbox. Das Titelbild ist Programm, ebneso wie der Name: Es kracht und scheppert schon ziemlich :-))

Frank Schmeißer: "Schurken überall!", Teil 2

So, weiter im Text, wie versprochen, in der Plauderei :-)

Hier der Anfang: http://christianmontillon.blogspot.com/2011/10/frank-schmeier-schurken-uberall-teil-1.html

Also, noch während der Buchmesse entschied ich mich, das Buch von Kollege Schmeißer muss ich lesen.
Am Sonntag fuhr ich mit der Bahn nach Hause - hoffnungslos überfüllt. Frech wie ich bin, setzte ich mich in den Speisewagen. Ohne zu dinieren ... Da gabs noch ein Plätzchen. (Also kein Weihnachtsplätzchen, sondern ein Sitzplätzchen.) Und was tut man so während der Bahnfahrt? Richtig, wenn irgendeine Zeitschrift rumliegt, guckt man halt rein.
In dem Fall war es die Zeitschrift der Bahn, und was wurde darin empfohlen, gleich auf einer Doppelseite? Nochmal richtig: Frank Schmeißers Buch "Schurken überall!"

Oookay, also, da bleibt einem keine andere Wahl. Muss man kaufen.

Zuhause sinnierte ich dann so herum und dachte mir: Schreib doch mal den Verlag an. Das machte ich dann, erzählte sinngemäß die Geschichte vom Lesezelt, betonte, dass mein Blog natürlich wegen der drei ??? auch von relevantem Zielpublikum angeschaut wird. Und bat um ein Rezensionsexemplar.

Was soll ich sagen? Die Leute von Ravensburger sind nett, und husch, husch, lag das Buch in meinem Briefkasten.

Worum geht's darin? Das erzähl ich morgen. Endlich. Und weil Feiertag ist, vielleicht sogar erst übermorgen. Spannend, gell?
Vielleicht wills ja vorher schon jemand lesen - mit dem Kindle-Download hättet ihr das Buch in einer Minute. Hier der Link.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Frank Schmeißer: "Schurken überall!", Teil 1

Ich lese gerade (parallel mit PERRY RHODAN NEO 3): Frank Schmeißer, "Schurken überall!", ein herrliches Kinderbuch.

And when I say "herrlich", I mean "herrlich".

Heute eine kurze Geschichte dazu, wie ich dazu kam, das Buch zu lesen.

Frankfurt, Buchmesse 2011, Samstag Nachmittag. Ich bin mit den Kollegen der "Die drei ???" zusammen; "Familientreffen", sozusagen. Um (ich glaube) 14 Uhr gibt es eine Lesung im Lesezelt der Buchmesse -- Kollegin Kari Erloff liest aus ihrem neuen ???-Band. Darum gehen wir alle hin.

Die Lesung dauert eine Stunde lang, und außer Kari lesen zwei anderen Leute. Ich hab mich im Vorfeld gar nicht drum gekümmert, wer das ist, ehrlich gesagt. Dachte halt, gut, erhol ich mich vom Buchmessestress und hör mir die Lesungen mit an. Werd ich schon überleben ...

Zuerst las Frank Schmeißer, den ich - Schande über mich! - bis dahin nicht kannte. Er las aus "Schurken überall", und da hörte ich zum ersten Mal von dem Buch.
Also hörte ich zu, wie Kollege Schmeißer las ...
... und war schlicht be-geis-tert! (Nach der neuen Rechtschreibung - nach der alten wäre ich be-gei-stert gewesen ...).

Das war witzig, lässig, super auf Kinder passend, gut vorgetragen, aber auch mit Hintergrund, und ... sagte ichs schon? ... witzig!

Das gefiel mir so gut, dass ich dachte, komm, das musst du mal lesen. Was daraus wurde? Wird man morgen hier im Blog lesen. Und vielleicht auch noch übermorgen. Jedenfalls ist die Geschichte der Dreieinhalb Superhelden echt klasse. Unbedingt Kaufempfehlung, jetzt schon ...!!!
Einzige Bedingung: man muss sich auch für Kinderliteratur begeistern lassen können. Aber hey, das ist auch für Erwachsene KÖSTLICH!

Mehr gibts (mindestens) morgen, wie gesagt.

Freitag, 28. Oktober 2011

PERRY RHODAN NEO in der Familie - mit Lego-Foto ...

Irgendwie beginnt fast die ganze Familie, PERRY RHODAN-NEO zu lesen. Oder hat schon begonnen.
Wer hätte das gedacht!

Meine Mutter hat ja bekanntlich mit PR 2600 versucht, in die Erstauflage einzusteigen... was soll man sagen: Inzwischen hat sie ein Abo :-)
Und übrigens auch ein Abo für NEO :-)

Meine Frau hat 1 und 2 von NEO auch gelesen und wird weitermachen.
Und, verflixt noch eins, ich lese gerade den aktuellen 3er mit großer Freude. Als alter Buch-Liebhaber find ich übrigens auch das Taschenheft-Format super.

Aber damit nicht genug. Vor einer Woche kam mein Ältester an (10) und meinte, er will jetzt auch NEO lesen. Also haben wir mit dem 1er begonnen ... ich gebe zu, ich war etwas skeptisch, ob er es verstehen wird und ob es nicht zu langweilig ist für sein Alter.
Weit gefehlt!!
Er liebt es.
Wir haben uns auf vorlesen verlegt, und ich lese ihm jeden Abend ein Kapitel vor. Und find den 1er auch wieder spannend, obwohl ich den ja kenne (wenn auch nicht in jedem Detail). Das wird irgendwie lustig, wenn ich meinen eigenen 2er vorlese ...

Meine Frau stutzte beim Lesen des 2ers übrigens hin und wieder und meinte: „Da vergisst man ganz, dass du das geschrieben hast ... und dann stockt man bei Sachen, die man kennt.“ Etwa bei so lustigen kleinen Details, die nur für mich selbst lustige kleine Details sind, mit denen ich mich beim Schreiben aufheitere. Professor Dr. Dr. Hermann Langke etwa aus meinem 2er (Splitter-Nebenfigur) ist zwar eine völlig frei erfundene Figur und hat nichts vom Charakter seines Fast-Namensgebers ... aber man muss wissen, dass ich bei Professor Dr. Dr. Hermann Kurzke (sic!) meinen Magister ablegte und er danach mein Doktorvater wurde.

Anbei noch etwas Einmaliges - mein 10jähriger kam vor kurzem an und sagte: Guck mal, das ist Perry Rhodan! Man beachte den unter den Arm geklemmten Helm ... wie Perry in NEO 1 ...

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Amazons Kindle auf Deutsch und billig

Ha, ich denke nicht drüber nach, mir ein viertes Kind zuzulegen, und erst recht kein Schwäbisches!
Dennoch tippe ich hier mal das Wort ...... KINDLE.

:-)

Warum? Weil ich immer sicherer bin, dass man irgendwie (so als Schriftsteller) ohne einen Ebookreader nicht mehr auskommt. Ich weiß, das sagen mir viele schon gaaaaanz lange.

Jetzt denke ich freilich über den neuen Kindle von Amazon nach. Schließlich verkauft sich im Kindle-Shop PERRY RHODAN sehr gut, NEO ohnehin, und damit auch meine Romane :-). Da müsste man sich doch so ein Gerät mal zulegen.

Laienhaft betrachtet, sieht der neue, deutsche Kindle gut aus, und ist leicht, und billig. Und liest sich angeblich wie auf Papier, nicht wie am Computer. Keine Hintergrundbeleuchtung udn das ganze Zeug. Und es ist der Verkaufshit Nummer 1 bei Amazon. Deshalb verlinke ich ihn hier gleich mal.
He, wenn sich ein paar Leute finden, die ihn über diesen Link kaufen, kann ich mir von der jeweiligen Vermittlungsprovision auch so ein Gerät zulegen ... ;-)))))

Im Ernst aber: Ich denke, das ist ein guter Kauf. Doch.

Zur Lesefreundlichkeit: Mein alter (d.h. nicht, dass er alt ist, sondern dass ich schon vor Jahren bei ihm studiert habe) Buchwissenschafts-Professor Herr Füssel von der Uni Mainz hat mir just jetzt auf der Buchmesse von seiner neuen Studie berichtet, deren Ergebnis ihn selbst total überrascht hat: Alle Altersgruppen konnten LEICHTER auf einem Ebook-Reader als auf Papier lesen, und sie konnten sich bis zu 15% mehr vom Inhalt behalten. Finde ich spannend, denn das gilt GERADE auch für ältere Leute.

Sprich, komm, ich sags direkt: Kaufen! :-)

Montag, 24. Oktober 2011

Leseliste für die nächsten Wochen - was wird sich hier finden?

Puh, hier einmal eine Liste mit Büchern, die ich aktuell lesen will. Zu allen oder den meisten wird man sicher einen Blogeintrag finden. Topaktuelle SAchen und alte Kamellen, bunt gemischt.

Wer schon immer auch mal was davon lesen wollte, kann sich ja anschließen und sich austauschen :-)

Buch: Lese gerade: "Voyeur" von Simon Beckett. (Hatte zuletzt gerade "Tiere" gelesen).

Buch: Habe vor: "Schurken überall", von Frank Schmeißer. (Dazu gibts dann auch eine nette Geschichte, wie ich dazu kam.)

Buch: NEO 3 ... ja, echt, ich freu mich drauf!

Comic: Die Schiffbrüchigen von Ythaq, Band 9 (hab ich schon tagelang da, aber noch nicht gelesen, weil ich bis über beide Ohren in Arbeit stecke - freu mich tierisch drauf!!)

Comic: Absolute Zero, Band 1 (will die Serie antesten - stammt von einem Hamsterkauf am Stand des Splitter-Verlags am Buchmesse-Sonntag)

Buch: "Der schreiende Nebel", von Kollege Hendrik Buchna bei den drei ??? ... wird höchste Zeit, habs noch nicht gelesen, erwähnte ich den Zeitmangel schon? *Knirsch*

Das solls mal sein ...

Sonntag, 23. Oktober 2011

The Walking Dead, Staffel 2 hat begonnen

Okay, nix für schwache Gemüter. The Walking Dead, STaffel 1, hatte mich ja rundum begeistert, obwohl das Zombie-Genre so gar nicht mein Ding ist und ich Zombie-Filmen überhaupt nix abgewinnen kann.

Nun lief von Staffel 2 die Auftaktfolge im TV. Eben habe ich mir die Hälfte gegönnt, jetzt unterbreche ich, um noch 2 Seiten zu schreiben im aktuellen Roman. DAnn wird der Rest der Folge geschaut.

Was soll ich sagen? Sorry: das ist einfach scheiß-spannend!
Da sitzt unsere Gruppe auf der Autobahn fest und eine Horde Streuner zieht vorüber. Sie verkriechen sich, die Zombies strömen vorbei. Natürlich mit zweidrei Problemen.
Simple Struktur, das ganze dauert, keine Ahnung, zehn Minuten lang.
Und ist, ich muss es nochmal sagen, scheiß-spannend!

Es treibt einem echt beim bloßen Zuschauen das Adrenalin nach oben.

Wer gute Nerven hat, sollte sich die Serie ansehen. Die erste Staffel hatte eh nur sechs Folgen, die kann man leicht aufholen :-); und das sollte man auch, dann macht die zweite sicher mehr Spaß, wenn man die Figuren kennt.

Die erste Staffel gibts bei amazon ab dem 28.10., also schon baaald, auf DVD! Vorbestellen ist angesagt!

Samstag, 22. Oktober 2011

Buchmessebericht: Ein Lob dem Maritim-Hotel Frankfurt

Die Buchmesse war dieses Jahr erholsam, zumindest teilweise. Das lag daran, dass ich äußerst feudal und direkt an der Messe untergebracht war -- im Maritim-Hotel, das mit einem Glasgang direkt in die Messehallen übergeht.

Klasse, das Hotel. Normalerweise für mich leider zu teuer, aber dieses Jahr herrschten besondere Umstände, die nicht näher erläutert werden müssen :-)

Mittwoch bis Samstag hatte ich meine Frau und den Kleinsten dabei, und als wir am ersten Abend im Hotel in der Superior-Lounge (he: besondere Umstände, echt!) saßen und aßen, muss sich der Kleine eine Erdnuss gegriffen und in den Mund geworfen haben ...
... woraufhin er würgte und gleich mal den Ledersessel vollkotzte, auf dem er saß.

Macht sich gut, so in der Superior-Lounge eines 5-Sterne-Hotels.
Aber: die Hotel-Leute waren echt supernett.

Auch ansonsten sehr schick, alles, bis hin zum Schwimmbad und dem Dampfbad. Luxus, halt.

Am Samstag wollte ich eine kleine Besprechung mit 3 Leuten abhalten; dachte mir: Ach, die Lounge wäre dazu ein super Ort. Was soll ich sagen: Die Leute im Hotel waren supernett. Normalerweise kostet das ordentlich Eintritt für Leute, die eben nicht Superior im Maritim wohnen, aber ich durfte sie einfach mitnehmen, sie haben sogar umsonst getrunken und am Buffet ein wenig gefuttert.

Klasse. 5 Sterne, die verdient sind.

Und nächstes Jahr? Wer weiß ...

NEO-Fanforum: www.alienfacers.de

Was hat der Vurguzz mit www.alienfacers.de zu tun?

Ganz einfach. Beides entstand literarisch, innerhalb der Perry-Rhodan-Serie. Und wurde später "Realität". Den Vurguzz konnte man als Sonderabfüllung trinken (lecker), und alienfacers ...

... das war so.

In meinem PERRY RHODAN NEO-Band 2, "Utopie Terrania", betreibt in einer kleinen Nebenhandlung ein Kerl ein Blog namens "Alienfacers", indem er allerlei "Beweise" für die Existenz Außerirdischer aufführt. Natürlich vor der Begegnung mit den Arkoniden :-), und natürlich ist der Typ ein Spinner. Oder so ähnlich. Recht hat er ja eigentlich schon, irgendwie.

Den Namen hab ich übrigens schamlos aus "Supernatural" kopiert, wo es ein paar bescheuerte Jungs gibt, die als "Ghostfacers" auf Geisterjagd gehen. Aber das nur am Rande.

Jedenfalls hat ein Fan sich die Domain www.alienfacers.de geschnappt und dort ein NEO-Fanforum eingerichtet. Noch steht das gaaaaaaaanz am Anfang, hat so gut wie keine Einträge - klar. Aber das sollte doch noch werden! Optisch sieht es klasse aus, wenn man die Seite aufruft.
Mein Aufruf: hingehen, gucken, Diskussionen anfangen!

Mit mir hat das gar nix zu tun, außer dass der Fan so nett war, mich zu fragen, ob ich die Domain haben will. Schaut's euch an ... ich hoffe, es wird laufen.

Donnerstag, 20. Oktober 2011

NEO geht ab wie eine Rakete ... / Details zu PR-NEO

Puh, wie's aussieht, gehen die beiden bisherigen PERRY RHODAN-NEO Bände ab wie Raketen!
Mein Band 2 "Utopie Terrania" steht momentan bei Amazons Kindle auf Platz 6, und bei Itunes siehts wohl noch besser aus.

Da will ich mich mal nicht beschweren. :-)

Heute mit Frank Borsch telefoniert wegen Details zu 9/10; die 10 stammt wieder von mir. Sehr schönes Gespräch, passt alles perfekt. Wir sind irgendwie beide begeistert von der neuen Serie.

Im Vorfeld gabs ja viel "Gerede" und "Weltuntergangsstimmung", aber nun liest man doch überwiegend Positives.
Sehr gefreut hab ich mich persönlich über einen Foristen im Perry-Rhdoan-Forum, der sinngemäß schrieb: "Ich war ja auch sehr skeptisch. Jetzt gefällts mir. Fast komm ich mir vor wie ein Verräter." :-) Da sagte ich ihm, er wäre in guter Gesellschaft. Perry war ja sozusagen am Ende von Band 1 auch ein Verräter :-)

Montag, 17. Oktober 2011

Die drei ??? Kids ... und ich

Da das Ganze verwirrend ist und Fragen aufkommen (seit ich im Zuge des PERRY RHODAN-WeltCons angekündigt habe, dass im Frühjahr ??? Kids-Titel von mir kommen):

Es war so:

Ich habe mich bei Kosmos für die "??? Kids" beworben -- und die auch geschrieben. Dann ging es sehr schnell, dass ich einen ersten "??? Classics"-Band geschrieben habe ... der ja bekanntlich schon erschienen ist.

Die Kids-Titel sind vorher schon fertig gewesen, erscheinen aber erst nächstes Frühjahr. Danach gehts im Herbst wieder bei den Classics mit mir weiter.

Alle Klarheiten beseitigt? ... Ist kompliziert, ich gebs zu. Und was ich eben geschrieben habe, ist auch die vereinfachte Version :-)

Samstag, 15. Oktober 2011

PERRY RHODAN NEO 2 ist erschienen (von mir :-))

Am Mittwoch auf der Buchmesse hab ich den Roman zum ersten Mal gesehen: "Utopie Terrania", sprich: PERRY RHODAN NEO 2, von mir, juche!

Heute während meiner Signierstunden hatten eine Menge Leute den Roman dabei, das war schön; einer hatte ihn sogar vier oder fünf Mal mit - für allerlei Freunde.

Das Schreiben hatte mich begeistert. Ich finde NEO absolut klasse. (Und zwar nicht, weil ichs "klasse finden muss" oder so ein Schmarrn ...)

Weil immer noch Buchmesse ist und ich müde bin, heute nicht mehr drüber - außer: Ich hoffe auf Kommentare zum Roman auch hier im Blog - was ich sonst so lese, kommt er wohl gut an. Fein. Ziemlich ideal für Neueinsteiger ........ wird doch die PERRY RHODAN-Geschichte ganz von vorne und völlig neu erzählt. Gut, Band 1 sollte man idealerweise vorher auch noch lesen. Das ebook gibts zum Beispiel hier:



Und aufm Kindle schießt der Verkaufsrang auch ordenlich ab. Yeah.

Das gilt auch für Band 1, ähem:

Dienstag, 11. Oktober 2011

Buchmesse ruft

Kann mich kaum konzentrieren auf den hübschen Roman, an dem ich gerade arbeite. Bin in Gedanken schon halb auf der Buchmesse.

Frankfurt ruft, die Wunderwelt der Buchmesse steht an.

Erstaunlicherweise hab ich morgen, Mittwoch, keinen (!) Termin, das gabs ja noch nie. Dafür stapeln die sich ab Donnerstag und nehmen am Samstag fulminant zu (da hätte ich z.B. drei Termine zur selben Zeit ...).

Dieses Jahr aufgrund diverser Umstände äußerst feudal untergebracht: Im Maritim, direkt an der Messe, wenns regnet, muss man nicht mal ins Freie, um die Messehallen zu erreichen. Auch nicht schlecht. Samt Sauna und Schwimmbad.
Mittwoch bis Freitag bin ich darüberhinaus immer mal mit Frau und jüngstem Spross unterwegs, die sich auch die Buchmesse gönnen. (Naja, und das Hotel und so ...)

Offiziell bin ich Freitag, Samstag und Sonntag zu diversen Zeiten am PERRY RHODAN-Stand anzutreffen.

Davor und dazwischen gibt's Termine zu den ???, mit meinem "alten" Buchwissenschaftsprofessor, zu geplanten Projekten und zu laufenden Sachen sowie Kollegentreffen. Ach ja: Und die üblichen Überraschungen, zweifellos.

Wunderwelt Buchmesse, eben.


PS, bzw. edit: Und schwupps, schon habe ich einen Termin am Mittwoch ......

Montag, 10. Oktober 2011

Lebenszeichen ... nach dem Con und vor der Messe

Irgendwie ist dies eine seltsame Zwischenzeit: Nach dem PERRY RHODAN-WeltCon und vor der Buchmesse.

Nach dem Con brauchte ich erst mal 2 Tage, um in die Wirklichkeit zurückzufinden (falls dies die Wirklichkeit ist). Seltsames Gefühl, auf einem PR-WeltCon auf die Hauptbühne zu treten ...

Dann brach ein wenig Arbeit über mich herein, uff!
Ausnahmsweise mal nicht für PERRY, und auch die "Drei ???" ruhen ein wenig, werden nach der Messe wieder voll aufgedreht :-)

Einige Arbeiten für den Zaubermond-Verlag stehen an.

Ich gebe das nächste Professor-Zamorra-Hardcover heraus - die Nummer 40, die eigentlich der verstorbene Kollege Volker Krämer hätte schreiben sollen. Nun ist es eine Gemeinschaftsarbeit von vielen Kollegen geworden, auch ich habe mich selbst mit einer Hommage an Volker und WKG beteiligt.

Außerdem beende ich den letzten TORN-Roman - die 35. Das nimmt einen ganz schön mit :-)

Nebenher muss DORIAN HUNTER lektoriert werden ... ganz zu schweigen davon, dass ich zum ersten Mal seit Jahren einen COCO-ZAMIS-Band schreibe (der aber großteils fertig ist).

Also: Eine Menge los hier. Deshalb schweige ich auch sonst weitgehen. Und freu mich auf die Messe.

Und nach der Messe? Die drei ???, ein Projekt beenden. Genauer gesagt, zwei.

PERRY RHODAN! Ein Doppelband für die Erstauflage.

PERRY RHODAN NEO! Band 10, jawoll, das erste kleine Jubiläum der Serie, mit einem Inhalt, ders in sich hat!

Mein eigenständiger Thriller muss endlich weitergehen.

Ach, die Arbeit lässt nicht nach :-). Was in welcher Reihenfolge, weiß ich noch gar nicht.
Jedenfalls ist für Nachschub auf meinem Schreibtisch übergut gesorgt. Tief durchatmen und in den Messestress stürzen, ist angesagt. Zum Glück hat mein Hotel Schwimmbad und Sauna :-).

Mittwoch, 28. September 2011

Perry Rhodan und der Darkside Park ?!

Noch gut dreißig Stunden, dann mach ich mich zum ersten Mal auf in den Rosengarten, nach Mannheim, wo ab Freitag bekanntlich der PERRY RHODAN WeltCon steigt.

Wer nachrechnet: Jawohl, Freitag ziemlich früh morgens. (Zumindest für einen Schriftsteller früh ......) Ich werd am Vormittag ein wenig dort rumwerkeln, vor allem, um mir auch den "Kinderraum" mal anzuschauen.
Dann düse ich nochmal nach Hause, ganz kurz, und hole meine Frau ab, ehe es richtig losgeht.

D.h. einmal Mannheim hin und zurück, allein im Auto. Ist zwar jeweils nur ne halbe Stunde, aaaaber: Zu derlei Gelegenheiten höre ich Hörspiele ... oder Hörbücher. Momentan heißt das für mich, dass aus den Boxen erschallt:

"Psychothriller GmbH präsentiert: Ivar Leon Menger's Darkside Park".

Ziemlich geniale Sache, das. Bald gibt's in meinem Blog mehr darüber.

Montag, 26. September 2011

Wenn ein Schweizer wienert

Ha, ein Wortspiel, wie es das Leben schreibt.

Da jammert ein Marc A. Herren öffentlich bei Facebook, dass er am Wochenende hat ein wenig herunterfahren müssen, weil ihn die letzten WeltCon-Vorbereitungen überfluten ... und ich denk mir, komm, ermutige den Kollegen.

Also schreib ich ihm: "Versteh ich, jetzt aber los, den Zellaktivator wienern und dann geht's weiter!"

Erst danach fällt mir auf, dann ich einem SCHWEIZER damit vorschlug, er solle WIENERN ...

Samstag, 24. September 2011

Vorbestellt und voll Vorfreude: Der neue Sebastian Fitzek: "Der Augenjäger"

Ha, endlich ist es so weit ... bzw. FAST: in wenigen Tagen erscheint endlich der neue Roman von Sebastian Fitzek. "Der Augenjäger".

Seit ich mit "Das Kind" den ersten Fitzek kaufte, hab ich ja in einem Affenzahn-Tempo all seine Romane gelesen und war stets begeistert ... leider endete die Aufholjagd mit dem Erscheinen seines vor einem Jahr aktuellen Romans "Der Augensammler". Denn dann hatte ich alle durch.

Aber jetzt steht endlich der nächste an: "Der Augenjäger". Ich bin was gespannt!!! Wenn Amazon pünktlich liefert, könnte das eine Lesenacht vor dem PERRY RHODAN-WeltCon bedeuten. Wenn nicht, wird direkt danach gelesen, was das Zeug hält.

Wer will mitlesen? Ich hab ihn eben vorbestellt, nicht ganz billig, muss man leider sagen (20 Euro, seufz), aber ich bin überzeugt, dass das Buch jeden Cent wert ist! Und wenn nicht, werd ichs dem Herrn Fitzek auf der Buchmesse in Frankfurt sagen :-)))))

Vorbestellen könnt ihr theoretisch (und praktisch auch) hier:



PS: Verrückter Monat - ich berichte davon, wie das Fernsehen hier war, kündige "???Kids" von mir an, empfehle den "Austronautenschlumpf" und dann diesen "Fitzek-Psychothriller" ... finde es stark, dass gerade Andreas Eschbach in einem Roman mit mir ausgeliefert wird ... und außerdem ists nur noch 1 Woche bis zum Perry-WeltCon.

Neue Ära ist angebrochen: Mein Sohn guckt STAR TREK! ;-)

Super, wie die Story/Serie ganz einfach immer noch funktioniert -- STAR TREK - THE NEXT GENERATION. Staffel 1, Folge 1. Hat auch schon etliche Jahre auf dem Buckel, das merkt man sofort, wenn man die Folge ansieht. Hab ich natürlich schon 2 oder 3 mal, wie ich die ganze Serie 2 oder 3 mal gesehen habe - einfach grandios, vor allem Data und Picard.

Aber: Ist schon fast altertümlich, wie sie da vor dem seltsam aussehenden Energienetz stehen :-), und die schrille Musik in den Actionszenen - witzig, irgendwie. Für mich vor allem erstaunlich, wie extrem sich die Serie entwickelt hat in den nächsten Staffeln. TNG schraubt sich ja in ungeahnte Höhen. Sie ist es, die mich zum SF-und-Phantastik-Serien-Gucker mutieren ließ, vor 15 Jahren oder so :-)

Aber: Was ich eigenetlich sagen will: Sie funktioniert, diese Pilotepisode, und sie funktioniert noch immer! Ich hab sie mit meinem Sohn angeschaut (und meiner Frau, die ja Star Trek auch sehr gern mag) - der wird in ein paar Tagen 10, und wir fragten uns schon: Ist er zu jung? Kapiert er das überhaupt?

Er hats kapiert. Und war sofort begeistert!
(Da kommen einem doch all die Erinnerungen hoch, wie so viele Leute heimlich als Kind STAR TREK schauten ...)
Er fragt nach der nächsten Folge. Wie gut, dass ich sie naütrlich auf DVD hab ...

(Ach ja: TNG war ja irgendwie STAR TREK NEO, damals ...)

Freitag, 23. September 2011

Neu und aufpoliert: Einsteigerbroschüre PERRY RHODAN

Ganz neu und auf den aktuellen Stand aufpoliert, auch ein wenig anders von der Struktur und dem Inhalt her: "Die Welt des Perry Rhodan" ist neu erschienen.

Was ist das? Die Einsteigerbroschüre mit Erst-Informationen zur groben Orientierung im PERRY RHODAN-Universum. Die gibt's kostenlos beim Verlag, am besten, wenn man so nett ist und Rückporto einschickt.

Das wäre der Einfachheit halber hier: Pabel-Moewig Verlag GmbH, Redaktion PERRY RHODAN, Postfach 2352, 76413 Rastatt.

Zum WeltCon wurde die Broschüre natürlich neu gestaltet - man muss ja immer mal das neueste mit reinbringen. Das Wie-erweitern-und-veränder-wir haben diesmal Klaus Bollhöfener und ich ausgeknobelt, und ich hab ein paar Infos rausgeschmissen und dafür andere reingesetzt, die glaub ich momentan passender sind. Dann gönnte ich mir den Luxus, ein paar Infotexte zu schreiben.

Das ist nette HIntergrundarbeit, die Hirnschmalz kostet. Wer auf dem WeltCon oder kurz danach bei der Buchmesse ist, wird die Broschüre sehen; wer Interesse hat, schreibt an den Verlag; oder lädt sie sich down. Müsste bald auch im Netz stehen und verfügbar sein ...

Montag, 19. September 2011

Andreas Eschbach und ich in ein und demselben Roman ...!

Puh, das muss ich hier noch schnell verkünden - fast zuviel der Ehre:

Andreas Eschbach und ich in ein und demselben Roman ...!

In meinem neuen PERRY RHODAN-Roman 2614 erscheint ein Kurzroman von ANDREAS ESCHBACH als Beigabe! Nämlich eine STELLARIS-Geschichte. Andreas hat die neueste Folge geschrieben, und mich freut's natürlich, dass die ausgerechnet in meinem Roman steckt!

Super!

Der Heftroman kommt am Freitag an die Kioske, ich verlinke hier mal die Vorbestellmöglichkeit beim Amazon-Kindle. Also wenn Andreas Eschbach kein Kaufgrund ist, dann weiß ich auch nicht :-))))))

Tipp, tipp: PERRY-Skript nähert sich dem Ende - oder so.

Ich tippe, und dabei greife ich nebenbei mal rasch zu einem Schluck Tee. Ansonsten läuft nicht viel (außer HARRY POTTER 7.1 und 7.2-Soundtracks im Wechsel im Hintergrund quasi in Endlosschleife) ...... denn ich bin ziemlich gefangen von meinem aktuellen PERRY RHODAN-Skript.

Wird auch Zeit, denn das sollte/muss morgen in den Verlag.

Ich kenne die Figur, die sich bei mir zur Hauptfigur entwickelt hat, inzwischen so gut, dass sie ganz von alleine "lebt" und mir sagt, was ich zu schreiben habe.

Es fehlt noch recht viel Text, aber das macht mir gerade keine Sorgen, denn wenn es so läuft wie jetzt, dann läufts.

Sonstigen Kram wie bloggen, äh, erlaube ich mir jetzt nicht mehr: Und tschüss!

Freitag, 16. September 2011

Heute vor einem Jahr

Ich mag die meisten seltsamen neuen Facebook-Funktionen ja nicht - das nervt nur, weil man abgelenkt wird. (Oh, was für ein barsches Pauschalurteil von einem der zu faul ist, sich drum zu kümmern.)
Egal - eine der Sachen, die neu sind (oder die ich jetzt erst entdeckt habe), finde ich klasse: das "Heute vor einem Jahr"-Kästchen, das da hin und wieder auftaucht.

Neulich stand da, dass ich vor einem Jahr gepostet habe, dass mir Frau Geldmacher (!!!!) aus der Bertelsmann-Rechnungsstelle eine Rechnung geschickt hat. Fand ich sehr lustig, mich daran zu erinnern.

Heute steht dort, dass ich vor einem Jahr gespannt darauf war, weil ich am nächsten Tag nach Wien zum PERRY RHODAN-Con geflogen bin.
Hammer - schon wieder so lange her. Und jetzt wirft der PERRY RHODAN-WeltCon seine Schatten voraus. Mehr Arbeit als damals in Wien. Langsam freu ich mich tierisch auf das Mega-Wochenende in Mannheim.

Das Programm zum von mir organisierten Kinderprogramm steht übrigens auf der PERRY-RHODAN-Homepage mit allen Uhrzeiten und so.

Freitag, 9. September 2011

Gelesen und empfohlen: "Der Astronautenschlumpf"

Ach, herrlich.
Eine Lieferung Splitter-Comics ist bei mir eingetroffen ... der letzte der 5 "Morea"-Bände, "Ythaq 7" ... der fehlende "Schimpansenkomplex" ... und 2 Schlumpfalben. Weil die Schlumpfalben natürlich gleich den Kindern vorgelesen werden, kamen die zuerst dran.

(Über die anderen sollte man in den nächsten Tagen hier auch was lesen; die grandiose Schimpansenkomplex-Trilogie ... "Morea" macht auch rundum Spaß ... und "Die Schiffbrüchigen von Ythaq" ist eh der absolute Hammer: ich nähere mich Band 8, genau rechtzeitig zum baldigen Erscheinen von Band 9, dem Abschluss!)

Der Astronautenschlumpf. Frisch erschienen (bzw. nachgedruckt - natürlich gab es in Dtl schon frühere Ausgaben). Was hab ich mich darauf gefreut. Die Schlümüpfe goes SF. Und wie herrlich! Diese Sache mit dem Sternweh ... mit der Hilfsbereitschaft und den Schlimpsen :-) ... eigentlich ist das ganz großes Kino, sozusagen.

Das Album ist frisch und fit, man merkt der Geschichte die vielen Jahre nicht an, die sie auf dem Buckel hat. Einer der Schlumpf-Klassiker, im frz. Original von 1969, und natürlich von Peyo selbst.

Einer der Schlümpfe ist gar unglücklich - er will zu einem fremden Planeten (wie weiland auch Perry Rhodan, grins). Also baut er sich eine Rakete. Der Pedalantrieb will aber nicht so recht funktionieren ...

Bald lernen die Schlümpfe (und die kindlichen und erwachsenen Leser) etwas über Hilfsbereitschaft, über Selbst- und Fremdeinschätzung (herrlich!) und -- naja, die Schlimpse, erwähnte ich die schon?!

Wer je die Schlümpfe mochte, kommt hier auf seine Kosten. Ich liebe sie ja, und in der tollen Splitter-(bzw. toonfish-)Qualität sehen die Alben einfach klasse aus; eine Zierde fürs Regal aller Jung-Gebliebenen. Wie ich halt einer bin.

Hier kann mans einfach kaufen:

Kinderprogramm beim PERRY RHODAN-WeltCon

So, gerade die Meldung in den Verlag geschickt - das Kinderprogramm während des PERRY RHODAN-WeltCons ist hiermit fix und foxi und fertig.

Knapp 16 Stunden direktes Programm am Freitag Nachmittag, Samstag ganztags und Sonntag bis in den Nachmittag ... dazwischen kurze Pausen, in denen es nicht nur die Pause gibt.

Nächste Woche stehen die Details auf der PERRY RHODAN-Homepage, zuerst mit einem einstimmenden Logbuch aus meiner Feder, dann mit den "harten Fakten" und danach noch ein paar nähere Erkärungen. Sprich: Infos werden ständig fließen, wie's aussieht.

Ich lehne mich nun entspannt zurück! Oder schreibe erstmal an meinem aktuellen Roman weiter ...

Donnerstag, 8. September 2011

Kurzer Beweis für alle Infotransmitter-Leser



Die Überschrift spricht für sich :-))

Im Frühjahr gibt's von mir: "Die drei ??? Kids"


Eigentlich ist das noch gar nicht bekannt ... aber aufgrund besonderer Umstände werde ich auf dem PERRY RHODAN-WeltCon, der vom 30.9. bis 2.10. stattfindet, im Kinderbereich eine Lesung abhalten .........

...... aus "Die drei ??? Kids", die erst nächsten Frühjahr erscheinen. Und von denen man noch gar nicht weiß, dass sie erscheinen werden. Nun hab ich mit dem Verlag abgesprochen, dass wir von PERRY RHODAN aus die Lesung freilich im Vorfeld bewerben werden -- und also bekanntgeben, dass ich Autor bei den Kids sein werde.

Ich freu mich tierisch!
Mehr zur Lesung findet man in den nächsten Tagen auf www.perry-rhodan.net, aber ich wollte alle vorab hier im Blog informieren.

Die Umstände, wie es dazu kam, dass ich Kids-Autor wurde etcetc, wie und in welchem Umfeld im Frühjahr die Bände erscheinen ... all das werde ich hier ausplaudern, wenn auch von Kosmos-Verlagsseite her mehr bekannt wird. Eigentlich müsste ich ein Buch drüber schreiben. Vielleicht mach ich das auch; als hübsches Ebook bei Amazon im Kindle-Store. (Verrückte Idee.)

Jedenfalls denke keiner, ich wäre nach meinem ersten ???Classic-Buch nun zu den Kids übergewechselt - stimmt nicht. Genau betrachtet war's sogar eher umgekehrt, die Kids-Bücher hab ich vor dem Classic-Band geschrieben, und keine Angst, in 2012 gibt's auch wieder einen Classic-Band von mir; ich sitze gerade dran. Und dieser Classic-Band spielt am vielleicht coolsten Schauplatz, den ich je beschrieben habe, incl aller Science-Fiction-Sachen, die ich so veröffentlich habe ...

Einer der Kids-Bände passte nun wie die Faust aufs Auge ins Umfeld "PERRY RHODAN-WeltCon" (www.weltcon2011.de), da musste einfach eine Lesung erfolgen. Arbeitstitel auf meinem Manuskript ist "Außerirdische in Rocky Beach", und das sagt ja wohl alles. Aber keiner braucht Angst zu haben :-), es gibt keine echten Aliens in dem Buch. Oder doch?!?!

;-)

Bis zum nächsten Mal,
Christoph Dittert

Mittwoch, 7. September 2011

Der SWR bei mir zuhause - und morgen in der "Landesschau Rheinland Pfalz"

Gestern gegen 10 Uhr: Ich düse zum Kiosk/Zeitschriftenladen im Nachbardorf, weil ich dort ein paar Abgesandte :-) des SWR treffen werde. Sie wollen einen Dreiminüter über PERRYS 50. Geburtstag und über mich drehen.
Auf dem Weg dorthin sehe ich schon den Sender-Wagen, fahre aber trotzdem erst mal noch aufs Postamt. Muss sein, ich komm sonst so selten hin, und ich hab buchstäblich das halbe Auto voll mit Paketen udn Briefen.
Als ich einige Kilogramm leichter kurz darauf aus dem Postamt flaniere, spricht mich eine wildfremde Frau an - "Herr Dittert?" - Ich nicke, und wer sich wundert, sei dran erinnert, dass "CM" nur mein Pseudonym ist. Es ist die Journalistin des Senders, und sie betont: "Wir treffen uns gleich, ich muss erst noch aufs Postamt, ich komm sonst so selten dahin."

Ja, wir werden uns verstehen :-)

Danach drehen wir eine Stunde im Zeitschriftenladen, ich komme rein, kaufe den neuen PERRY RHODAN, bezahle und gehe. Klingt einfach? Nun, soooo einfach ist es nicht. Dauert ein bisschen. Das Licht muss stimmen, die Blauunterlegung (Beitrag angucken), und noch so dies und das.
Auffällig ist, wie lange einige "normale" Kunden des Ladens in dieser Zeit brauchen, um ihren Lottoschein auszufüllen, oder wie interessiert sie eine Menge, Menge Zeitschriften angucken, ehe sie eine davon kaufen. :-)))))

Später drehen wir bei mir zuhause weiter. Vor dem PERRY-Bildnis aus Heft 19, das dank Bildershop an der Wand in groß hängt, werde ich interviewt, außerdem tippe und tippe und tippe ich am Laptop, während meine Finger gefilmt werden. All so etwas ...

Später noch ein Kurzinterview mit meiner Frau und dann mit den Kindern; das wird schick! Wer also schon immer mal meine Frau und die Kinder sehen wollte: einschalten!

Wann?! Morgen, Donnerstag, 8.9., in der "Landesschau Rheinland Pfalz", im "Dritten Programm", wie man so schön sagt: SWR Rheinland Pfalz.

Wer jetzt nicht im Sendegebiet wohnt ... hm. Teile der Sendung stehen danach online, welche, das ist ein großes Mysterium, das auch die Journalistin nicht beantworten konnte. Wenn der Bericht online einsehbar ist, werde ichs hier verlinken, versprochen. Ansonsten nimmts vielleicht jemand auf und stellts bei Youtube ein oder so, ähm, wenn das erlaubt ist, was weiß ich :-))))))

Also: wer sich traut, drei Minuten "Montillon" zu erleben, der wage es kühn, morgen Abend in der Landesschau, ab 18.50 Uhr, wann der Beitrag ind er Sendung läuft, weiß ich nicht.

Montag, 5. September 2011

Kollege und Freund Volker Krämer ist gestorben

Mein Blog ist nicht gerade dafür bekannt, dass ich hier ernste Themen behandle.
Heute soll es anders sein.

Volker Krämer ist gestorben, und ich bin traurig.
Ich habe Volker nur ein einziges Mal näher getroffen, während einer Buchmesse in Frankfurt - gemeinsam mit Christian Schwarz planten wir das bis dahin größte Zamorra-Buchprojekt.

Vorher und hinterher jedoch wechselten wir viele viele Mails, und die wenigsten davon dienstlicher Natur. Volker hat von Anfang an meine Schriftstellerkarriere beobachtet und sich dermaßen aufrichtig gefreut, als ich Erfolge feierte ... ja, er freute sich echt und ehrlich, obwohl ihm manche dieser Erfolge verwehrt blieben. Solche Größe habe ich selten erlebt, auch in vielen Emails.

Er war krank in den letzten Zeiten ... aber er behielt Mut. Er war gequält, und leider erfuhr ich erst ganz am Ende, dass es ihm aktuell so sehr schlecht ging nach all den Monaten, die er Probleme mit seinen Beinen hatte --- seit einigen Wochen schon hatten wir uns nicht geschrieben, solche Phasen gab es immer wieder, ehe dann viele neue Mails folgten. Einen Brief zu seiner lieben Frau wollte ich schicken, weil es nun mit den Emails nicht mehr ging; doch der Brief kommt nun zu spät, er erreicht ihn nie.

Keine Mails mehr, die mit "Dein Freund - Volker" enden.

Bärbel, ich könnt heulen. Du tust es sicher wirklich. Es tut mir leid.

Freitag, 2. September 2011

PERRY RHODAN-WeltCon: Kinderecke

So, die letzten Tage waren nochmal planungsintensiv (u.a. luxuriös und effektiv mit WeltCon Chefplaner Marc A. Herren in der Therme :-)):

Nun ist alles gefixt!
Ich muss noch einen Zeitplan erstellen, aber wir werden ein bombastisches Programm bieten können.

Mehrere Lesungen von Kinderbuchautoren ("Drachengasse 13", "Die drei ??? Kids" samt Überraschung: es hat natürlich mit Aliens und Raumschiffen zu tun ...), Coverzeichenwettbewerb, Kinderturnen/Bewegungsprogramm, Rüsselmops-Auftritt samt Comiczeichnen für Kinder, noch eine weitere Zeichenstunde mit Witti ... u.a. ... und weitere große Überraschungen sind angedacht.

Es ist eigentlich ein Ganztagesprogramm für die Kleinen! Oder eben ein Dreitagesganztagesprogramm.

Fazit: Erwachsene Perry-Leser, bringt eure Kinder mit!!!!! Und am besten: Sagt vorher formlos Bescheid, z.B. hier im Blog ;-) Oder wer's nicht öffentlich hinausposaunen will, natürlich gerne per Mail, etwa an mich ... meine Mailadresse ist ja leicht herauszufinden mit christianmontillon_at_web.de (das _at_ natürlich ersetzen) ... oder ihr kontaktiert mich über Facebook. Oder sonstwie.

PERRY RHODAN-Kino-Doku Sondervorstellung in Darmstadt 20. September

Puh, die Überschrift ist ja ein Marathon.

Die Premiere der PERRY RHODAN-Kinodokumentation lief vorgestern in Köln, jetzt ist der Film an einigen Stellen in Deutschland zu sehen, weitere kommen hinzu.
www.Perry-Rhodan-Doku.de

Die Premiere selbst war toll, es schmeichelt mich auch, mich selbst zu sehen, wie ich über mein technisches Unverständnis palavere (und meine Söhne sich seeeeeehhhhhr uninteressiert zeigen nebendran, was sich u.a. in einem herzhaften Gähnen ausdrückt).

Den Film selbst finde ich klasse, und das geht eigentlich jedem so, wie ich die Lage bislang überblicke. Es gibt wenig "trockene Fakten", oder besser gesagt, gar keine (wer vorher überhaupt nicht wusste, was Perry ist - Heftromanserie mit Buchausgaben etcpp, der weiß es hinterher vielleicht immer noch nicht) ... aber man sieht toll ein kulturelle PHänomen. Es ist witzig, pointiert, und je besser man sich in der Szene auskennt, umso cooler ist der Film ... aber man muss gar nix wissen, um ihn sehen zu können.

Oh, aber das war nur eine lange Einleitung: Die Doku läuft ungünstigerweise nirgends im Rhein-Main-Gebiet ... bis jetzt! Denn in Darmstadt gibt es immerhin eine einmalige Sondervorstellung, einen Abend mit Programm, bei dem ich sein werde und versuche, mich den Fragen etc zu stellen.

Und zwar in Darstadt, am 20.9. um 20.30 Uhr, im Programmkino Rex.
Das wird sich lohnen!!

Mittwoch, 31. August 2011

Gehört: Dorian Hunter 15 „Die Teufelsinsel“

Ich sitze gerade im IC nach Köln (die Premiere der Kinodoku ruft!), und endlich habe ich gehört, was seit ein paar Tagen unübersehbar auf meinem Schreibtisch liegt:

Der neue HUNTER!

Immer eine tierische Freude, wenn die neue CD im Abo ins Haus fällt. Meine Güte, ist die Hörspielserie klasse, es bleibt ganz einfach die beste, die zurzeit zu haben ist.

Auch die neue Folge ist wieder super! Der „Asmodi-Zyklus“ nähert sich unaufhaltsam seinem Ende, und die Spannung der Gesamthandlung zieht gewaltig an. Ein Geflecht aus Voodoo und ziemlich coolen Intrigen spinnt sich.
Und wenn das Hörspiel vorbei ist, stecken wir mitten im Höhepunkt der Spannung; bei so ziemlich jeder Folge sind ja die letzten Worte vor der hämmernden Schlussmelodie grandios ... aber diesmal setzen sie wieder allem die Krone auf. Genial! Dieses „Doch“, genau in dieser Situation und an dieser Stelle - super!

Mein bisheriger Lieblingsabschuss war „Was tun Sie hier?“ - „Meinen Job.“ War glaub ich Folge 3, aber da kann ich mich täuschen. Ist natürlich nur witzig/lässig/cool/hammerhart, wenn man das Hörspiel zuvor gehört hat.

Aber zurück zum 15er von HUNTER - die Story um Vali war ja schon in der Romanvorlage interessant, wenn es auch ziemlich lange her ist, dass ich sie gelesen hab; das war vor laaaangen Jahren im Heft und dann später bei der Buchneuausgabe im Zaubermond-Verlag. Darüber verraten darf man nicht zu viel, weil es ganz einfach viel zu viel spoilert. Deshalb nur: Die Schlinge zieht sich zu. Um Dorian ... und um Asmodi.

A propos Asmodi: sein Auftritt am Anfang und am Ende der aktuellen Folge ist der Höhepunkt der Folge; der Sprecher ist einfach grandios. (Meine Güte, ich lobe zu viel, aber bei den HUNTER-Hörspielen gibst für gewöhnlich nix zu meckern ...)

Ohnehin sind die letzten 10 Minuten besser als jeder Actionfilm im Kino. Und ich liebe Actionfilme (zumindest die gutgemachten ...)

Also: Wer Hörspiele mag und Spannung ertragen kann, auch mal etwas heftiger :-) und hin und wieder ein wenig derber, der MUSS Hunter hören. Geht gar nicht anders ...

Hier der Link zur aktuellen Folge ... aber weil das ganze doch immer auch zyklisch ist, sollte man freilich von vorne anfangen. Also auch der Link zu Folge 1.
Also, hören, zack, zack! Ich hörs auch immer wieder von der 1 ab :-).
Was hier aus den alten Heftromanvorlagen herausgeholt wird, ist fantastisch - indem sich Skriptautor und Produzent nicht scheuen, sich auch von der Vorlage zu lösen, alles zu modernisieren, modern, fetzig zu erzählen und vor allem auch höchst intelligent ins Hörspielmedium zu übertragen.

So! Genug der Lobhudelei! Hier noch ein Zitat:

Asmodi: „Du bist cleverer, als ich dachte, aber man soll ja auch nicht vom Äußeren auf die Intelligenz schließen ...“
Monster grunzt vor sich hin. „Hunter ... töten ... grunz...“
Asmodi: „Ich finde es ja gut, wenn man ein Ziel im Leben hat.“

Und nun die Links:






Und die erste Folge als MP3:


Dienstag, 30. August 2011

"Das Fernsehen" rückt bei mir an

Puh, interessante Entwicklung: Gestern rief eine Journalistin bei mir an - ob ich denn der Perry-Rhodan-Autor wäre?
Ja, der bin ich.

Es folgte ein Viertelstunden-Gespräch, an dessen Ende nun feststeht: Am Dienstag wird hier ein Fernseh-Team anrücken und einen Beitrag für die "Landesschau" in Rheinland-Pfalz drehen.
Natürlich zu 50-Jahre PERRY RHODAN, klar ... also am 8.9. im Fernsehen zu sehen.

Ich bin ja mal heftig gespannt. (Muss ich vorher noch mein Arbeitszimmer aufräumen, ähem!)
Wir werden wohl auch zur nächsten Perry-Verkaufsstelle fahren udn dort so tun, als würde ich gerade den aktuellen Roman kaufen :-)

So, aber vorher: Morgen düse ich zur Premiere des PERRY RHODAN-Kinodokumantationsfilms nach Köln. Wird auch schön!

Freitag, 26. August 2011

Mein PERRY RHODAN 2610: Die Entscheidung des Androiden (1)

Die Überschrift heißt nicht, dass das "Die Entscheidung des Androiden (1)" ist, dem dann irgendwann (2) folgt, sondern dass das der erste Blogeintrag dazu ist :-)

Mehr folgt, ich schätze, heute fallen die Belegexemplare in meinem Briefkasten ein ... mit dem Heft in der Hand postet es sich leichter.

Jedenfalls hier schon mal: Für Rückmeldungen bin ich dankbar, Lob und Kritik sind gern gesehen.

Damit dieser rasche husch-husch Eintrag nicht allzu kurz wird (ich sitze gerade im Marché-Restaurant beim Frühstücksbuffet und arbeite so vor mich hin mit Exposés und Romenen ... könnt schlimmer sein :-)):

Hier der Link zur Kindle-Ausgabe des 2610ers ... nachdem der 2609er tatsächlich von jemandem hier über den Link gekauft wurde und ich dank der Amazon-Partner-Prozente-Erstattung reich geworden bin (naja, soooo reich auch wieder nicht, ha!), hier gleich der Link zum 2610er. Kauft und unterstützt arme, notleidende Autoren und Verlage:
(hihi):


Donnerstag, 25. August 2011

Verschwundene Kommentare, zum zweiten

Sodelle,
mir haben auf meinen letzten Blogeintrag hin nun einige Leute gesagt, dass ihre Einträge/Kommentare nicht erschienen sind ... die sind nie bei mir/im System angekommen, sonst hätte ich sie freigeschaltet.
Ich ändere jetzt die Einstellungen, jedes Kommentar müsste sofort sichtbar werden.
Schaun wir mal.
Man muss im System halt eine Quelle/einen Absender angeben -- das kann aber auch "anonym" sein oder halt irgendein Nickname.

Mittwoch, 24. August 2011

Der beste Mord aller Zeiten ...

Okay, die Überschrift ist ein wenig seltsam. Freilich meine ich einen Mord in Literatur/Film/etc.

Ich habe im Laufe der Jahre ja schon viel gelesen oder gesehen (-- auch selbst einige Leute in meinen Romanen um die Ecke gebracht).

Ob das nun speziell arrangierte Leichen vor einem Leonardo-da-Vinci-Gemälde sind oder ein kleiner Junge, der von einem Clown durch einen Gulli gerufen wird ... es gibt ja schon einige schräge Sachen.

Aber die Krone setzte allem auf, was FRINGE, Staffel 3, Episode 3 bietet. Wer es gesehen hat: Stichwort Kugelschreiber. (Und wer es nicht gesehen hat: nein, es verläuft völlig, völlig anders als ihr euch das momentan vorstellen könnt.)

Da blieb mir als Zuschauer der Mund offen stehen.

Ach ja, und wer FRINGE nicht kennt -- einsteigen! Die Serie ist der Hammer!
Staffel 1 gibts momentan bei Amazon für 15 Euro. Das sollte man investieren können :-9



Montag, 22. August 2011

Ich lese gerade: "Drachengasse 13", von Humberg und Perplies ... auch auf dem PERRY RHODAN WeltCon vertreten!



Es wird höchste Zeit, mal wieder etwas über die Bücher zu schreiben, die ich gerade lese ... das ist zum einen "Limit" (ja, endlich und tatsächlich!!), aber zwischenrein kam jetzt:

Drachengasse 13
von Christian Humberg und Bernd Perplies.

Hiervon genauer gesagt der erste Teil. Eine sehr schicke neue Kinderserie für Leser ab 10 ... und ja, ich weiß, ich weiß, aber ich lese Kinder- und Jugendfantasy nun mal furchtbar gern, und dazu stehe ich auch!!
Zumindest wenn sie gut gemacht ist.
Und das ist sie in dem Fall ganz sicher! Ich stecke in der Hälfte des Buches und freue mich auf den Rest.

Eine reine, coole und schicke Fantasywelt, genauer eine Stadt (zu der wir auch eine feine Karte geliefert bekommen, das liebe ich ja); drei junge Helden, 2 Jungs, 1 Mädchen ... und jede Menge Zwerge und all solche Sachen.
Ein flotter, witziger Schreibstil -- und man sieht nicht im Geringsten (zumindest sehe ich es nicht), wer von den beiden Autoren was geschrieben hat.

Mein Lieblingswort bislang ist "Hehehhehe" (aus dem Gedächtnis zitiert), und verflixt noch eins, das ergibt sogar Sinn, wenn man das Buch liest. Es ist kurzweilig, lustig und süffig, und zweifellos auch spannend (okay, wenn man 10 ist, aber für einen Erwachsenen ist Spannung in diesre Hinsicht ja auch nicht daassss Kriterium).
Ich mag vor allem das Mädchen, die Location der Drachengasse 13 (sehr cool), und ... ach ja, das Mädchen. Mädchen dürfen ja nicht zaubern in Bondigor, doch da schert sie sich nicht groß drum.

Ich mag es sehr gerne und freue ich, Band 2 zu lesen, was ich sicher in Kürze tun werde.

Und ehe mir jemand damit kommt: ja, freilich kenne ich die beiden Autoren auch persönlich, aber dennoch stimmt's, was ich eben geschrieben hab - ist meine echte Meinung und ich schreibs nicht, um den beiden einen Gefallen zu tun.

Ach ja --- ich verantworte während des PERRY RHODAN-WeltCons, der schon bald stattfindet!, ja die "Kinderecke" (für die mir noch ein gescheiter Name fehlt) ... udn freilich hab ich dort auch 3 Autoren, die für die Kinder lesen und als Ansprechpartner dasein werden. Die beiden ersten gebe ich hiermit bekannt, es sind (Überraschung!) C. Humberg und B. Perplies, die aus "Drachengasse 13" lesen und soweit ich weiß, auch einige Mitbringsel im Sack haben.
Das wird klasse! Ich kann ohnehin nur jedem Besucher empfehlen, seine Kinder mitzubringen, in der Kinderecke wird so einiges geboten.
Der dritte Autor wird übrigens von den "Die drei ??? Kids" sein, den Namen geb ich dann demnächst auch bekannt.
Aber es wird in der Kinderecke auch noch eine Menge anderer SAchen geben, nicht "nur" Lesungen.

Aber zurück zum Buch: Ich gebe eine Kaufempfehlung, die Lektüre macht auch Erwachsenen Spaß (wenn sie sich wie ich ein kindliches Gemüt bewahrt haben), und den Kindern/Nichten/Neffen/Enkeln/etc, denen man es schenken könnte, ganz sicher!
Das Buch sieht außerdem schick auf, fühlt sich gut an (Oberfläche des Covers, haptisches Erlebnis) ... was will man mehr?

Das ist der erste Band der neuen Serie, den ich gerade lese:



Und das ist der zweite, auch schon erschienen:



Weitere werden folgen! Und ich werde dabeisein ...

In eigener Sache: verschwundene Kommentare?!

Hallo allerseits,

wie ich jetzt wieder hörte, gelang es erneut jemandem nicht, hier zu kommentieren. Das hab ich schön öfters gehört.
Ich hab leider keine Ahnung, woran das liegt - nur: zensiert hab ichs bestimmt nicht, bei keinem.
Kennt jemand dieses Problem hier bei blogger? Wenn ja, kann ich irgendwas dagegen tun?

Donnerstag, 18. August 2011

Arbeit an meinem eigenständigen Thriller läuft!

Da ich aus diversen Gründen gerade nicht an meinem nächsten PERRY RHODAN-Roman arbeiten kann, hab ich mir ein lange vernachlässigtes Projekt aus dem Stapel nach oben gezogen ... meinen eigenständigen Thriller, den ich eigentlich gleich nach der Leipziger Buchmesse hatte weiterverfolgen wollen.

Puh, dann kamen tausend Sachen dazwischen.

Es hat mich sofort wieder gepackt, als ich die Dateien angeschaut habe. Jetzt bin ich da voll drin und arbeite erst mal hier ein paar Tage weiter. Da wird alles andere wohl erstmal liegenblieben ...
Ich hätte das Projekt längst weiterbringen sollen, denke ich jetzt.
Dussel, der ich bin.
Schließlich hatte ich mir so sehr vorgenommen, zur Frankfurter Buchmesse einen großen, großen Schritt weiterzusein. Jetzt also los!

Mittwoch, 17. August 2011

Nachgeliefert: Der Link zum Kindle (RHODAN 2609)

So, hier isser nachgeliefert, und auch im vorherigen Blogeintrag ergänzt, der Link zur Kindle-Ausgabe meines neuen PERRY RHODAN.


Belege meines PERRY RHODAN 2609 erhalten

Eben steckten die Belege meines PERRY RHODAN 2609 im Briefkasten. Sehr schön, ist immer wieder nett :-)

Es ist der erste Teil eines Doppelbands rund um Alaska Saedelaere.
Titel ist "Im Reich der Masken", gefolgt von 2610 mit "Die Entscheidung des Androiden".

Alaska erfährt so einiges und kommt auch, hm, einen Schritt weiter auf seiner Suche. Oder doch nicht? Die eine oder andere Überraschung steckt aber zweifellos drin!

Der Untertitel "In der Zone des Todes - Alaska Saedelaere trifft Abgesandte des Reiches der Harmonie" verspricht ja einiges, vor allem für alle, die sich noch an Alaskas Abenteuer aus dem letzten Zyklus erinnern ...

Anfangs blenden wir in die Perspektive des Zwergandroiden Eroin Blitzer, der etwas Ungeheuerliches beginnt.
Wir erfahren außerdem so einiges über die LEUCHTKRAFT.

Und jetzt wollte ich noch einen Link zur Amazon-Kindle-Ausgabe einsetzen, doch Mist, ich hab nicht dran gedacht, dass das Erscheinungsdatum ja erst am Freitag ist. Folgt also noch. Tss, tss!

Und da isse schon vorbestellbar, die Kindle-Ausgabe :-)
Als ebook downloadbar - und kann man übrigens nicht nur auf dem Kindle lesen (nur mal so). Freilich gibts das ebook auch an vielen anderen Stellen, aber hier bewerbe ich mal diese Ausgabe.


Sonntag, 14. August 2011

Saunierende Exposés

So, morgen beginnt eine neue Arbeitswoche.
Nach einigen intensiven Arbeiten für PERRY RHODAN (NEO Band 2, Roman für die Erstauflage, Exposé für PERRY-Extra 13) werde ich mal kurz was anderes angehen ...
... nämlich Exposés für DORIAN HUNTER, den ehemaligen "Dämonenkiller", als Heftserie damals auch aus dem Hause Pabel, inzwischen ja schon lage als Hardcover im Zaubermond-Verlag.

Dort läuft seit 2 Bänden ein neuer Zyklus, wie's weitergeht, weiß ich Kopf schon lange, aber eben nicht auf dem Papier. Da die Autoren langsam aber sicher ungeduldig mit den Hufen scharren, muss ich mal wieder Expos zu Papier (bzw. zu Datei) bringen.
Das mach ich morgen - zumindest die Papierform, in der ich mir aus dem, was ich schon weiß, die Expo-Grundform herausbastele. Übermorgen wird das dann in Datei-Form gegossen, damits an die Autoren rauskann (nachdem es einige Testleser beäugt haben).

Für morgen, wenn v.a. Hirnschmalz ansteht, werd ich mich in die Saunalandschaft des nahen Monte Mare zurückziehen und beim Schwitzen grübeln. Das sollte gut gehen.

Wie es danach weitergeht, weiß ich noch nicht genau; einen PERRY-Erstauflagenband oder zwei? Einen ???-Roman, zu dem ich längst ein detailliertestes (!) Expo verfasst habe und der einen (ich weiß, das sollte man über eigene Erfindungen nicht sagen...) supercoolen Schauplatz hat?

Mal schauen. Und morgen erst mal schwitzen.

Donnerstag, 11. August 2011

Die drei ??? - Rundumschlag

Die Neugierde treibt einen halt doch an: mein ???-Debüt ist ja seit ein paar Tagen erschienen, da guckt der Autor gern mal bei amazon auf den Verkaufsrang.

Nicht übel: Irgendwo in den 400ern bei Amazon-komplett, oder wie man das nennt.
Und in den 30ern bei Kinder- und Jugendbuch.

Schön!

Die mit dem Buch gleichzeitig erschienenen Kollegenbücher sind übrigens ...


... von Kari Erlhoff "Die drei ??? Die blutenden Bilder" (hab ich als Skript gelesen, sehr schön! Und dieser Titel: klasse!)

... von Hendrik Buchna "Die drei ??? und der schreiende Nebel" (werd ich demnächst lesen, sowie ich das Buch in der Hand halte, bin gespannt!)

Hier also der Rundumschlag der aktuellen Neuheiten:








Dienstag, 9. August 2011

Mein "Die drei ???"-Debüt ist lieferbar: Geheimnisvolle Botschaften

Super, seit gestern ist offiziell mein Die drei ??? - Debüt lieferbar:

"Die drei ??? - Geheimnisvolle Botschaften", von Christoph Dittert

Oder: Geheimnisvolle Botschaften von Christoph Dittert ?!?!

Wer weiß :-)

Jedenfalls freu ich mich über jeden, der mir hier schreibt, wie's ihm gefallen hat - auch wenn da steht, dass es ihm eben nicht gefallen hat. (Seuuuuufz!)
Auf Rückmeldungen bin ich sehr gespannt!

Sicher ist inzwischen, dass mit diesem ersten Band für mich noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist! Weitere Titel folgen, 2012, 2013 ... diese Jahre bleiben für mich ganz sicher nicht ???-los.

Seid gespannt, ich berichte hier immer mal was, wenn es denn "offiziell" wird.

Freut mich freilich, dass mir vorhin jemand geschrieben hat (im Kommentar zum letzten Post), dass er normalerweise Hörspielhörer der drei Jungs ist, aber in diesem Fall dann doch das Buch kauft. WEiter so :-)), auf dass dieses Beispiel Schule macht. (grins)

Also, hier bestellen :-)))

Montag, 8. August 2011

Perry Rhodan Geheimprojekt XX = Perry Rhodan Neo


Es ist schon tagelang "draußen" und bekannt: Das Perry Rhodan Geheimprojekt XX hat nun einen Namen: "PERRY RHODAN Neo".

Dahinter verbirgt sich ein Reboot der Serie, ein Neustart, der die "alte" Geschichte "neu" erzählt. Perry Rhodan fliegt 2036 zum Mond und trifft dort auf die Arkoniden.

2036? Mond?
Hm, mag mancher denken, warum nicht z.B. der Mars oder so.
Ist aber kein Fehler, auch wenn natürlich 2036 ein Mondflug nicht mehr diiiiiiieeeeeee Sensation ist. Lest selbst. In PR-Neo Taschenheft 1, ab Ende September.

Ich hab den 2er geschrieben, was man ja hier verklausuliert verfolgen konnte, und ich hatte einen Riesenspaß dabei.

An, hm, diversen Stellen im Internet wird nun geäugt und geflucht und geschimpft, dass NEO ja nun der Gipfel der Einfallslosigkeit wäre, dass der Verlag nicht mehr hinter den klassischen Romanen steht, dass das eh alles Mist ist.

Sehe ich anders. Wie zum Glück doch sehr viele, die sich äußern.
Ganz im Gegenteil: Es ist eine Art "Muss", um in dieser Zeit zu bestehen.

Dass der Verlag nicht mehr hinter den Klassikern steht, zeigt sich übrigens auch darin deutlich, dass er die Silberbände schon seit 30 Jahren lieferbar hält und die Silberedition als Hörbuch vertonen ließ und nun die alten Romane in einer breiten Offensive als EBook zugänglich macht. Ähem.

Allen Skeptikern empfehle ich: Abwarten, dranbleibne, antesten. Dann kann man immer noch schimpfen, wie schlecht die Romane doch sind und wie Kacke dieser Reboot doch ist. (Wobei ich jedem freistelle, das mal ganz deutlich gesagt, dass er die Idee an sich schlecht findet. Aber welche Schlussfolgerungen man daraus zieht, darüber sollte man doch mal nachdenken.)

Ich finde es bislang großartig. Und ja, auch wenn man das nicht glauben mag und wenn das bei jedem Reboot von jedem Macher so behauptet wird: Es IST eine Verneigung vor den Altmeistern, die damals die Romane geschrieben haben. Jawoll. Aber wenn Clark Darlton und K.H. Scheer und die anderen heute noch leben und schreiben würden, würden sie es anders tun als damals. Wäre ja traurig, wenn nicht.
Nun wird versucht, diese Startphase "in die heutige Zeit" zu holen. Es sorgt jetzt schon für Aufmerksamkeit, und ein paar Mal hab ich jetzt schon gelesen: "Da werde ich einsteigen". Na also.
Ob die Leute dabeibleiben? Wird wohl von der Qualität der Romane abhängen. Der 1er von Frank Borsch ist toll (naja, was soll ich sonst hier auch schreiben? :-)), über meinen 2er wird man hinwegsehen müssen (naja, was soll ich sonst hier auch schreiben? :-)) ...

Ich finde es klasse, und das schon - mal ehrlich - seit Jahren, seit ich zum ersten Mal von dem Plan gehört habe, es durchzuziehen.

Soviel mal dazu, ich werde sicher noch mehr schreiben im Laufe der Zeit hier im Blog zu diesem Thema.

Freitag, 5. August 2011

Autogrammkartenfotodilemma

Ha, ist das nicht eine Pracht, dieses Wort in der Überschrift?

Worum geht's?
Ich brauche dringlich neue Autogrammkarten, für Perry Rhodan. Weil: Der WeltCon steht an, und danach die Buchmesse.
Da sollte auch mal ein neues Foto her, finde ich.

Neulich habe ich ja Autogrammkarten für "Die drei ???" erhalten, da habe ich dasselbe Foto genutzt wie für Perry ... und das ist schon ein paar Jahr alt. Ich hatte noch mehr Haare, und ich trug einen halben Bart. Naja, und ich sah ein bisschen jünger aus.

Nun hatte ich neulich eine Lesung für die drei ???, und eines der Kinder fragte mich: "Warum sehen Sie ganz anders aus als auf dem Foto?"
Hm, ich zog also meine Mütze ab und meinte: "Ich hatte damals noch Haare."

Soweit, sogut. Also ging ich mal ins Fotostudio (alles andere hat eh keinen Zweck, da ich sonst gucke wie ein Auto, das gerade zermantscht wird). Fotos von links, Fotos von rechts.

Pech: Das Rasieren vorher hinterließ auf unreiner Haut seitlich am Hals kleine Wunden bzw. gut sichtbar Rötungen. Grmb. Naja, bei den Fotos von rechts sieht man es nciht. Wird also gehen.
Nur: bei denen von rechts gucke ich seltendämlich. Bei denen von links gehts, aber die Rötungen widerstreben meiner Eitelkeit :-)))

Was soll's, wofür gibts Fotobearbeitungsprogramme. Also habe ich mich zum ersten Mal selbst retuschiert, ohne die geringste Ahnung davon zu haben. Der "Anti-Rote-Augen-Effekt" ist wohl das einfachste Bearbeitungsmittel. Mit dem klickte ich fünfzigmal auf die entsprechende Stelle am Hals --- ist ja auch rot, dachte ich.
Und siehe da: es funktionierte.
Nun hab ich auf dem Foto glatte, saubere, hautfarbene Haut am Hals.

Schön!

Samstag, 30. Juli 2011

Splitter der Entwicklung im Schreibexil

Ehe ich in meinem Schreibexil an einem „Splitter der Entwicklung“ arbeite (geheimnisvoll, gell?), schnell ein Blogeintrag. Seit gestern lebe ich zurückgezogen in der Jugendherberge in Steinbach am Donnersberg - ruhig, da nur wenige Gäste, und verflixt einsam, da meine Familie nicht hier ist.
Aber so wollte ich‘s ja haben. Um mal ein paar Tage hochkonzentriert zu schreiben. Ganz frei Schnauze ohne irgendwelche Termine und / oder Ablenkung rundum.
Klappt sogar recht gut und wird sicher noch besser.
Deshalb: Schluss jetzt mit Blogeinträgen. Tsss!
Als Mittagessen ein paar Nachos mit Käsesoße im kleinen Cafeteria-Bereich, mit Knopf und Soundtrack im Ohr, und dabei zwei Kapitel überarbeitet. Gut so.
Weiter geht‘s.
Tschüss :-)

Mittwoch, 27. Juli 2011

"Schreibklausur" - Ich schotte mich ab

Vorhin entschieden: Von Freitag bis Dienstag gehe ich in "Schreibklausur", d.h. ich schotte mich in einer kleinen Jugendherberge hier ganz in der Nähe von allem anderen ab, um zu schreiben.
Ganz nach meinem Rhythmus, ohne irgendwas Ablenkendes.

Ich bin gespannt, wie das klappt. Ein hübsches Exposé nehme ich mit ins "spartanische Exil". Einen PERRY RHODAN-Roman werd ich (mal sehen zu wieviel Prozent) schreiben. Ruhe, Wald, Natur und ... naja, Ruhe eben. Außer vielleicht nachts, wenn die Schulklassen toben. Aber was solls, da werde ich vielleicht/wahrscheinlich sowieso schreiben.

Vorher aber noch ein anderes Projekt beenden: Perry Rhodan Geheimprojekt X, mein Beitrag. Und noch einen Infotransmitter verschicken.
Und ein paar Überweisungen machen. Und ...
... diesen Blogeintrag beenden.
Tschüss!

Sonntag, 24. Juli 2011

Wundertüte ausgepackt: "Die drei ???"-Belegexemplar

Ah, herrlich: bin zurück aus dem Urlaub und von einer Hochzeit, auf die ich mit Rahel gleich gedüst bin, kaum dass wir zurück waren.

Und was finde ich da im Briefkasten? Ein hübscher, verheißungsvoller Pappumschlag steckt darin, mit einem Aufkleber vom Kosmos-Verlag.
Gleich mal hin und aufgerissen: Tatsächlich steckt darin das erste Belegexemplar meiner ???-Premiere!
Klasse! Da fühlt man sich wie ein kleines Kind mit großen Augen!
Juche!

Mehr dazu bald, ich werde nun eh wieder Leben in das Blog pusten und es regelmäßig aktualisieren. So isses halt, wenn man sich mal einen Urlaub gönnt.

Mittwoch, 6. Juli 2011

Bin in Urlaub! Letzter Kram:

So, ab morgen hau ich vierzehn Tage ab in Urlaub.

War viel zu erledigen vorher, deshalb kam im Blog kaum was Neues. Mal schauen, vielleicht meld ich mich ja von dort mal.

Ansonsten heute noch gemacht:

So, heute morgen die Lektoratsanmerkungen für ein Buch von drei gewissen Detektiven eingearbeitet. Dann ist das auch erledigt :-)

Heute irgendwann noch Datenmaterial zu einem Exposé für eine gewisse Weltraumserie einarbeiten. Dann ist das auch erledigt :-)
Ich fühl mich wie ein Dual ...

Donnerstag, 30. Juni 2011

Wenn ein Science-Fiction-Autor in der Gegenwart ankommt

Nun bin ich ja nicht erst seit gestern Science-Fiction-Autor, vor allem freilich PERRY RHODAN. Viele wissen, dass Technologie nicht so mein Ding ist.
Im wahren Leben ist das auch so.

Vorhin stand das Laptop (oder "der" Laptop? ich muss immer nachgucken, und meine Testleser hauen mir den falschen Artikel immer um die Ohren!) im Zimmer und ich redete mit meinem mittleren Sohn, weil der ins Bett musste.

Plötzlich - oh geheimnisvolles Geschehen, oh Mysterium! - ertönte ein seltsames Bimmeln und Läuten.
"Was ist das, Papa?", fragte der Kleine.
Ich konnte es ihm nicht sagen. Es kam aber vom Laptop. (Nein, das Telefon war's nicht, damit kann ich durchaus umgehen.....)
Es dauerte einige Zeit, bis mir klar wurde, dass jemand über Skype anrief. Ich nutze es erst seit kurzem und auch nicht gerade oft. Science-Fiction-Technologie, eben. Das ist mir suspekt. Aber immerhin bin ich damit in der Gegenwart angekommen. Wenigstens ein bisschen. Iphones und -pads und wasweißichalles sind mir immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Dank der PERRY RHODAN-eBook-Offensive wird sich das aber vielleicht mal ändern. Das Angebot muss man schließlich auch mal g'scheit nutzen ...

Sonntag, 26. Juni 2011

Falsches Datum, Korrektur der ???-Lesung

Neulich schrieb ich, ich würde am 5.7. lesen in Hettenleidelheim -- Irrtum!
Ich lese am 6. 7., also einen Tag später! Um 18 Uhr.
Sorry, und ich hoffe, alle lesen das hier, die evtl kommen wollten ....

Freitag, 24. Juni 2011

Ich lese aus den "Drei ???" am 6.7.

Ahoi!

Eh ichs vergesse (weil ich vorher noch mal ein paar Tage wegsause, hab ich auch dringend nötig): am 6.7. lese ich in Hettenleidelheim aus meinem noch unveröffentlichten "Die drei ???"-Erstling "Geheimnisvolle Botschaften". Um 18 Uhr.

Und zwar in Hettenleidelheit (zwischen Ludwigshafen und Kaiserslautern), im Zirkuszelt, das dann dort stehen wird.
Das ganze ist Teil des dortigen Ferienprogramms, das normalerweise "geschlossen" ist, aber dieser Teil ist offen, weil er zugleich eine Veranstaltung des Lesesommers Rheinland-Pfalz der Bibliothek im Dorf ist.

Ich erwarte eine Menge Kinder ... und bin gespannt, ob auch Erwachsene auftauchen :-)

Dienstag, 21. Juni 2011

"Wie Tom Cruise, aber ich weiß nicht, obs klappt" - DORIAN HUNTER 14

Ich habs eigentlich schon lange schreiben wollen hier: superklasse ist mal wieder das neue DORIAN HUNTER-Hörspiel geworden! "Jagd nach Paris", Nummer 14 der Serie.
Von Marco Göllner, sehr frei nach dem alten Originalroman (der auch anders hieß) von Neal Davenport.

Kurz und knapp: das Hörspiel-Äquivalent eines fetzigen Actionfilms. Und die Handlung kommt auch nicht zu kurz.

Dass ich die DORIAN HUNTER-Hörspiele schlicht die besten finde, die es derzeit gibt, hab ich ja schon öfter gesagt. Die aktuelle Nummer beweist es mal wieder.
Ich hatte vor dem Hören zufällig mit Dennis Ehrhardt (Produzent der Serie) gemailt und sagte sinngemäß: "Nachher muss ich eine Stunde Auto fahren, da hör ich den neuen Hunter." Er: "Aber nicht, dass du ein Knöllchen kriegst wegen Raserei, nur weil die Story ein bisschen Tempo hat."

Recht hat er! Das Ding HAT Tempo! (Es geht schneller ab, als irgendeiner hier "Gefälligkeits-Rezension" denken kann. Denn ja, ich arbeite viel mit Dennis und dem Zaubermond-Verlag zusammen, aber ich schreibe nicht deshalb, dass die Hörspiele so gut sind, sondern weil's schlicht so ist.)

Die Serienhandlung tritt ein wenig in den Hintergrund, es geht mehr um die Jagd auf einen der letzten Brüder, das funktioniert prima auch als Einzelhörspiel. Wenn das Gesamtbild freilich auch vorangebracht wird.
Die Sprüche sind cool wie immer ... oder noch ein bisschen cooler.

"Wir könnten in den Tunnel einfliegen mit dem Hubschrauber ... wie Tom Cruise ... aber ich weiß nicht, obs klappt."

:-)

Oder: "Da vorne im Speisewagen des Zugs gibt es mehr Auswahl." - "Das glaube ich auch." (Was daran cool sein soll? Die Situation bringt's! Also: Hören!!)

Noch ein Zitat und ein Verweis.
Der Verweis zuerst: Hier spricht Enpunkt über das Hörspiel: ENPUNKT-Tagebuch: Zugfahrt mit Vampiren

Und hier etwas zu dem Mädchen als Sprecherin im zweiten Teil (süß!), zitiert von Zaubermond-Audios Facebook-Seite:

"Jagd nach Paris... Über die aktuelle Dorian-Hunter-Folge wird viel diskutiert, wie ein Blick in die Kritiken zeigt. Im Hörspiel finden z.B. zwei Szenen parallel statt, was einige „völlig unpassend“, andere „ganz hervorragend“ finden. In einem sind sich aber viele einig: das kleine Mädchen im Zug spielt großartig. Für uns Anlass, sie einmal vorzustellen!
Lilli Martha König ist 5 Jahre alt und hört selbst gern Hörspiele. Am liebsten „Monika Häuschen“ und „Puh, der Bär“, vorgelesen von Harry Rowohlt. Ihre eigene Szene durfte sie auch hören, aber nur in „entschärfter“ Fassung, ohne Schuss und ...Gewalt. Nachdem sie so schön mitgespielt hatte, durfte sie sich etwas aussuchen: Es wurde der kleine Pferdestall von Playmobil. Bezahlen musste ihr Papa: Der heißt hinten übrigens anders als Lilli und vorne Marco ... ;-)"

Das soll mal genug sein!