Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Donnerstag, 6. Januar 2011

Mein PERRY RHODAN 2577 ist draußen - neues Titelbild


Die ersten Leute lesen meinen PERRY RHODAN 2577 - sehr schön. Ich hab ihn noch gar nicht ... er erscheint glaube ich offizielle morgen, mit etwas Glück ist er heute bei mir in der Post.


Der Roman polarisiert, das war völlig klar. Schon wegen des ersten Satzes, den ich mir erlaube, hier zu zitieren:


"Ich bin Gucky, der Mausbiber, und ich sterbe."


Danach kommt eine ziemliche Odyssee der Gefühle. Es gibt bislang noch nicht viele Reaktionen auf den Band (klar, die meisten haben ihn ja noch gar nicht). Aber das bisschen ist schon suuuper breit gefächert.

Nennt der eine es "Tiefpunkt der gesamten Serie" (oder so ähnlich), ist der andere hellauf begeistert - nein, das genügt eigentlich nicht: nennen wir es "hellstauf begeistert" :-)


Zu meiner Freude überwiegen bislang die positiven Einschätzungen. Was sich aber noch ändern kann, mal sehen.


Es ist wirklich interessant: der eine spricht von "billigen Effekten", der nächste von "hat mich tief bewegt".


Noch interessanter finde ich eigentlich, dass der Band direkt nach der 2576 erschienen ist (logisch bei der Nummer, gell?) - einem Roman von Rainer Castor, der das glatte Gegenteil meines Bandes darstellt ... wie Rainer eben so ist. Gegensätzlicher können Romane kaum sein.

Auch die 76 wurde verdammt und hoch gelobt.

Das ist interessant, wenn man einfach das "große Ganze" der PERRY RHODAN-Serie im Blick hat. Die Bandbreite, die die Romane abdecken.

Ob nun der "Castorsche 76-Stil" oder die "Montillonische 77" besser ist, darüber urteile ich nicht - und Rainer sicher auch auch - das sollen die Leser tun. Es ist eh ... Geschmackssache. Weitgehend zumindest. Es ist nun mal Literatur, und objektive Maßstäbe sind da schwer anzulegen (wenn auch durchaus möglich bis zu einem gewissen Grad).


Im PERRY RHODAN-Forum hat jemand aus dem Originaltitelbild eine Fälschung gebastelt ("Erkennen Sie den Unterschied?"), die ich so herrlich finde, dass ich sie hier anhänge. Danke an "Ganerc" aus dem Forum.





Und nun: ich freue mich über zahlreiche KOmmentare - ich hab mal die Freischaltoption ausgeschaltet, so dass die Kommentare direkt sichtbar werden ... wenn das mit dem Spamkram hinhaut und so, lass ich das auch so. Generell hab ich eh noch nie "zensiert", wenn jemand hier was schreibt.



Kommentare:

  1. Hallo Christian

    Den Roman habe ich immer noch nicht gelesen, aber ich muss mich bereits wegen dem Cover melden. Sieht genial aus, diese Fälschung! So macht die Kugel, die auf dem richtigen Titelbild eher wie eine Billardkugel wirkt, auch gleich mehr Sinn.

    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. "Ich bin Gucky, der Mausbiber, und ich sterbe."

    Das wird aber einer gewissen Dame im Forum gar nicht gefallen. o_O

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christian,

    Ich hab bis jetzt nur den Spoiler gelesen und ich bin ja mal riesig gespannt auf den Roman !

    AntwortenLöschen
  4. Michel: Ich find die Fälschung ja auch super :-)

    ESTARTU: Elena ist guter Dinge, glaub ich - hoffentlich meldet sie sich hier nach der Lektüre, damit wir sie trösten können...

    Anonym (auch ein guter Name!): Freut mich - meld dich wieder, wenn gelesen!

    AntwortenLöschen
  5. Weia...Gucky stirbt (oder stirbt er doch nicht?), ich werd es wohl nicht mitkriegen weil ich wieder aus der EA raus bin (ist halt nicht PRA und die gute alte Zeit). Wäre ja schade um Gucky, aber der Ilt der er mal war ist er ja auch schon lange nicht mehr. Obwohl, ES hätte ich das dahinscheiden weit mehr gegönnt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christian. Ich hab den Roman gerade fertig (e-book sei dank) und ich finde ihn Klasse. Viele Informationen drinn, trotzdem flüssig zu lesen.
    Dem Strang das Gucky stirbt, messe ich nicht viel Gewicht bei, da ich erstens Optimist, und zweitens der Meinung bin, dass ich Gucky sicherlich nicht so unspektakulär absemmeln lassen würdet (sofern das überhaupt nicht sowieso ein Tabu ist.)
    Zu Rainers Roman von letzter Woche hab ich zwar auch geschrieben, dass ich mir damit sehr schwer getan habe (Lost in Details), aber sonst seine Schreiberei sehr gern mag.
    Abschliessen gesagt, danke für die informative und spannende Stunde am heutigen Feiertag (in Österreich).

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den klasse Roman (Forum 1/1) ;) und ich ziehe den Hut vor Euch beiden, dass Rainer und Du die Gucky-Thematik in zwei Romanen auf einen Scheideweg hingeführt habt, finde isch mutig und "wow", auch wenn es mir erst mal den Magen verkrampfen ließ, war es in sich gelungen. Ich bitte euch nur keinen Bockmist zuverzapfen, ob jetzt Gucky 'nen Abgang macht oder er der Serie weiter erhalten bleibt.

    Ich hoffe auf weitere Romane die Mir die "eine Stunde weg driften in andere Gefilde" ermöglicht.

    MfG Koa

    AntwortenLöschen
  8. @Anonym, die zweite: oh, ein PRA-Leser! Schön! Du hast nach Ende PRA versucht, die EA zu lesen und steigst wieder aus? Hab ich das richtig verstanden? Schade.

    @Koxi: danke. Zweifellos ein Vorteil des eBooks, richtig :-).

    @Koxi und Ko-Atin: ihr lest die Romane beide in einer (1) Stunde?!

    @Ko-Atin: dank. Bockmist machen wir nicht, keine Angst. (Hoffen wir zumindest ...)

    AntwortenLöschen
  9. Isch hab den Roman in 45 min gelesen, normaler weise lass isch mir etwas mehr zeit, aber mit 'nem I.Pad(mit selbstgebastellter
    Haltekonstruktion und ner warmen Badewanne gings irgendwie schneller ... ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo christian.
    Ja, normalerweise bin ich in einer Stunde durch. Und wenn der Roman gut geschrieben wurde, startet bei mir ab spätestens der 2. Seite der Film und ich krieg nix mehr von der Umgebung mit.
    Bin ein notorischer Schnelleser. 100-120 Seiten / Stunde in einem silberband sind normal, englische Literatur nur 80-100 Seiten ( je nach schreibstil).
    Wobei ich jedoch nich Paragraphen überspringe ausser wenn's echt zach ist (Rainers Roman z.b.). Da war ich schon nach einer Dreiviertel Stunde durch :(

    AntwortenLöschen
  11. @PRA: hab von PRA auch die ersten zwei 12er Zyklen gelesen, aber das war mir dann doch zu sehr an den Haaren herbeigezogen, weswegen ich mit Nr. 24 aufgehört hab.
    Aber das Konzept war sonst OK

    AntwortenLöschen
  12. Elena hat sich aber auch schon im Forum dazu gemeldet und hat die Hoffnunf noch nicht aufgegeben ;-)

    Ich fand den Roman sehr gut!

    Elena (die Elena-Gucky aus dem Forum ;-) )

    AntwortenLöschen
  13. Ihr seid schnellleser. (cooles wort: hätte man in alter rechtschreibung mit zwei "l" geschrieben.)

    koxi: schade, dass du vor dem dritten zyklus aufgehört hast - der war der beste. echt! (finde ich)

    elena: tapfer! ;-)

    AntwortenLöschen
  14. @Christian: was bleibt mir anderes übrig? ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Muss meinen Senf loswerden.

    Bitte lasst Gucky am Leben!!!

    Lasst Gucky irgendwo Ilts finden, dort in den verdienten Ruhestand gehen und sporadisch als Gaststar in der Fantasy Soup Perry Rhodan auftreten.

    In den 70er Jahren war fuer mich als jugendlichen Perry Rhodan Leser Gucky eine faszinierende Figur.

    Fuer die junge Leserschaft der Gegenwart trifft das sicher nicht zu. Eine toughe Powerfrau Sichu ist zeitgemaesser als die in den 60er Jahren erdachten Mutanten. Die Szene in 2577, in der Sichu Perry ohrfeigt, stellt ein Highlight dieses ambivalenten Zyklus dar. Sichu bietet interessante Perspektiven und ich hoffe, Sichu wird nicht einem Abziehbild wie Mondra.

    Nebenbei bemerkt, die Mutanten der 60er Jahre haette man eleganter aus der Soup rausschreiben koennen.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo christian
    Naja das mit der Rechtschreibung ist ja sowieso so eine Sache. Wenn ich wenigstens am pc schreiben würde, hätt ich vielleicht noch etwas mehr Kontrolle drüber, aber am iPad ersetzt er eh permanent meine Wörter mit irgendwas ... Da muss ich höllisch aufpassen das sowieso nicht irgendwas komisches dasteht.
    (Gucky wird permanent zu guckt korrigiert)

    AntwortenLöschen
  17. @Elena: Stimmt eigentlich ... dennoch ein munteres: Schakah! (Oder wie man das schreibt ...)

    @Anonym (3): Ja, der heutige Gucky ist anders, keine Frage. Ich persönlich bin aber auch überzeugt, dass der damalige Gucky heute nicht mehr funktionieren würde - den würden uns die Leser (einschließlich die Altleser, wenn sie denn wieder das Alter von damals hätten) um die Ohren donnern. Nicht falsch verstehen: der Gucky damals war EXAKT richtig. Aber: damals. Nicht heute. (Was jetzt nix drüber sagt, dass/ob er stirbt oder nicht stirbt. Ich spreche jetzt von den letzten Jahren)

    @Koxi: HIer darfst du gern Rechtschreibfehler machen. Mach ich auch. Siehe das "HIer", das ich jetzt extra für dich nicht korrigiere :-)

    AntwortenLöschen
  18. Wenn der Gucky von damals nicht mehr funktionieren würde, warum lese ich den z.B. in den Silberbänden lieber als den Gucky heute?
    Nicht böse sein Christian, aber ich glaube nicht das die heutigen Autoren noch mal einen Gucky von damals hinbekommen würden, ein solcher Versuch (dieser Minielefant von damals)hat mir das eigendlich deutlich gezeigt.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Anonym der Vierte :-)
    Der Gucky von damals funktioniert in den heutigen Zyklen, in der heutigen Machart, im heutigen "modernen" PR nicht mehr - glaube ich. In den Silberbänden ist ja das ganze Umfeld anders.

    Aber das ist freilich nur meine Meinung ... und wie gesagt, mir ist ganz wichtig: ich halte den Gucky von damals in seinem Zeitumfeld für absolut genial, einen Super-Volltreffer.

    Und dass ich - *räupser* - Norman gerne schon früher gekillt hätte, hab ich diverse Male glaub ich geäußert :-)

    AntwortenLöschen
  20. Aha... "Killer der Plüschtiere" *grins* Hoffentlich sind die deines Babys sicher vor dir ;-)

    Norman hat mich aber auch bereits im Andromeda-Zyklus von Heyne genervt (und wird es in den Heften ja noch tun *grusel*)

    Ich lese aber auch sehr gerne den Gucky der Silberbände. Aktuell im Aphilie-Zyklus macht er sich richtig gut :-)

    AntwortenLöschen
  21. Völlig ab vom Thema:
    Ich hab dir einen Kettenbrief-Blogaward verliehen, falls du ihn haben willst: http://andreabottlinger.wordpress.com/2011/01/08/award/

    AntwortenLöschen
  22. Lucba Ovichat sollte eigentlich in Mrs. Dorksteigers Seelenkerker sein ? Bzw. Mit ihrem Bewusstsein verschmolzen sein ? - Abstimmungsprobleme im Expose ?

    AntwortenLöschen