Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Freitag, 29. April 2011

Willkommen an alle, die von Rocky Beach her kommen!

Ein Blick auf meine Statistiken zeigt: seit ich im Forum auf www.rocky-beach.com verkündet hab, dass ich jener "Christoph Dittert" bin, der als Autor für ein ???-Buch im August angekündigt ist ...
... seitdem klicken sich eine Menge Leute von dort nach hier.

Also: willkommen!
Und die Kommentarfunktion ist freigeschaltet für Grüße, Fragen, Beschimpfungen und sonstiges!
(Die Beschimpfungen lösch ich dann wieder :-))

Mittwoch, 27. April 2011

"Die Bruderschaft der Krabbe" (Splitter-Comic)

So, nach der Unterbrechung im letzten Eintrag: eigentlich wollte ich ja noch zu den beiden anderen Splitter-Comic-Serien etwas schreiben. Als da wären "Monsieur Mardi Gras: Unter Knochen" und "Die Bruderschaft der Krabbe".

Fangen wir doch mit Letzterer an.

Im Gegensatz zu "Ythaq", über die ich neulich geschrieben habe (juche, heute ist Band 4 in der Post gewesen!!), ist "Die Bruderschaft der Krabbe" vor allem eins: düster.

Wenn man die berühmten drei Stichpunkte anwenden will: düster, morbide und voll fantastischer Ideen.

Hauptpersonen sind Kinder, und wenn man zunächst auch denken mag, sie würden in einer Klinik liegen, weil sie Krebspatienten sind ... so haben sie doch keinen Krebs, sondern "eine Krabbe". D.h. ihnen sitzt irgendwo im Körper eine Krabbe (wie sie dahinkommt, erfahren wir auf bizarre Weise etwas später). Und die muss rausoperiert werden.

Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Oder besser gesagt, nur ein kleines Schnipselchen der Wahrheit.
So befinden sich die Kinder bald in einer morbiden Fantasyswelt, und was bedeuten die schwarzen Luftballons, die ihnen mitgegeben wurden? Allerlei Monster rundum und ...

... puh, es ist schwer zu beschreiben. Aber: es ist faszinierend und reißt einen mit. Man kann schon sagen, dass die Jungs (die sich eben zur "Bruderschaft der Krabbe" zusammengeschlossen haben) eine Odyssee vor sich haben. Und auf die seltsamsten Wesen und Leute treffen. Düstere Prophezeiungen (sinngemäß: "Aus unseren herausoperierten Krabbenteilen bauen sie die Mutter aller Krabben zusammen") scheinen sich zu bewahrheiten.

Die Bilder sind großartig, teils verwaschen, in passenden düsteren Farben, da ist kaum mal ein fröhlicher Tupfer drin.

Noch einmal der Vergleich mit "Ythaq" (der sich eigentlich überhaupt nicht anbietet, aber ich lese es halt parallel ...): das ist völlig anders. Kaum mal Schönheit, kaum mal Witz, kaum mal Esprit.

Es handelt sich übrigens um eine Trilogie, und wie immer gibt's auf der Splitter-Verlag-Homepage eine Leseprobe. Und zwar hier: http://www.splitter-verlag.eu/die-bruderschaft-der-krabbe-bd-1-erstes-buch.html

Und hier bei amazon:



Ein Freund hat neulich Band 1 gelesen, was zur Folge hatte, dass ich ihm jetzt die Trilogie zugeschickt hab ... wenn sie zurückkommt, werde ich sicher noch mal reinschauen. Und früher oder später noch mal lesen...

Dienstag, 26. April 2011

"Die drei ??? Geheimnisvolle Botschaften" stammt von mir



Sodelle, jetzt isses draußen! www.buchhandel.de listet den Titel meines ersten Kinder- und Jugenbuchs, über das ich hier an verschiedenen Stellen schon orakelt habe.
Und im Forum auf www.rocky-beach.de wird auch schon drüber gepostet.

Also, ich bin froh, endlich mal was "Richtiges" verraten zu können.
Das Buch erscheint am 8.8.2011, heißt (siehe oben...) "Geheimnisvolle Botschaften" und gehört zur Reihe "Die drei ???".

Ich freu mich drüber wie ein kleines Kind! Denn als solches hab ich wohl 1000mal die Kassetten der drei Detektive aus Rocky Beach gehört. Ich liebe die Serie. Nach PERRY RHODAN ist damit der zweite große Traum aus des Autoren Herz (grins) in Erfüllung gegangen.

Cover gibt's noch nicht dazu (also noch nicht irgendwo zum Angucken, natürlich ist es bereits fertig), auch keine sonstigen Informationen. Nur die: Das Schreiben hat bombastischen Spaß gemacht ... und war auch ein hartes Stück Arbeit!

Ich bin gespannt wie noch was, wie das Buch ankommen wird.
Wenn ich nicht gerade den Fuß gebrochen hätte, würde ich vielleicht einen keinen Freudentanz aufführen.

Das Buch wird übrigens unter meinem Realnamen "Christoph Dittert" erscheinen.

Ich schreib in der nächsten Zeit sicher noch das ein oder andere zu diesem Thema … jetzt such ich erst mal meine alten verklausulierten Einträge heraus, die sich u.a. mit diesem Buch beschäftigt haben. Oder mit seinem Umfeld.

Puh, das hier war vom 22.7.2010, und es geht eigentlich nicht direkt um dieses Buch, aber doch immerhin um das Umfeld! http://christianmontillon.blogspot.com/2010/07/hinter-den-kulissen-kinderbucher.html

Hier schon ein wenig näher am Thema, vom letzten November http://christianmontillon.blogspot.com/2010/11/mal-wieder-verklausulierte-kinder-und.html

Haha! Und ich stehe voll zu dem, was ich geschrieben habe! http://christianmontillon.blogspot.com/2010/12/gelesen-die-drei-der-namenlose-gegner.html

Immerhin ein bisschen, bei Punkt 2 … für den 1er hat‘s nicht gereicht, das wird jeder verstehen: http://christianmontillon.blogspot.com/2010/12/ruckblick-auf-2010-kein-sentimentaler.html

Nicht genau dieses Buch, aber das Umfeld. http://christianmontillon.blogspot.com/2011/02/autoren-selbstgesprache.html

Interessant für mich selbst zur zeitlichen Einordnung: Hier schwätzte ich übers Lektorat der „Geheinmisvollen Botschaften“: http://christianmontillon.blogspot.com/2011/03/vom-januar-zum-marz-was-sich-in-2.html

Jetzt aber genug gelinkt!!

Samstag, 23. April 2011

Ein paar Worte zu "Die Schiffbrüchigen von Ythaq"

So, wie versprochen/angekündigt/-droht: Hier ein paar Worte zur Splitter-Comicserie "Die Schiffbrüchigen von Ythaq". Sehr subjektiv. Also die Worte!

Band 1 war der erste "Splitter-Comic", den ich gelesen hab. Und dachte, hm, mal sehen. Bislang beschränkte sich meine Comicerfahrung auf LTB, Asterix, Lucky Luke, Spirou&Fantasio (und, was außer der Reihe schlug, The Walking Dead, aber das ist ein anderes Thema) ... also alles doch ziiiiemlich andere Sachen. Sprich, ich ging sehr unbeleckt an die Serie ran.

Erster Eindruck von Band 1 war: bunt. Schön gezeichnet.
Zweiter Eindruck: Tolle Sprache. Klasse Wortwitz. Intelligente Texte.
Dritter Eindruck: Boah, coole Story, eigentlich.

Und so gings immer weiter: Es wurde immer besser, ich immer begeisterter. Supertolle Zeichnung mit klasse Details, auf die man immer wieder schauen muss. Tolle Fantasy-Städte und Landschaften im SF-Gewand der Serie (immerhin stürzt am Anfang ein Raumschiff ab!)
Starke Figuren: Die sympathische weibliche Hauptfigur (sexy schreib ich hier mal nicht, sonst liest es am Ende noch meine Frau ... ;-)) ... und so weiter.

Da stimmt alles rundum.

Das Geschehen auf dem seltsamen Planeten Ythaq zieht einen in den Bann, von der Action bei der Verfolgung, über die Mystery-Fantasy, über Intrigen und coole Rätsel (was hat die Schiffsgesellschaft eigentlich mit dem Absturz zu tun und was ist das Geheimnis des Planeten)?

Es zieht auch von Band zu Band an -- soweit ich das sagen kann, ich habe erst die ersten drei gelesen, erwarte aber den vierten nächste Woche in der Post. Kann's kaum abwarten!

Im dritten Band kamen mir die Zeichnung teilweise etwas weniger "undetailliert" vor, aber es kann sein, dass ich mich da täuschte.

Jedenfalls ziehen sich viele kleine Handlungen und Figuren durch die Serie, wie das so sein muss, um dauerhaft interessant zu bleiben. Es gibt ein paar Überraschungen ("Ich bin dein Vater, Luke" oder so ähnlich), Andeutungen (was ist das für ein seltsamer Spion?), radikale Konsequenz ("der bleibt hier, brecht ihm mal die Knie"), Witz (vieleviele Details und die oben schon erwähnte intelligent-raffinierte Sprache) ...

Also, mir gefällt's! Am liebsten tät ich ja gleich alle Bände bestellen (es gibt derzeit 8 von 9 geplanten), aber ich reiß mich am Riemen. Bei jeder Bestellung nur ein Band! Damit der Vorrat nicht so schnell schmilzt.

Das ist von mir echt eine glasklare Kaufempfehlung!!!
Auf der Splitter-Verlagshomepage findet man das Cover (das ich nicht sooo mag, ehrlich gesagt, die eigentlichen Zeichnungen find ich viel besser) und eine Leseprobe: die ersten Seiten!
http://www.splitter-verlag.eu/die-schiffbruchigen-von-ythaq-bd-1-terra-incognita.html

Kaufen kann man's eben dort oder überall sonst, z.B. bei Amazon:

Donnerstag, 21. April 2011

Drei Splitter-Verlag Comicserien

Wie gestern hier zu lesen war, habe ich den Splitter-Verlag für mich entdeckt. Endlich.

Und ich lese gleich drei der brillanten (jaja, ich bin ein Jubelperser!) Comicserien. Die anderen hab ich mir noch nicht angeschaut, wenn es auch einige gibt, die ich in den nächsten Wochen und Monaten lesen will ...

Aber aktuell wird jeden Monat (mit den Schlumpf-Neuerscheinungen) etwas mitgekauft. Einmal wurde ich darüber hinaus noch schwach und habe nach zwei Wochen gleich noch eine Bestellung gemacht. Seufz!

Also hier in den nächsten Tagen -- und heute -- ein paar Worte zu ....

... "Die Schiffbrüchigen von Ythaq": wunderschön, phantasievoll, witzig, spannend.
... "Die Bruderschaft der Krabbe": düster, ja fast schon morbide.
... "Monsieur Mardi Gras: Unter Knochen": bizarr und faszinierend.

So, jetzt hab ich mal mit Schlagworten um mich geworfen; man sieht: die Reihen gehen jeweils in eine völlig andere Richtung.

"Ythaq" ist eine neunteilige Serie, von der acht erschienen sind bislang --- ich habe drei gelesen und würde mir am liebsten gleich die anderen bestellen, aber ich zwinge mich dazu, langsam zu lesen, um lange etwas davon zu haben.

"Krabbe": ein Dreiteiler ... ich hab alle drei durch :-9

"Mardi Gras": es gibt vier Bände, ich hab den zweiten gerade fertiggelesen. Und verflixt noch eins, der erste Band hat ein absolut geniales Cover!

Und ab morgen plaudere ich jeweils über eine der Serien.

Mittwoch, 20. April 2011

Im Splitter-Comic-Wahn

Verrückt!
Es ist ja nicht so, dass ich erst seit ein paar Tagen weiß, dass es den Splitter-Verlag gibt und dass es heißt, er bringe tolle Comics heraus.
Es ist ja auch nicht so, dass ich Dirk Schulz vom Verlag erst seit gestern kenne ...

Aber irgendwie hat eine Initialzündung bei mir gefehlt. Die haben die Schlümpfe gebracht, die im Splitter-Imprint toonfish erscheinen.

Ich bestellte die ersten beiden Bände und dachte, nun, bestell doch noch etwas anderes mit.
Das war "Die Schiffbrüchigen von Ythaq", Band 1. Und "Die Bruderschaft der Krabbe", auch Band 1 (logo, gell?).

Aaargh, es hat mich gepackt. Bin begeistert, vor allem von "Ythaq". Wobei die "Krabbe" auch super ist ... und die dritte Serie, die ich angetestet habe, auch.

Inzwischen hab ich mir noch einen Packen nachbestellt. Wo soll das noch hinführen?!

Mehr zu meinen Erfahrungen mit den einzelnen Serien in den nächsten Tagen ...

Freitag, 15. April 2011

Längeres zur Infotransmitter-Einleitung von gestern

Gestern ging der neue Infotransmitter für PERRY RHODAN rund, den ich ja bekanntlich so etwa 2 mal im Monat verschicke.
Den von gestern findet man auch als Nicht-Abo-Mensch (he, Abo kostet nix!) hier: http://perry-rhodan.net/newsletter/14_4_11.html

Die Einleitung, in der ich immer ein bisschen aus dem Perry-Nähkästchen (das ist die weibliche Seite unseres Helden ...) plaudere, liest sich diesmal so:


"Es ist schon ein eigenartiges Gefühl – ich habe meinen letzten Beitrag zum laufenden Zyklus abgeliefert und stecke gedanklich in den Romanen jenseits der 2600. Und zwar um einiges jenseits des Jubiläumsbandes! Konkret bei momentan drei Einzelromanen. Okay, zugegeben, a-l-l-z-u konkret war das jetzt auch wieder nicht.

Die Buchmesse Leipzig liegt hinter mir. Dort habe ich leider nur die ersten beiden meiner geplanten Signierstunden abhalten können. Denn am Freitagabend habe ich demonstriert, wie sinnvoll es sein könnte, auch im Alltag einen SERUN zu tragen: Ich bin umgeknickst und habe mir den Fuß gebrochen. So was passiert good old Perry nie! (*grummel*)

Gerade ins Haus geflattert ist mir das PERRY RHODAN-Extra Nummer 12. Es sieht mal wieder klasse aus mit dem umlaufenden Titelbild. Da merke ich, wie die Zeit rast. Kommt mir vor, als hätte ich eben erst das Exposé zu dem Roman geschrieben. Gelesen hab ich ihn schon lange vor der Veröffentlichung, und er ist toll geworden. Kollege Alex Huiskes hat sich ordentlich ins Zeug gelegt! Ab morgen liegt das neue Extra offiziell am Kiosk, wie immer gemeinsam mit einer Hörbuch-Novelle auf CD."


Dazu hier ein paar Sätzchen mehr, hier ist einfach mehr Platz :-)

- Die Exposés, die ich studiert habe, find ich toll. Der 2600er wird ein klasse Jubiläumsband.
Äh, klar ... jeder kann mir jetzt vorwerfen, dass ich ja wohl kaum in mein Blog schreiben würde: "Der 2600er wird strunzlangweilig". Stimmt auch. Aber ich könnte einfach meinen Mund halten, und das würde ich auch, wenn ich so denken würde :-)

- Der Fußbruch heilt ganz gut, vermute ich. Bei ordentlicher Schonung sind die Schmerzen kaum vorhanden. Zumindest nicht am Fuß. Das andere Bein hat Mmmmmuuuuusssskkkkkkeeeeellllllllkkkkkaaaattttteeeeerrrrrrr. Argh!

- Das Perry-Extra-12 sieht echt klasse aus. Den Roman hab ich gelesen, als Alex Huiskes seine Erstversion fertig hatte. Oder die zweite Erst-Version, glaub ich. Ich hab ihm dann die-und-die-Schwächen um die Ohren gehauen. War das herrlich, den (Außen-)Lektor zu lektorieren. Har, har!!! (Das "richtige" Lektorat hat übrigens natürlich jemand anders gemacht.)

So, das wars.

Donnerstag, 14. April 2011

PERRY RHODAN ab 2600 ...

Ach wie ist das Leben als PERRY RHODAN-Autor schön.

Nach Abgabe meines aktuellen Doppelbands für die SErie habe ich mir die Exposés für 2600-2603 ausgedruckt und lese sie.

Schick, schick!

Aber hey - das ist harte Arbeit, denn es geht um die nächsten Aufträge im Perryversum, die ich angenommen habe ...

Dienstag, 12. April 2011

Von Exposés, Schlümpfen und Zombies

Interessant, nach einigen Romanen steht mal wieder Exposé-Arbeit an. Freu ich mich schon drauf.

Etwas fürs Perryversum ... für DORIAN HUNTER (puh, die Autoren warten schon) ...

Sind sehr spannende Sachen! Ich freu mich drauf, ist schöne Abwechslung.

Ansonsten sitze ich noch dran, einen Roman zu beenden, das geht vor. Brauche nur ein bisschen Abwechslung, nachdem ich gerade die Kinder ins Bett gebracht habe und mich danach mit Gipsfuß in die Badewanne gequält habe (und wieder heraus!). Geht allemal besser als Duschen.

Jetzt noch ein klein bisschen schreiben, dann ein paar Seiten Comic lesen ("The Walking Dead", fünftes Hardcover). Ulkigerweise liest meine Frau gerade auch Comic ("Die Schlümpfe" - hey, ich hab sie vorher auch gelesen, ich find sie super).
Zwei Comicleser nebeneinander. Muss witzig aussehen. Nur dass die Cover nicht so recht zusammenpassen: Eine große Schlumpfine ... und ein paar ziemlich eklige Zombies. Hm, für jeden Geschmack etwas.

Montag, 11. April 2011

Sehr beschäftigt ...

War die letzte Woche sehr beschäftigt damit ...

... mein Bein hochzulegen, damit der Fußbruch g'scheit heilt

... einen PERRY RHODAN-Doppelband zu beenden

... Lektoratshinweise zu meinem im Herbst erscheinenden Kinger+Jugendbuch in das Manuskript einzuarbeiten (man, hoffentlich wird's bald angekündigt, damit ich hier schreiben kann, was es ist)

... mit einem Autorenfreund ein Serienexposé zu entwickeln und den ersten Roman zu überarbeiten

... ein paar private Dinge zu erledigen, wie zum Beispiel zwischendurch zu atmen, essen, schlafen und sich um die Familie kümmern :-)

Wenn das alles ein bisschen ruhiger wird (übermorgen! ÜBERMORGEN! Ü B E R M O R G E N ! ), freue ich mich drauf, auch wieder hin und wieder hier was zu bloggen.

Dienstag, 5. April 2011

Juchu, heute erscheinen die neuen Schlumpf-Alben

Ooookay, meine Begeisterung in der Überschrift mag ein wenig kindlich erscheinen (oder auch sein), aber ich finde die Schlumpfalben einfach super.
Für meine Kinder, natürlich.
Und für mich auch, ich geb's zu.

An einigen mag noch vorbeigegangen sein, dass vor einen Monat der Startschuss fiel -- die Schlümpfe erscheinen endlich wieder in Deutschland, und zwar im Splitter-Verlag. Bzw in dessen Cartoon-Imprint toonfish.

Es erscheinen die "Klassiker", los gings mit "Blauschlümpfe und Schwarzschlümpfe", heute erscheint "Schlumpfissimus, König der Schlümpfe".

Außerdem parallel jeweils ein neues Album, topaktuell. Hier startete man mit "Schlumpfine greift ein"; heute erscheint "Die Schlümpfe machen Urlaub".

Man merkt schon deutlich einen Unterschied zwischen den Klassikern und den neuen Alben, aber sie sind beide gut ... wenn die Klassiker auch ein bisschen besser sind. Finde ich.

Eins gilt freilich (wie immer bei Splitter-Produkten): Die Qualität ist super, das Hardcover in Spitzenausfertigung.

Insgesamt wird das die beste und vollständigste Ausgabe der "Schlümpfe", die es in Deutschland je gab. Es geht im monatlichen Rhythmus weiter.

Genug gejubelt.

Hier die beiden Neuheiten: