Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Dienstag, 31. Mai 2011

PERRY RHODAN 2600 und die neue Teamautorin!


Hallo erstmal.
Ja, da muss ich doch mal eine Geschichte erzählen.

Für den PERRY RHODAN-Band 2600, der in Kürze erscheint, habe ich eine 12seitige Beilage erstellt. Und ganz schön (mit Special-Effekt: umblättern bitte) stelle ich darin unter anderem die neue Teamautorin vor. Als Überraschung!

Nur leider hat das jetzt nicht hingehauen, weil auf der Leserkontaktseite von Band 2597* der Name schon preisgegeben wird. Ups. Da lief was durcheinander. Schön, dass auch Autoren und Redakteure nur Menschen sind und Fehler machen. Ich jedenfalls zähle mich zu dieser Spezies.

So ist also schon klar, wer "die Neue" ist: Verena Themsen!

Ich freu mich bass drüber, kenn ich Verena doch schon länger und hab auch schon mit ihr zusammengearbeitet. Sie hat einen Band für PERRY RHODAN-Action geschrieben, zu dem ich das Exposé verfasst habe. Und dann hat sie gleich nochmal zugeschlagen im Perryversum: beim PERRY RHODAN-Extra 11, zu dem ich (tja ...) das Exposé verfasst habe.
Weil Verena gar nicht so weit von mir wegwohnt, kam sie damals zu mir und wir plauderten drüber. Schönes Wetter wars, wir saßen im Garten. Müssen wir mal wieder machen.

Aber zuerst treffen wir uns gleich morgen, beim PERRY RHODAN-Stammtisch in Mannheim. Da wird ihr Einstand gefeiert, juche!
Das wird ne halbe Autorenkonferenz: in seiner Eigenschaft als WeltCon-Master kommt auch Marc Apfelsinius (oderwieauchimmerdervornametatsächlichist) Herren vorbei.

Wer mehr über den Stammtisch wissen will, schaue sich das heutige Update auf www.perry-rhodan.net an. Und ich spurte jetzt wieder zu meiner "normalen" Arbeit zurück. Weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Hab ein paar Projekte im Kopf. Tief durchatmen. Und tippen. Dabei das Denken nicht vergessen. Hoffentlich nicht zuviel verlangt :-)



*eigentlich ist die 2597 ja ein guter Band, grins, denn er stammt von mir :-)))

Freitag, 27. Mai 2011

Erschienen: PERRY RHODAN 2596 und 2597


Frisch am Markt ist mein PERRY RHODAN-Doppelband 2596 und 2597.

Oder genauer: 2596 ist schon eine Woche alt :-) und heißt "Requiem für das Solsystem",

2597 ist seit heute offiziell erschienen und heißt "Hyperkälte".

Vor allem den zweiten Titel find ich eigentlich sehr schön. Nur halt ein bisschen ... kalt.

Mit den Bänden nähert sich der STARDUST-Zyklus langsam aber sicher dem Ende. Das alles ist sehr kompliziert und sehr ... psi. Oder sehr ... hyper. Sprich: für Einsteiger nicht gerade ideal. Die sollten lieber noch drei Wochen warten und sich den Band 2600 schnappen, wenn ein neuer Zyklus beginnt.

Die Diskussionen laufen heiß, auch über meinen Doppelband. Über Inhalte will ich gar nicht groß schwätzen (tu das aber gern, wenn jemand im Kommentarteil konkret Fragen stellt, ich freu mich auch über Anmerkungen aller Art).

Nur ein paar Details, die gut in so einen Blogeintrag passen.

In Band 2597 verbrate ich das Wort "scheißegal", was sonst so gar nicht mein Stil ist. Ich hatte es sogar am Anfang der Manuskriptdatei angemerkt und gesagt, notfalls solle man es eben ändern. Aber im Verlag sah mans genau wie ich: An dieser Stelle passt es einfach perfekt und alles andere wäre nicht richtig.
So wurde garantiert zum ersten Mal in einem Montillon-Roman da Wort "scheißegal" gedruckt. Puh.

Viel Freude machte mir beim Schreiben des Doppelbands die "ich bin ..."-Struktur. Wer die Romane hat, weiß was ich meine. Zuerst wollte ich auf diese Weise nur den Prolog zum 96er gestalten, dann hat sich das verselbstständigt und ich habe es stets als "Kapiteltrenner" benutzt. Das Material ging mir nicht aus. Ich find den ersten "ich bin ..."-Part den besten -- den mit dem Vater und dem "Kindersoldat-Gedanken". Gefolgt von dem mit der Ersten Terranerin. Ja, dem scheißegal-Part.
Andere mögen das anders sehen :-)

Gedanklich stecke ich natürlich längst jenseits von Band 2600. A propos 2600. Da muss ich doch im nächsten Blogeintrag (morgen vielleicht ... wenn nicht wohl am Montag) noch eine kurze Geschichte erzählen.

Bis dann.

:-)

Dienstag, 24. Mai 2011

PERRY RHODAN: Exposés und Romane 2596, 2597, 2600 und überall


Der STARDUST-Zyklus bei PERRY RHODAN nähert sich dem Ende. Das ist ja nicht gerade ein Geheimmis.
Da gerade der erste Teil eines Doppelbands von mir draußen ist (2596, Requiem für das Solsystem) und sicher bald die ersten Leute den 2597er in die Finger bekommen, verfolge ich hier und da Diskussionen im Netz verstärkt.

Dabei fällt mir wieder einmal eins ziemlich stark ins Auge (Aua!):

Und das ist, wie viel die Leser doch über die den Romanen zugrunde liegenden Exposés wissen.
Oder eben nicht wissen!

Ich versuche es mal ganz klar zu sagen, und das hat jetzt auch nichts mehr mit den laufenden Diskussionen zu 2596 und 2597 oder dem Ausklang des STARDUST-Zyklus zu tun.
Es geht auch nicht um meine Romane im Speziellen, sondern überhaupt um PERRY RHODAN-Romane.

Wie oft liest man da, dass der Roman XYZ zwar gut war, aber das zugrunde liegende Exposé war halt so furchtbar schlecht, was hätte der Autor da noch tun sollen?
Oder umgekehrt.
Oder: Das Expose ist ja super, aber der Autor hat es ja so schlecht ausgeführt.
Oder: Was hätte der Autor bei dem grottigen Expo auch machen sollen?
Oder....

Ja, es gibt tausend Beispiele.

Das Ulkige ist ja, dass all das einfach Behauptungen sind. Weil keiner der Leser das Exposé kennt.
Und soll ich was sagen (auch wenn mir wohl viele nicht glauben werden bzw mir unterstellen werden, dass das ja gelogen sei, solange ich das Gegenteil nicht beweise): Meistens ist das völlig daneben.
Viele wären erstaunt, wenn sie mal sehen würden, was im Exposé steht und was nicht. Ich hab z.T. neulich einen Roman geschrieben, der glaub ich 40 Seiten hatten, die nichts, aber auch nichts mit dem Exposé zu tun hatten. (Ob das jetzt die 40 guten oder die 40 schlechten waren, wird ja zum Glück nie jemand erfahren :-)).

Was ich sagen will: Das Zusammenspiel von Exposé und Romanautor ist so eng und so verflochten und in jedem (!) Einzelfall anders, dass man solche Rückschlüsse als Leser, der das Exposé nicht kennt, ganz einfach nicht ziehen kann.
Weil das ganze ein kreativer Vorgang ist, der jedesmal anders und neu abläuft.

ERGÄNZUNG: Was wiederum - das muss ich klar sagen - heißt, dass einem die große Linie des Zyklus, die natürlich auf das Expo zurückgeht, gefallen kann oder nicht. Da gibt es natürlich einen Zusammenhang mit dem Expo, den auch jeder Leser sehen kann.

Montag, 23. Mai 2011

STARDUST-Lieblingsfigur: Der Gewinner ist ...


Zur "Umfrage", wer die Stardust-Lieblingsfigur ist: Es gibt einen klaren Gewinner. Und das ist ...


... Piet Rawland.

Warum? Wahrscheinlich, weil er schlicht genial eingeführt wurde und weil die Figur super-unkonventionell ist. Weil er zugleich jemand ist, von dem der PERRY RHODAN-Leser das Gefühl hat, ihn schon ewig zu kennen. Schließlich ist der gute Revolvermann schon lange ein unverrückbarer Teil des Perryversums. Ohne dass wir bislang mehr über ihn wussten.

Interessant an der ganzen Sache finde ich aber: Die Liste der insgesamt genannten Figuren ist lang. Oder besser gesagt, sie ist laaaaaaang. Etliche wurden nur einmal genannt, andere zweimal.
Viele Figuren haben auf einzelne Leute aus den unterschiedlichsten Gründen Eindruck gemacht. Ich schätze, etliche könnten nicht mal sagen, warum.
Das find ich klasse: Was für den einen sicherlich "blass" blieb oder "langweilig", das wusste den anderen zu faszinieren.

Sicherlich könnt man jetzt noch starten: "Wen fand ich im STARDUST-ZYKLUS sacke-langweilig und/oder bescheuert", und die Liste wäre (seien wir ehrlich) ebenso lang. Und wahrscheinlich würden überwiegend dieselben Namen auftauchen. Wahrscheinlich würde jemand sogar den klaren Helden Piet Rawland nennen ...

Donnerstag, 19. Mai 2011

Überraschung! (Keine) Bobby-Car-Schuhschoner ...

Mir flatterte wie tausend anderen Amazon-Nutzern sicher auch eine Werbung ins Haus. Oder den Mailkasten. Schuhe kaufen bei Javari. Das ist der hier:



Die haben alles. Oder so. Als dreifacher Familienvater, dessen dritter gerade ins Bobby-Car-Alter kommt, guckte ich nach: Keine Bobby-Car-Schuhschoner. ;-)
Obwohl sie 15.000 Sorten Schuhe haben. Also: Kauft Schuhe, Leute! Nur: Bobby-Car-Schuhschoner muss man anderswo kaufen. Z.B. hier, da hab ich sie auch gekauft, grins:



Und wer Vater und/oder Mutter ist (beides dürfte schwer sein!), der hat auch schon vom Bobbycar zerfetzte Schuhe gesehen. Die Schoner sind Gold wert. Oder, siehe obiger Link, 7.99 Euro.

Mittwoch, 18. Mai 2011

Lieblingsfiguren im PERRY RHODAN Stardust-Zyklus



Twitter hat mich auf die Idee zu diesem Blogeintrag gebracht, bei dem ich eure Hilfe benötige. Also, Leser dieses Blogs: Los geht's!!

Was waren eure Lieblingsfiguren im soeben auslaufenden STARDUST-ZYKLUS, Band 2500-2599?

Michael Marcus Thurner twitterte:
"Meine Lieblingsfiguren im STARDUST-Zyklus waren Mikru, Piet Rawland und Julian Tifflor"

Ich konterte mit:
"Meine (CMs) Lieblingsfiguren im STARDUST-Zyklus waren Eritrea Kush und Betty Toufry."

Kurz darauf twitterte "Mondra Diamond/Isabell von Tryller"
"meine war kruuper ... der war toll ... schade das er tot ist"

Jetzt interessiert mich: Was waren eure Lieblingsfiguren?

(ggf. werde ich Namenslisten o.ä. aus den Kommentaren hier in den Textteil hochholen oder eine Gesamtliste führen oder so etwas ... was aber nur Sinn macht, wenn ein paar Leute auch ordentlich kommentieren :-))

Dienstag, 17. Mai 2011

Ich lese aus den "drei ???" am 6. Juli

Ein durchaus verrückter Lesungstermin - denn ich lese aus einem noch unveröffentlichten "Die drei ???"-Buch.

Ich kam mir schon etwas seltsam vor, als ich im Verlag anfragte, ob ich vor der Veröffentlichung schon eine Lesung abhalten könnte. Man hatte nichts dagegen, juchu!

Warum vor der Veröffentlichung?

Ganz einfach. Weil mich "meine" Bibliothek, d.h. die Bibliothek, in die ich immer hingehe, gerne ins Kinderferienprogramm aufnehmen wollte.
Wie könnte ich da "nein" sagen? Zumal bei dieser schon ziemlich coolen Location: Das ganze wird in einem Zirkuszelt stattfinden.

Wie genau es abläuft, weiß ich selbst noch nicht. Stark wirds bestimmt. Ich wappne mich schon auf den Kinder-Ansturm, denn das Kinderferienprogramm dort ist immer gut besucht.

Ich freu mich jedenfalls drauf!

Das ganze findet am 6. Juli statt, ab 18 Uhr, in Hettenleidelheim (wer interessiert ist, muss selbst herausfinden, wo das ist ... ich bin sicher, es gibt nur einen Ort mit derart kompliziertem Namen in Deutschland), in der Gaswerkstraße, eben im Zirkuszelt. Und präsentieren werde ich natürlich ein Stück aus "Geheimnisvolle Botschaften", die am 8. August erst erscheinen.

Ich werde bestimmt kurz vorher noch mal drauf hinweisen :-)

Montag, 16. Mai 2011

Der Kindle, Leichenräuber und ich

Ich habs noch gar nicht hier im Blog erwähnt.
Mann, Mann, bei dem ganzen Facebook-und-Getwittere verliert man den Überblick.

Also: Ich hab vor einiger Zeit ein kleines Experiment gestartet, mit viel zu wenig Aufwand, das gebe ich zu.
Und zwar reden doch alle vom Kindle-Store bei amazon.

Da dachte ich mir, nun, Herr Montillon, du verfügst doch über einige alte Kurzromane, an denen du alle Rechte hast.
Also hab ich einen davon geschnappt und ein wenig überarbeitet und beim Kindle-Store verfügbar gemacht.

Das Teil heißt "Leichenraub oder Eine Leiche auf Abwegen", stammt von mir, tja, von wem sonst, und ist hier erhältlich:



Jetzt, warum: "Ich habe zu wenig Aufwand betrieben?" Ganz einfach. Es fehlt auf jeden Fall ein gescheites Titelbild. Das sieht man schon, wenn man den Link anguckt. Aber das ändert immerhin nichts am Text, der recht ordentlich sein dürfte :-) und sicher Spaß macht.

Zu wenig Mühe heißt also nicht, dass ich den Leser und Käufer verar***en will. Nein, nein! Ich habe noch einige andere Storys, die will ich demnächst irgendwann auch einstellen, mit Cover versehen und vielleicht auch gleich zwei-auf-einmal in das eBook packen. So dass es mehr fürs Geld gibt.

Aber immerhin war das ein erster Versuch!
Und aller Anfang ist schwer, ist es nicht so?

Das Teil schoss kurzzeitig auf Platz 4 in der Kategorie "Horror", was mich natürlich gefreut hat. Jetzt pendelt es irgendwo bei Platz 80 oder so herum. Tja. Dieser Blogeintrag ist der Start einer großangelegten Marketing-Kampagne (die mit diesem Blogeintrag zugleich auch wieder endet :-)). Und wer keinen Sinn für diese Art von Humor hat, der möge mir verzeihen...

Nach einem Wochende in Rocky Beach: Ab ins Universum!

Irgendwie führe ich gerade eine duale Existenz.

Nach einem Wochende in Rocky Beach (Autorentreffen zu den "drei ???" im Kosmos-Verlag in Stuttgart) düse ich nun im Sauseschritt ins Universum. Sprich, ich arbeite an einem Doppelband PERRY RHODAN für die Erstauflage.

2608 und 2609, werden die Nummern sein, mein erster Beitrag im "Neuroversum-Zyklus", zu dem ich einiges hier gesagt habe:

http://christianmontillon.blogspot.com/2011/05/perry-rhodan-ab-2600-neuroversum-zyklus.html

Etliche Zettel bedecken meinen Schreibtisch, auf denen Kapitelpläne skizziert sind und Figurenentwicklungen. Außerdem hab ich Titelvorschläge in den Verlag geschickt ... es gibt so allerlei, was vorab erledigt werden muss. Aber jetzt fang ich an zu schreiben. Juhu!

Freitag, 13. Mai 2011

Aufregender Samstag: ??? und Gratis-Comic-Tag

Puh, morgen steht ein aufregender Samstag bevor.

Morgens ab nach Stuttgart, zum Drei-???-Verlagstreffen.
Zum Glück hab ich den ICE so gebucht, dass ich frühzeitig genug dort bin, um noch einen kurzen Abstecher zum Hugendubel zu machen, ehe es losgeht .... denn der nimmt am Gratis-Comic-Tag teil. Mal sehen, was ich abstauben kann! Ich hab auf ein paar Sachen mein Auge geworfen. (Au!)

Wer den Gratis-Comic-Tag nicht kennt: www.gratiscomictag.de
Das lohnt sich!

Und nochmal zum Glück liegt der Hugendubel in Stuttgart sehr nah zum Hauptbahnhof, sonst würd ichs mit dem gebrochenen (naja, inzwischen: ziemlich geheilten) Fuß nicht schaffen.

Danach gleich in den Verlag. Bin sehr gespannt auf den Tag im Zeichen der drei ???!
Erste Verabredung im Hotel mit Hendrik Buchna, wir wollen dann zusammen ins Hotel düsen.
Reisen mit einem fast-verheilten-ex-gebrochenen Fuß ist nicht einfach. Kann noch nix in der Hand tragen, das schwerer ist als ein dickes Buch. Muss alles in einen Rucksack.

Mittwoch, 11. Mai 2011

Amazon empfiehlt mir meinen eigenen ATLAN-X-Roman :-)

Ha, super Email eben bekommen von Amazon: Mir wird mein eigener Roman empfohlen :-)
Hoffentlich empfehlen sie den auch gleich noch einer Menge anderer Empfänger ...

Ich solle doch "Sternenfall der Goldenen" kaufen, meinen historisch-phantastischen ATLAN-X-Roman. Sehr schön!



Zu dem Roman hab ich im Blog einiges geschrieben, als er gerade topaktuell war; ich erinner mich an den Stress, als Abgabezeit gekommen war und ich noch nicht fertig war. Während der letzten Frankfurter Buchmesse. Puh!
Aber im Nachhinein sehe ich den Band als eine meiner besten Veröffentlichungen. Ich glaube, der ist verflixt spannend geworden. Diese ganze Mord-Geschichte im historischen Gewand ... machte schon Spaß!

Alte Blogeinträge dazu:

http://christianmontillon.blogspot.com/2010/11/mein-sternenfall-der-goldenen-ist.html

http://christianmontillon.blogspot.com/2010/11/zunachst-war-da-ein-groes-leeres-x-teil.html

http://christianmontillon.blogspot.com/2010/12/zunachst-war-da-ein-groes-leeres-x-teil.html

Dienstag, 10. Mai 2011

Cover meines "Die drei ???"-Buchs online

Danke an "David", der gestern im Kommentarfeld drauf hingewiesen hat, dass bei amazon die Cover der neuen "Die drei ???"-Bücher zu sehen sind.
Hier das von meinem Buch:



An neuen, bislang unveröffentlichten Titeln erscheinen gleichzeitig - am 8.8. - die folgenden Bücher:

Von Kollegin Kari Erlhoff "Die blutenden Bilder" (cooler Titel, cooles Buch - ich habs gelesen)

Und von Hendrik Buchna "... und der schreiende Nebel" ... tja, hab ich noch nicht gelesen.

Die Cover gibts alle (auch meines etwas größer) auf der www.rocky-beach.com zu sehen:
http://www.rocky-beach.com/misc/katalog/katalog2-2011.html

Und wer etwas nach unten scrollt, kommt zu den anderen ???-Neuheiten wie Dreifachband, Kalender, englischer Band ... und die Kids-Titel.


Noch kurz zum Cover meines "Geheimnisvolle Botschaften": Herrlich finde ich, dass im Rocky-Beach-Forum drüber spekuliert wird, dass das Buch dem Cover zufolge tatsächlich etwas mit Gesangbuchforschung zu tun haben könnte ... dem Thema meiner Promotion, die ich (oh Schande) abgebrochen habe, um mich als Autor selbstständig zu machen. Die Spekulation gefällt mir. Ob sie zutrifft? Dazu sag ich nix :-)

Montag, 9. Mai 2011

Leseerlebnis der besonderen Art: Edgar Wallace, "Der Hexer"

Seit vielen, vielen Jahren steht ein letztes Edgar-Wallace-Büchlein in meinem Bücherschrank: "Der Hexer". Weil diese Story immer eine meiner liebsten war, v.a. als Hörspiel (Europa) und Film (schwarz-weiß).
Den Roman hab ich vor Ewigkeiten mal gekauft, aber nicht gelesen. Er hat den Umzug von der Studentenbude in 2 Wohnungen danach und schließlich hierher ins Haus überstanden.

Und gestern lag er auf einmal auf meinem Nachttisch.

Eigentlich kann ichs mir nur so erklären: Mein Kleiner (14 Monate) zerrt gerne Bücher aus dem Regal und trägt sie herum. Er muss es mir dann gleich passend auf den Nachttisch gelegt haben.

Cool, dachte ich.

Und hab zum Spaß angefangen zu lesen.
In einem Rutsch bis Seite 50 (von 150 oder so, die Wallace-Bücher sind ja alle immer recht dünn).

Macht Spaß! Nostalgisch, mit Charme, aber auch echt interessant. Und irgendwie ... heftromanig.
Hab dann kurz in Wikipedia geschaut: Offenbar sahnen die Erben von Edgar Wallace immer noch pro Jahr eine Million wegen der Rechte ab. Sehr schön! Das gefällt mir!

Ich werde sicher fertiglesen...

Freitag, 6. Mai 2011

PERRY RHODAN ab 2600: Neuroversum-Zyklus



Soeben habe ich einen PERRY RHODAN-Infotransmitter (eine kleine "Extra-Nummer") rundgeschickt.

Darin verrate ich einiges, was auch nicht auf der Homepage steht. Mal sehen, ob ich demnächst dafür aus dem Verkehr gezogen werde :-))))
Quatsch, ist natürlich alles abgesprochen.

Der Infotransmitter ging topaktuell rund, und man findet ihn auch hier:

http://perry-rhodan.net/newsletter/extra_6_5_11.html

Den Textteil setze ich aber auch mal hier ins Blog ... gerne kommen- und debattieren, mal schauen, ob und was ich antworten werde, um noch mehr zu verraten :-)))


Ab Band 2600: Der Neuroversum-Zyklus

Hin und wieder, wenn eine Neuigkeit mir besonders in den Fingern
juckt, verschicke ich einen "Infotransmitter-Extra" ... und
jetzt ist es mal wieder so weit. Als ich vorhin die Mailbox anschaute
und darin entdeckte, dass heute diese Neuigkeit
(http://perry-rhodan.net/aktuell/news/2011050603.html) verkündet
wird, brach ich in fieberhafte Aktivität aus. (Wie gut, dass ich
dazu am Schreibtisch sitzen bleiben konnte, denn der ehemals gebrochene
und nun heilende Fuß erlaubt mir nur ein
Mit-Krücken-DurchdieGegend-Humpeln.)

Nun ist es also offiziell: Der neue Handlungsabschnitt in der
Erstauflage ab Band 2600 wird

"Neuroversum-Zyklus"

heißen. Und der Jubiläumsband selbst trägt den Titel:

"Das Thanatos-Programm".

Ein wenig mehr (zum Beispiel etwas über eine der Beilagen
...) erfährt jeder, der den obigen Link anklickt! Und ich bin
sicher, in den nächsten Tagen wird es weitere
Informations-Schnipsel geben. Also: Immer mal wieder auf die
Neuigkeiten-Seiten auf www.perry-rhodan.net schauen! Das lohnt sich.

Aber bis dahin ... noch ein paar kleine aber feine exklusive
Neuigkeiten, die ich nicht verlinken kann, weil sie noch nicht auf der
Homepage stehen!



Band 2600 und danach: Exklusives

So, hier eine kleine Premiere: Neuigkeiten zum Jubiläumsband und
der Zeit danach, die sich sonst noch nirgends finden! Mal schauen,
welche ich durch die "Zensur" schmuggeln kann!

Eine gute Nachricht für alle Hörbuch-Freunde: Dank der guten
Download-Zahlen wird die wöchentliche Lesung der Erstauflage auch
nach Band 2600 fortgesetzt! Es wird wieder ein Abo geben, und das ganze
Projekt entwickelt sich spannend weiter.

Band 2600 wird außer dem bereits angekündigten Poster
(siehe oben, na, wer hat schon geklickt?) eine 12-seitige redaktionelle
Beilage enthalten. Diese stammt, puh, von mir, und sie enthält
einmal ganz anderes Material: solches, das sich ganz bewusst NICHT mit
dem Perryversum beschäftigt. Aber irgendwie eben doch. Seid
gespannt!

Zum Inhalt des Romans: Ich kenne ihn bislang nur vom Exposé
her, aber ich kann schon verraten, dass Perry Rhodan plötzlich
*********** und dass im Solsystem etwas ***********

Oh - wie es aussieht, konnte ich das doch nicht verraten. Tja.
Har, har! (fieses Lachen, ein wenig homerisch)

Aber im Ernst: Band 2600 bildet natürlich einen großen
Meilenstein in Richtung des WeltCons zum 50jährigen
Serienjubiläum. Dort beginnt das, was man grob als "Kurs in
Richtung Band 3000" bezeichnen könnte, und ich vermute mal,
dass es kein Zufall ist, dass einer der wichtigsten Programmpunkte auf
dem WeltCon eben "Kurs Band 3000" heißt. Man sollte den
Jubiläumsband ganz genau lesen ... mit dem Exposé habe
ich mich länger beschäftigt, und es gab einige ganz
erstaunliche Momente! Ich bin gespannt, wie sich das im fertigen Roman
lesen wird!

Noch ein Wort zum Titelbild, das nun natürlich noch niemand von
euch gesehen hat; aber was soll«s! Darauf sind
Außerirdische zu sehen, die im weiteren Verlauf noch eine
große Rolle spielen werden. Die optische Grundlage dafür hat
Dirk Schulz in einer Mastergrafik gelegt, anhand derer die Autoren
diese Aliens schildern können.

So, das waren ein paar "Schnipsel", die es sonst noch nirgends
gibt und die hoffentlich die Spannung anheizen.

Bis bald mit dem nächsten "regulären" Infotransmitter!

Euer

Christian Montillon