Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Montag, 8. August 2011

Perry Rhodan Geheimprojekt XX = Perry Rhodan Neo


Es ist schon tagelang "draußen" und bekannt: Das Perry Rhodan Geheimprojekt XX hat nun einen Namen: "PERRY RHODAN Neo".

Dahinter verbirgt sich ein Reboot der Serie, ein Neustart, der die "alte" Geschichte "neu" erzählt. Perry Rhodan fliegt 2036 zum Mond und trifft dort auf die Arkoniden.

2036? Mond?
Hm, mag mancher denken, warum nicht z.B. der Mars oder so.
Ist aber kein Fehler, auch wenn natürlich 2036 ein Mondflug nicht mehr diiiiiiieeeeeee Sensation ist. Lest selbst. In PR-Neo Taschenheft 1, ab Ende September.

Ich hab den 2er geschrieben, was man ja hier verklausuliert verfolgen konnte, und ich hatte einen Riesenspaß dabei.

An, hm, diversen Stellen im Internet wird nun geäugt und geflucht und geschimpft, dass NEO ja nun der Gipfel der Einfallslosigkeit wäre, dass der Verlag nicht mehr hinter den klassischen Romanen steht, dass das eh alles Mist ist.

Sehe ich anders. Wie zum Glück doch sehr viele, die sich äußern.
Ganz im Gegenteil: Es ist eine Art "Muss", um in dieser Zeit zu bestehen.

Dass der Verlag nicht mehr hinter den Klassikern steht, zeigt sich übrigens auch darin deutlich, dass er die Silberbände schon seit 30 Jahren lieferbar hält und die Silberedition als Hörbuch vertonen ließ und nun die alten Romane in einer breiten Offensive als EBook zugänglich macht. Ähem.

Allen Skeptikern empfehle ich: Abwarten, dranbleibne, antesten. Dann kann man immer noch schimpfen, wie schlecht die Romane doch sind und wie Kacke dieser Reboot doch ist. (Wobei ich jedem freistelle, das mal ganz deutlich gesagt, dass er die Idee an sich schlecht findet. Aber welche Schlussfolgerungen man daraus zieht, darüber sollte man doch mal nachdenken.)

Ich finde es bislang großartig. Und ja, auch wenn man das nicht glauben mag und wenn das bei jedem Reboot von jedem Macher so behauptet wird: Es IST eine Verneigung vor den Altmeistern, die damals die Romane geschrieben haben. Jawoll. Aber wenn Clark Darlton und K.H. Scheer und die anderen heute noch leben und schreiben würden, würden sie es anders tun als damals. Wäre ja traurig, wenn nicht.
Nun wird versucht, diese Startphase "in die heutige Zeit" zu holen. Es sorgt jetzt schon für Aufmerksamkeit, und ein paar Mal hab ich jetzt schon gelesen: "Da werde ich einsteigen". Na also.
Ob die Leute dabeibleiben? Wird wohl von der Qualität der Romane abhängen. Der 1er von Frank Borsch ist toll (naja, was soll ich sonst hier auch schreiben? :-)), über meinen 2er wird man hinwegsehen müssen (naja, was soll ich sonst hier auch schreiben? :-)) ...

Ich finde es klasse, und das schon - mal ehrlich - seit Jahren, seit ich zum ersten Mal von dem Plan gehört habe, es durchzuziehen.

Soviel mal dazu, ich werde sicher noch mehr schreiben im Laufe der Zeit hier im Blog zu diesem Thema.

Kommentare:

  1. Christian Montillon8. August 2011 um 12:59

    Übrigens ist die Kommentarfunktion dieses Blogs aus gegebenem Anlass wieder so eingestellt, dass ich alle Kommentare freischalten muss, ehe sie veröffentlich werden. Das ist eine reine "Sicherheitsmaßnahme" und auch Standard ... ich werde NICHT verändern, zensieren oder sonstwas, wenn jemand Kritik übt -- und ich versuche, so zeitnah wie möglich freizuschalten. Ich werde lediglich wirklich, wirklich unpassende Beleidigungen etc nicht freischalten.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christian!

    Eins mal vorneweg: Ich bin begeistert von der Idee und bin höchst gespannt darauf, wie ihr das Ganze umsetzt. Von mir aus könnte es schon diese Woche losgehen.
    Die Diskussion im NGF verfolge ich seit der Enthüllung von Neo stillschweigend und muß sagen, es ist schon eine Unverschämtheit, in welcher Art und Weise das Projekt und ihr als Ausführende bzw. Verantwortliche angegangen werdet. Es ist noch nicht mal eine einzige Zeile veröffentlicht und schon werden die schlimmsten Horrorszenarien beschworen und diese mit Argumenten, die keine sind, untermauert. Schlimm.
    Natürlich verstehe ich, wenn Neo auch auf Skepsis trifft umd wenn Fans sich ärgern, weil Projekt X jetzt nicht das ist, was sie sich darunter vorgestellt haben. Jeder hat seine eigene Meinung und das ist gut so. Doch der Ton macht die Musik. Nun wird euch allen Ernstes auch nocg gesagt, ihr sollt euch doch gefälligst ein dickeres Fell zulegen, sowas müßte man doch schließlich abhaben können.
    Lächerlich.
    Und erbärmlich.

    So, sorry, aber das mußte ich loswerden.
    Wie gesagt, ich freue mich auf Neo und das alternative Perryversum, das ihr erschafft. Lasst euch eure Euphorie und euern Spaß an der Sache nicht kaputtmachen.

    LG, Olaska

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann Olaska da nur vollkommen zustimmen - wir haben uns separat über Facebook dazu so manches mal unterhalten...

    Meine Meinung kennst Du ja bereits aus der Mail, Christian, aber ich wiederhole es gerne für diejenigen, die die nicht gelesen haben: Ich freue mich ebenfalls auf Neo :)

    Und wenn Ihr/Du jetzt noch den guten Marc da als Autor mit ins Boot zieht - trotz alldem was er sich in den letzten Tagen zu Unrecht anhören musste - dann bin ich erst recht zufrieden (jedenfalls bis ich eines besseren belehrt werde), dann erhöht sich die Zahl der Lieblingsautoren die auch bei Neo mitschreiben schon mal auf 2 ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christian,

    ich kann Dir was die Reaktionen im Perry-Rhodan-Forum angeht nur
    zustimmen. Ich kann es nicht verstehen, warum jemand etwas, das er gar
    nicht kennt mit Argumenten, die kein Fundament haben, da noch gar nichts
    von NEO bekannt ist, nieder macht.
    Natürlich kann ich Altleser verstehen, die um ihren Sperr Rhodan
    ängsteln. Das ist verständlich. Schließlich gibt es Perry Rhodan schon
    seit 50 Jahren und es ist die einzige wirkliche unendliche Geschichte,
    die neben der Realität so lange besteht. Zumindest in literarischer Form
    im SF-Sektor. Und die treuen "Altleser" wollen ihn, ihren Perry, nicht
    missen.

    Aber ich bin überzeugt, vollkommen, dass die allermeisten, nachdem sie
    Band Eins von PR-NEO (und natürlich auch Band Zwei!) gelesen haben,
    vollkommen beruhigt sind und sich freuen, dass "ihr" Perry so
    neuzeitlich rüber kommt.

    Ich jedenfalls freue mich schon unbändig auf PR-NEO. Ich bin doch auch
    so ein "Altleser". Halt einer von denen, die euch Autoren das absolut
    zutrauen, dass ihr die Erstausgabe weiter führt und NEO zu einem
    ebensolchen Erfolg schreibt. Die Erstausgabe werde ich aber deshalb
    nicht aufgeben. Wozu auch? Denn der neue Zyklus in der Erstausgabe für
    mich sehr gut begonnen. Spannung und tolle neue Ideen.

    Das ist genau das, warum ich Perry Rhodan lese. Ich werde gut unterhalten.

    Ich wünsche Euch auf jeden Fall das allerbeste zum Start von Perry
    Rhodan Neo! Und ein Heft, bzw. eBook, das ihr verkauft ist meines!


    Wann kommt denn Dein nächster Band in der EA?

    Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Christian Montillon8. August 2011 um 18:14

    Hallo,
    Leser "Wolfgang" bat mich, den Kommentar eben einzustellen, weil er irgendwie vom System abgelehnt wird - er kann das nicht einstellen. Sorry!

    Jedenfalls freut's mich, dass es Reaktionen gibt. Und - ha! - sogar Kringel freut sich drauf! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Christian MOntillon8. August 2011 um 18:18

    @Wolfgang: ach ja, meine nächsten EA-Romane sind 2609 und 2610 sowie 2614. Also eine Menge Stoff :-)

    AntwortenLöschen
  7. Bin leider zu blöd mich hier anzumelden, aber ich möchte trotzdem meinen Senf los werden.
    Seit Jahren frage ich mich schon warum es keinen alternativen Reboot der Serie gibt.
    Es ist zwar m.E. nicht wirklich schwierig in die Neuauflage einzusteigen, aber es gibt genug Leute die vor der Historie und dem Datenwust zurückschrecken. Perrypedia ist zwar ein tolles Nachschlagewerk, aber wenn man einfach nur deutsche SF lesen möchte, verzichten die meisten wohl darauf.
    Die Silberbände sind natürlich klasse, ABER, auch da lese ich die Sprache von 1961 überarbeitet in der Sprache von 1978. Und das ist leider etwas altbacken, sorry aber das ist so.
    Seit 1994 lese ich die Erstauflage wieder, nachdem ich in den Achtzigern in jeden Zyklus reingelesen habe.
    Den Wiedereinstieg habe ich bis heute nicht bereut, aber es ist mir unmöglich meinen Bekannten vom Einstieg zu überzeugen aus o.g. Gründen.
    Ein Reboot, der hoffentlich auch einige Altlasten über die Klinge springen lässt, und der so faszinierende Charaktere wie Atlan früher einbindet ist da ein ganz anderer Ansatz.
    Das Taschenheft ist zwar nicht wirklich der Bringer, aber für Neuleser eben "edler" als die "Groschenheftchen".
    Ich wünsche euch viel Erfolg und ich freue mich darauf, ich weiß alleine von 5 Leuten die mich auf den SPON Artikel angesprochen haben, und jetzt auch einsteigen wollen.
    Schöne Grüße
    Per aspera ad astra (trifft bei diesem Widerstand die Situation am besten :-)
    Michael Holtz

    AntwortenLöschen
  8. Christian Montillon8. August 2011 um 19:28

    Hallo Michael,
    danke auch für deine Stellungnahme und den schönen Bericht über die "Geplante-Einsteiger-wegen-SPON", das ist toll. Und: anmelden musst du dich nicht, geht ja auch so :-)

    AntwortenLöschen
  9. Zum Perryversum bin ich über die Hörbuchfolgen ab 2400 gestoßen und bin dankbar, dass sich dem Kanon auch die Silberbände anschließen.

    Alle Projekte eine Serie bekannt/bekannter zu machen, neuzubeleben oder auszuweiten finde ich an sich ja spannend. Trotzdem frage ich mich ein bisschen, wohin das führen kann/soll.
    Sicher wird ein guter Neueinstieg gegeben, aber ob sich das insgesamt mit den "Originalen" nicht zu sehr beißt?

    AntwortenLöschen
  10. Hi Christian,

    freue mich auch darauf und werde es auf jeden Fall anlesen! Auch mich scheute immer die große PR-Historie, so aber sehe ich eine echte Chance, dauerhaft einzusteigen.

    Es werden aber nicht alle alten PR-Hefte einfach nur neu geschrieben, oder? D.h. beinhaltet NEO #1 (nur) den Inhalt von PR #1, und NEO #2 (nur) den von PR #2? Oder fast Ihr da auch zusammen (was ich sinnvoll finde)?

    Danke und Gruß
    Micha :-)

    AntwortenLöschen
  11. Christian Montillon8. August 2011 um 21:45

    Hallo Clydos,
    nein, es ist nicht eine Heft-zu-Heft-Entsprechung. Die Story ist da, die Figuren, aber ... ach, sei gespannt :-)

    AntwortenLöschen
  12. Jetzt, Christian, jetzt hab ich was ;-) Also was zu meckern ;-) Also wenns stimmt, was so auf einigen Seiten kursiert - die zweiwöchentliche Erscheinungsweise?!

    Find ich ja irgendwie toll - aber irgendwie glaube ich, dass ich ganz schnell hinterher hinke ;-) Oder bei Neo nicht hinterher bin, dafür aber bei meinen Nicht-PR-Büchern.



    (Ja, das ist alles was es zu meckern gibt - für mich jedenfalls :))

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab's ja schon im NGF gesagt, ich sag's auch hier - als Perry Fan seit über 30 Jahren freue ich mich auf NEO. Vor allem auf den Wim-Roman - sorry Christian :-) ... nein, ganz im Ernst. Ich halte NEO für ein gutes Konzept und wird auch - zumindest aus meinem Umfeld hab ich das gehört - für Neuleser sorgen. Gruß, Micha aka Elfenwolf aka Mottenknutscher

    AntwortenLöschen
  14. Als ich zum ersten Mal von Perry Neo hörte, da war ich maßlos enttäuscht. Warum? Weil ich etwas ganz anderes erwartet hatte! Mein Tipp und meine insgeheime Hoffnung war eine schicke kleine Taschenheft- oder Taschenbuchreihe von vielleicht 12 Bänden mit den Abenteuern von Kantiran und/oder Roi Danton und der SOL gewesen, die einem ein wenig die Wartezeit des Wiederauftauchens des legendären Raumschiffs in der Hauptserie verkürzt hätte.
    Perry Rhodan Neo las ich dann also, ein Reboot, nicht einfach Ergänzung der Erstauflage. Und da dachte ich dann, super, auf solcherlei Art lasse ich mir meine Erwartungshaltung gerne zerstören, da bin ich ganz froh daneben getippt zu haben.
    Ich kann ablehnende Kritiken durchaus nachvollziehen, aber was man bislang gehört hat, welche Autoren auf welche Weise beteiligt sind, das klingt viel versprechend, macht neugierig und ich freue mich jedenfalls drauf. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass es durchaus eine Hommage an die Altmeister und Seriengründer ist und keine von manchen schon heraufbeschworene Demontage der gesamten bisherigen Serie; als ob es Erstauflage, Silberbände etc. dann ab Neo-Erscheinungsdatum dann nicht mehr gäbe.
    Beim letzten Star Trek-Film war der Aufschrei ja auch groß, dass je nach Interpretation des Zeitreisekrams, die gesamten Abenteuer von Kirk und Co. der Originalserie, der Next Generation etc. alles im Grunde ad absurdum geführt worden und nicht mehr existent wäre. Inzwischen hat es allerdings nicht den Anschein als wäre das gesamte StarTrek-Imperium zusammengebrochen und verschwunden.
    Man sollte einfach den Ball flach halten, wem’s gar nicht gefällt, auch wenn er noch gar nichts gelesen hat, der soll halt einfach bei Perry Classic bleiben und gut ist’s. Und wer offen ist für Neues und Neo, der freut sich auf neuen Stoff und wenn das erste Taschenheft nicht gefällt, dann lässt man’s halt. Als ob man alles lesen und gut finden müsste. Aber heißt es nicht, dass gerade Perry-Leser so tolerant und weltoffen sind? Da vermisse ich bei manchem Fan etwas Gelassenheit. Ich freue mich jedenfalls auf das erste Taschenheft meines Schreibcamp-Dozenten! Und laut Twitter schreibt mein anderer Dozent auch schon fleissig! Man muss/sollte ja nicht nur als Autor vielseitig sein, sondern eben auch als Leser. Da freue ich mich nun nicht nur auf das ???-Buch eines gewissen Pfälzer Autors und seine weiteren Perry-Hefte, sondern auch auf seinen ersten Neo-Beitrag!
    Im Comic-Bereich gab es ja solche Neo-Geschichten schon öfter und das kam eben auch gut an oder manchmal halt eben nicht. Aber das generell zu verteufeln finde ich schlecht. In diesem Geschäft (und das ist es eben auch) muss man nicht nur heutzutage sich immer wieder neue Käuferschichten, Zielgruppen etc. erschließen oder es zumindest versuchen. Wenn sich Kurt Bernhardt, K. H. Scheer und Walter Ernsting sich das vor 50 Jahren nicht getraut hätten und die Leser damals schon so vernagelt gewesen wären wie manche heute, da hätte Perry die ersten 30 Hefte tatsächlich nicht überlebt.
    Die Spiegel-Online-Erwähnung hat offenbar Wirkung gezeigt, denn ich bin in meinem Freundeskreis auch schon mehrfach darauf angesprochen worden und da ist der ein oder andere, der mit Perry gar nichts am Hut hat, doch neugierig geworden und hat mich gleich gefragt, was denn das Neue an Neo wäre. Und einer fragte gar ganz besorgt, obwohl er sie gar nicht liest und nie gelesen hat, dass doch hoffentlich die Heftserie nicht eingestellt wird.
    Ich finde es jedenfalls gut, dass eine Serie wie Perry nicht nur im Neue-Medien-Bereich so aktiv ist; das mit den „Komplett-E-Books“ z. B. ist ja ein gewaltiger Schritt, und damit nicht den Kopf in den Sand steckt. Und im Reboot-Sektor, der ja eher Comics oder Film vorbehalten war, zumindest kenne ich keinen literarischen Reboot, höchstens Modernisierungen, macht Perry damit auch mal wieder einen mutigen zeitgemäßen Schritt und betritt Neoland. Und ich gehe gerne mit!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Christoph, hier meine meine Meinung und die Gründe, warum mir die Serie aber auch sowas von gar nichts bringt:

    Was mich am meisten fasziniert am Perryversum ist seine schlichte Größe und die konsistente Datenfülle. Ich will nicht sagen, dass ich keine guten Hefte lesen will, aber letztlich fasziniert mich die Wundertüte Perryversum an sich viel mehr als die einzelnen Hefte für sich stehend. Zudem fasziniert mich die innere Struktur des Perryversums vor allem der Zwiebelschalenmodelteil.

    Deshalb bin ich in zweierlei Hinsicht von NEO gebeutelt. Zum einen bringt die neue Serie nichts neues für das Perryversum, weil es einfach eine Alternativwelt ist die keiner braucht.

    Und zum zweiten fördert sie nur Unlogiken. Du kannst dich mit den Leuten die nur Neo kennen nicht über Perry unterhalten, weil sie von Perry eben keine Ahnung haben. Deshalb ist NEO für mich schlicht und ergreifend belanglos, mögen die Geschichten noch so gut sein, sie sind kein Perry Rhodan (für mich).

    Natürlich ergeben sich für mich keine Nachteile durch NEO. Aber da ich keinen Zellaktivator mein eigen nennen kann, finde ich es schlicht schade dass hier Zeit vergeudet wird, welche auch in den Ausbau des eigentlichen Perryversums gesteckt hätte werden können.

    AntwortenLöschen
  16. Ja, ich weiss, ich hab an PRA damals kein gutes Haar gelassen. Aber das Neo-Konzept finde ich extrem interessant. Ich vergleiche es ggw mit dem Ultimate Universe von Marvel und das heißt für mich, dass ihr euch da enorm viel Möglichkeiten eröffnet: ihr könnt euch ans Alte anlehnen oder es komplett anders gestalten. Ich bin gespannt und wünsch euch Mut und Erfolg bei dem Unternehmen.
    Grüße, Günther (Roscoe im NGF)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    freue mich sehr über den Reboot. Habe auch über SPON darüber erfahren. Ich habe die ersten 5 oder 6 Silberbände gelesen und dann immer mal wieder den Einstieg in die Heftserie gewagt (bei 2300 und 2500), bin aber immer wieder nach ein paar Heften an dem „Techno-blabla“ und Überwesen a la ES usw. gescheitert, da ich auch keine Lust verspüre alles im Perrypedia nachzulesen. Die Ideen haben mich schon immer fasziniert und wenn man Galactica als Vorbild nimmt, nämlich einen wirklich unabhängigen Restart nur mit Anlehnungen zu fabrizieren, wird das eine Riesensache. Gerne dürfen auch Charaktere fehlen oder ganz anders sein (Starbuck als Frau…) Habe den SPON Link auch an Freunde weitergeschickt, mal sehen wer mit mir einsteigt. Ich wünsche Euch viel Erfolg und mir hoffentlich viel Spaß damit.

    Gruß,
    Michael

    AntwortenLöschen
  18. Christian Montillon9. August 2011 um 12:06

    Danke an die neuen "Kommentatoren" - und an die kritische stimme von Jonas H., die aber "dennoch" vernünftig bleibt - schade, wenn du es so siehst, aber dann ist es eben so. Eben: dann lässt du es aus und die Welt bricht nicht zusammen ...

    Dennoch: ich finde das Projekt klasse!!

    @Michael: Lass hören, wie es dir gefällt, wenn du es liest. (Das gilt natürlich für alle, aber speziell auch für dich als "wenig-Leser" oder so ...)

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Christian,

    das Perry Rhodan Forum ist für mich ja schon geraume Zeit tabu was das posten angeht, aber ich lese immer mal wieder mit. LEIDER habe ich mir auch den PRNeo Thread angetan und kann nur sagen: Es ist nach wie vor die richtige Entscheidung gewesen diesem Forum weiterhin (schreibend) fern zu bleiben. Ich werde PR jedenfalls treu bleiben und ebenso PRN eine Chance geben. Als Fan guter Unterhaltung bin ich allen Neuheiten gegenüber aufgeschlossen und wenn mir PRN gefällt, werde ich es auch weiter verfolgen. Lasst euch (Autoren) bloss nicht runterziehen und den Elan nehmen. Ich kann dich, Marc und Hubert jedenfalls gut verstehen (bzgl. eurer Antworten im Forum) aber wenn du mich fragst sind da sowieso einige Foristen ganz schön durch (haben die eigentlich GAR NICHTS anderes zu tun???)
    Naja, wie auch immer...

    Das du einen ??? schreibst hat mich ja schier umgehauen! Bin nach wie vor ein großer Fan der drei Detektive und werde mir (obgleich Hörspielfan) deinen Band auch in Buchform zulegen. Soviel ist mal sicher! Super, das du gleich noch einen schreibst, schade, das der erst 2012 erscheint :-(

    Trotdem: ad Astra (auf ein Neues) und

    Viele Grüße und frohes schaffen wünscht

    Kim

    AntwortenLöschen
  20. Christian Montillon9. August 2011 um 13:19

    Danke, Kim,
    freut mich - auch die ???-Begeisterung :-)
    Schreib, wie dir der Band gefallen hat.
    ich schreib gleich was im Blog dazu ...

    AntwortenLöschen
  21. Inhaltlich finde ich das Konzept von NEO faszinierend, und auf die Umsetzung bin ich durchaus gespannt. Ich hätte zwar lieber eine neue Serie innerhalb des Perryversums gehabt (wie für Jonas ist auch für mich gerade dessen Größe und Buntheit die eigentliche Attraktion), aber auch eine Alternativversion kann Licht aufs Original werfen.

    Allerdings: dass neben dem etablierten Perryversum ein zweites, unabhängiges und anderes Perryversum gleichzeitig weiterentwickelt werden soll - das stimmt mich eher skeptisch, und es wird sich wohl nur langfristig zeigen, welche Auswirkungen das haben mag.

    AntwortenLöschen
  22. @Christian
    Ich bin eigentlich ein sehr-viel-Leser und –Hörer, gerne auch viel Sci-Fi, wie z.B. auch Dirk van den Booms Bücher, Eschbach, Mark Brandis oder alle bekannten US-Sci-Fi Autoren, aber Perry Rhodan war einfach immer zu komplex, um noch einzusteigen und die alten Sachen zwar unglaublich ideenreich, aber angestaubt. Daher freu ich mich sehr auf „Ultimate „ Perry, zumal eben die Ultimate Spiderman Serie klasse war, der Neustart von Star Trek letztes (oder vorletztes) Jahr und auch Galactica. Ein Reboot kann also oft sehr Gutes bewirken und trotzdem brauch sich kein Altleser angegriffen zu fühlen. Tatsächlich sind viele Ultimate Spidey Fans auch zum „normalen“ Marvel Universum gekommen, weil ihnen der Lesestof nicht gereicht hat. Die Galactica Abverkäufe der alten Serie sind gestiegen, nachdem es die neue Serie gab… Gute Vorzeichen und das was Ihr Euch erhofft, denke ich.
    Ich berichte auf jeden Fall gerne meine Eindrücke von Band 1 und insbesonders kritisch natürlich von Band 2 ;-)

    ??? - da bin ich auch dabei. Klasse.

    Gruß,
    Michael

    AntwortenLöschen
  23. Christian Montillon9. August 2011 um 15:55

    DAnn bin ich gespannt, eure Meinungen zu hören ...

    AntwortenLöschen
  24. Ich finde die Idee interessant und würde mich freuen, wenn die neue Serie so geschrieben wird, dass sie auch Frauen anspricht. Im Bekanntenkreis kenne ich diverse Frauen, die TOS Bücher gelesen haben, aber sich absolut nicht für Perry Rhodan interessieren. Ich denke, es liegt an der Art und Weise wie die Perry Romane aufgebaut und geschrieben sind.

    Beispiel:

    Leider kenne ich nur zwei weibliche Wesen, die sich für das Perry Universum interessieren. Uns hätte im Gegensatz zu männlichen Wesen einfach mal interessiert, wie es dazu gekommen ist, dass Perry die Arkonidin Thora geheiratet hat. Erst Zickenkrieg und plötzlich nach einem Zeitsprung waren die beiden verheiratet. Für Männer ist es bestimmt nicht wichtig, wie es dazu kam, aber Frauen hätten doch ganz gerne ein paar Infos darüber wie es zu dem Sinneswandel von Thora gekommen ist.

    Gruß Ina

    AntwortenLöschen
  25. Christian Montillon11. August 2011 um 22:27

    Dein Beispiel ist in der Tat hervorragend, Ina! Ich kann dir nicht widersprechen ...... das wäre schon interessant!
    (Und ich als Mann finds auch wichtig ...)

    AntwortenLöschen