Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Montag, 21. Mai 2012

Ich war für PERRY RHODAN NEO auf der FedCon

Ein paar Tage herrschten hier Funkstille: Ich war auf der FedCon und hab Wochenende gemacht (das ist so eine Unsitte, die ich zurzeit durchziehe -- also, das Wochenende-Machen, mein ich jetzt).

Nun ein kleiner launischer Bericht:

FedCon: hingedüst bin ich freitags am Vormittag, mit meinem ältesten Sohn (10) im Gepäck; als erstes haben wir Bernd Perplies in Mainz aufgelesen. Erstmal in unser Hotel in Düsseldorf-Hauptbahnhof einchecken und mit der S-Bahn an die falsche Flughafen-Station fahren, weil wir nicht gemerkt haben, dass es zwei dort gibt ....... kein Wunder also, dass wir das Maritim-Hotel samt FedCon nicht gefunden haben. Seufz.

Aber nach einer Terminal-Schwebebahn-Fahrt kamen wir doch noch an. Und wollten unsere Frei-Karten (wegen unseres PERRY RHODAN-Panels) abholen. Am Infostand schickte man uns völlig ratlos zu den "Tageskarten", dort wusste man schon gar nichts und ließ uns erst mal 5 Minuten stehen, während eine Dame heldenhaft durch die Lande zog und als sie wieder auftauchte mit uns ins "FedCon-Büro" ging. Dort liegen unsere Karten, sagte sie. Nur lagen sie dort auch nicht, und es kostete die dortige Dame einen Anruf und die ominöse Ankündigung, dass "jemand kommen wird und uns zu den Karten bringen wird".
Ich erwartete inzwische, abgeschossen zu werden, doch das geschah zum Glück nicht, sondern man brachte uns zurück zu den "Tageskarten", wo die Karten dann doch lagen.

Gut.

Abgesehen davon, dass wir dann kurz vor unserem Panel doch noch fast abgeschossen wurden, weil wir die wahnwitzige Idee hatten, von hinten auf die Bühne des Saals zu gehen, wo wir unseren Vortrag hielten (was nicht ging, weil wir dazu keine Genehmigung hatten) .... also, abgesehen davon war es dann ein schöner Vortrag und eine schöne FedCon.

Leider mussten Bernd und ich gegen "Commander Riker" anstinken, der gleichzeitig auf der Hauptbühne sein Panel hielt --- Pech. So kamen nur etwa 50 Leute zu uns (letztes Jahr waren es eher 200), bis der Riker-Programmpunkt 15 Minuten vor unserem Panel-Ende zuende war ... dann strömten noch etliche in unseren Raum.

Aber schön war's, lebendig, viele Fragen, von Stammlesern, NEO-Neuentdeckern und "ganz fremden" Leuten. Gut so. Danach eine kleine Signierstunde.

Den Samstag gönnten wir uns dann auch noch, wenigstens halb, ehe wir nach Hause düsten, um Abends wieder in heimischen Gefilden einzuschlagen. Mein Sohn war zum ersten Mal dort und natürlich begeistert -- ich find die FedCon ja auch super, wenn man von solchen manchmal seltsamen Organistationsdingen absieht (ich erlebe eigentlich jedes Jahr neue "Wunder", wenn ich dort bin). Die Atmosphäre ist immer klasse, die Veranstaltung ist bunt, die Verkleideten sind super, man kann tolle Nerd-Dinge kaufen ... was will man mehr?

Kommentare:

  1. Ich hoffe ja, lieber Christian, dass dieser Bericht eher »launig« sein soll. So »launisch« wirkt er doch gar nicht.

    Es grüßt freundlichst: der stets kritische Redaktör ...

    AntwortenLöschen
  2. ... launig, launig... :-)
    Ich tu' mir diese Massenbelustigung trotzdem nicht an und freu' mich auf den Colonia-Con... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @Enpunkt, @tph-schaefer: Puuuuh! Peinlichst ... ich wollte eben schon oben den "Korrekturstift" zücken ... aber ich lasse es einfach mal. Authentizität und so.

    Grummel, das ist eins der Fettnäpfchen, in die ich so tappe. Ich hab schon öfter festgestellt, dass ich die "ig" oder "isch"-Endungen verwechsle ... was glaub ich mit meinem "pfälzischen Sprachfehler" zusammenhängt: ich kann es auch kaum unterschiedlich aussprechen (also "launich", was ja korrekt gesprochen ist, versus "launisch"). Irgendwie hab ich dann stets einen Knoten im Hirn, wenn ich solche Worte tippe. Ist wohl ein "Wahrnehmungsproblem". Müsste man mal psychologisch ausdeuten

    AntwortenLöschen
  4. Heiko Langhans21. Mai 2012 um 12:35

    Irgendwo fällt auch das Dialektwort "inzwische". Nehmen wir so ...

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass ihr am Freitag da wart, ich hatte mich am Samstag in den Trubel des FedCon gestürzt :-)

    AntwortenLöschen
  6. "...und ließ uns erst mal 5 Minuten stehen, "

    Das Mädel, das euch stehen gelassen hat war ich, nachdem sie euch mitgeteilt hatte, dass sie erfragen musste, wo ihr eure Karten bekommt. Es tut mir leid, dass ihr etwas warten musstet, bis ich wieder zurück war, aber ich musste ja von meinem Platz aus erst einmal zu meinem Helfer"chef", um die relevante Info zu bekommen. Also nichts für ungut, wenn ihr etwas warten musstet, sollte ihr euch "stehen gelassen" gefühlt haben, tut es mir leid und dafür entschuldige ich mich.

    Ich wollte nur einmal die andere Seite noch erwähnen, damit man weiß, warum manche Leutchen einfach mal kurz warten müssen :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo KathysSong -- nein, das sollte kein Vorwurf gegen dich sein ...! Ich schrieb ja, dass du gleich "durch die Lande gezogen bist", um das Problem zu lösen! Das hast du ja prima gemacht.

    Das, hm, Problem war ja eher, dass keiner wusste, wo unser Karten waren. Dass ich mir echt vorkam, als würde ich gleich rausgeschmissen und vorher noch erschossen werden - und das lag nicht an dir und auch wenig an anderen Personen, als vielmehr am Gesamteindruck. DAs muss man auch mal sagen dürfen. Am Ende ging alles gut aus, das zählt.

    AntwortenLöschen