Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Mittwoch, 23. Mai 2012

PERRY RHODAN: Die Tefroder -- eBook-Sammelband

Neulich habe ich ja angefangen, die eine oder andere eBook-Ausgabe meiner Romane vorzustellen.
Heute eins, das nicht brandaktuell ist, aber über das ich hier noch nichts geschrieben habe.

Vor, wenn ich mich nicht täusche, 3 Jahren erschien der PERRY RHODAN-Taschenbuchzyklus "Tefroder" bei Heyne. Eine Trilogie, bei der ich die Ehre hatte, den Eröffnungsband zu schreiben. Band 2 von Michael Marcus Thurner, Band 3 (und Exposé) von Wim Vandemaan.

Die drei Bände liegen nun gesammelt als ein eBook vor, ein echter "Klopper", könnte man sagen, wenn das Ding denn gedruckt wäre :-)
Vom Umfang her dürften es zusammen 10 Heftromane sein, da hat man also schon was zu lesen.

Ich weiß noch, dass mir der 1er eine Menge Spaß gemacht hat, "Das genetische Siegel", heißt er. Es gibt einen herrlichen Schurken, der gar böse Dinge tut -- und ein Ziel verfolgt, das nicht gleich klar wird. Es geht vor allem um eine Frau, die auf spezielle Weise Schiffe manövrieren kann, was einige Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sie ist nicht die einzige, aber ...

Der Roman kam eigentlich meistens sehr gut an; einigen Lesern ging er zu weit in der, sagen wir mal, "Brutalität". Was aber daran liegt, dass der Schurke einen "realen" Hintergrund hat und in Teilen nach einer historischen Figur geformt ist aus einer dunklen Epoche unserer Vergangenheit. Soll heißen, er handelt an vor allem einer Stelle so, wie es diese historische Figur tat.

Wer also Montillon, Thurner oder Vandemaan mag, der begeht keinen Fehler, wenn er das eBook liest :-)

Ach ja - es gab auch Stimmen, die sich dran störten, dass der Zyklus "Die Tefroder" heißt und man relativ wenig zu diesem alten PERRY-RHODAN-Volk erfährt. Das stimmt teilweise schon - man erfährt zwar einiges, vor allem über eine ... Splittergruppe, aber es gibt durchaus auch andere Handlungsschwerpunkte, ganz klar. Man erwarte also keine "Das tun die Tefroder heute auf ihren Heimatplaneten"-Kulturabhandlung, wer das erwartet (was ja legitim ist), wird enttäuscht werden.

Hier isses:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen