Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Donnerstag, 28. Juni 2012

Gelesen: Dan Brown: "Meteor"

Oooookay, es ist nicht gerade das aller-allerbrandaktuellste Buch. Und zum Autor Dan Brown muss man auch nicht viel sagen. Er ist nicht gerade der aller-allersupergeheimste Geheimtipp.

Dennoch: Ich habe "Meteor" von ihm gelesen. Eins der älteren Bücher -- vor "Sakrileg" erschienen, dem Buch, das ihm den absoluten Durchbruch brachte.

Ein angenehmer, fetziger Roman; man kann man über die letzten 200 Seiten eine ziemlich atemlose Hetzjagd verfolgen. Mit Effekten wie aus einem modernen Actionfilm, aber ohne übertriebene Brutalitäten und solchen Käse.

Es dauert gleich mal 100 Seiten, bis das Geheimnis des Meteors, der da gefunden wird, ans Licht kommt. Wir erfahren mit der Hauptperson Rachel Stückchen für Stückchen der Hintergründe. Aber wenn wir wissen, was da los ist, geht das Rätselraten eigentlich erst los. Alles wird in Frage gestellt, ein Intrigenspiel erster Güte. Die NASA, das Weiße Haus, dubiose Killerkommandos und solche Scherze sind in der Welt von "Meteor" an der Tagesordnung.
Man bekommt schöne Einblicke in politische Tagesintrigen, in Wahlkämpfe um das Präsidentenamt, in die Macht der Medien ...

... ob das jetzt alles unbedingt "realistisch" ist, ist mir vollkommen wurscht. (Ist es wahrscheinlich nicht :-)). Ich wollte einen guten Unterhaltungsroman lesen, und das hab ich bekommen. Sehr fetzig, sehr spannend, sogar mit ein paar schnulzigen Momenten (wer hätte das gedacht), die ein wenig peinlich auf mich gewirkt haben - das ist nicht die Stärke des Autors. Wohl aber atemlose Spannung (in bester "Heftroman"-Art ... ha, das ist positiv gemeint.)

Man erhält auch echte HIntergründe über, hm, das "Wesen" von Meteoren. Mit Chondren und solchen Sachen kannte ich mich nicht aus. Und als der Hubschrauber sinkt, geht ein Effektegewitter los, das man eigentlich wie im Kino sieht.

(Als Kontrastprogramm lese ich inzwischen ein gar köstliches Buch, über das ich demnächst schreibe - Frank Schmeißer, "Jungs sind keine Hamster. Auch wenn sie manchmal am Rad drehen". Ganz was anderes und absolut herrlich.)

Hier Meteor als Buch:



Als Ebook:




Und das Frank-Schmeißer-Buch soll auch schon mal verlinkt werden ...

Kommentare:

  1. Genau so lesenswert wie (wahrscheinlich) unrealistisch Dan Brown`s Diabolus.
    Ein Code, ein "geheimer" Geheimdienst und jede menge Paranoia.

    Viel Spass

    AntwortenLöschen
  2. "Meteor" habe ich schon vor einige Jahren gelesen und nachdem ich die anderen Bücher von Dan Brown auch kenne (das letzte in einer sehr guten, ungekürzten Hörbuchfassung), schätze ich dieses als das schwächste der inzwischen 5 Bücher ein.

    Wenn Dir "Meteor" gefallen hat, denke ich, werden Dir auch die anderen Bücher von Dan Brown zusagen.

    Elena :-)

    AntwortenLöschen
  3. Diabolus kenne ich in der Tat noch nicht, lese ich aber noch (Danke für den Hinweis, steht eh shcon auf meiner Liste) ... auch das "Symbol" kenne ich nicht. Wohl aber "Illuminati" und "Sakrileg" ..... und "Illuminati" finde ich sehr, sehr stark. Stärker als "Sakrileg". Wobei das ja der absolute Durchbruch für ihn war.

    AntwortenLöschen
  4. Lies zuerst "Symbol" ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Wird ziemlich sicher so sein, Elena -- weil ich das "Symbol" schon zuhause hab :-)

    Aber vorher ist mein Lieblingsroman mal wieder dran: Stephen Kings ES; endlich in der völlig ungekürzten deutschen Übersetzung -- als ebook, leichter zu halten :-)

    AntwortenLöschen
  6. Lohnt es sich eigentlich das Buch zu lesen, wenn man den Film schon an die 10 Mal gesehen hat?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elena, ich nehme an, du beziehst dich auf "Es"? Wenn ja, dann sag ich dir: JAAAA, das lohnt sich. Absolut. Der Film macht manches gut (Pennywise ist ziemlichklasse), und manches absolut hanebüchen doof, finde ich. Etwas der Spinnenkampf im Finale ...... das ist der müdeste, doofste Abklatsch des total mystisch-erhebenden Endes im Buch, den ich mir nur denken kann.

    Klar, ein Buch hat immer mehr Dimensionen ..... aber hier ist es besonders stark, finde ich. Also: LESEEMPFEHLUNG!!!! Mehr dazu auch in ein paar Tagen hier im Blog. (Du kannst ja aber zumidnest dir mal die kostenlose Leseprobe auf den Kindle ziehen udn antesten. Schon die Georgie-Boot-Szene ist absolut grandios im Roman, finde ich. Die dürfte komplett in der Leseprobe stecken,vermute ich :-))

    AntwortenLöschen
  8. Nachtrag: Leseprobe gelesen, gefällt (und du hast Recht, die Szene ist komplett drin). Habe mich aber dazu entschieden, die King-Sachen zu hören (ungeschnitten natürlich :-)) )

    AntwortenLöschen