Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Donnerstag, 28. Juni 2012

Halbwegs gelesen: Jack Ketchum: "Beutegier"

Da schieb ich doch gleich noch mal einen kleinen Eintrag nach.
Parallel zum "Meteor" hab ich so halbwegs gelesen: "Beutegier" von Jack Ketchum.

Hm, der Mann wird ja gefeiert, weil seine Bücher so radikal brutal sind und so ... "Beutegier" ist ein Roman um eine Kannibalenfamilie. Das ganze Buch soll wohl atemlos sein, voller radikaler Schilderungen und so. Mit Figuren, die man liebgewinnen soll, ehe sie (meistens) abgemurkst und verspeist werden.

Hey, sogar Leute wie Stephen King feiern ihn ab, den Jack Ketchum. Weil er so radikal ist, weil er Horror gerade und schnörkellos bringt und so.

Mich überzeugt es nicht so richtig.
Okay, ich lese das Buch noch fertig, weil ich mirs nun mal als ebook gekauft hab udn weil es so schlecht auch nicht ist. (Und weil ich das angeblich superradikale usw. Ende halt auch lesen mag.)
Aber die Figuren bleiben alle blass, ich hab schon mitreißenderes gelesen, es ist alles nicht soooo innovativ oder auch nur richtig, richtig spannend. Da fehlt irgendwie was.
Finde ich, halt.

(Außerdem nervt mich beim ebook, dass ständig irgendwelche Absätze kursiv sind, die nicht kursiv sein sollen, denke ich mal ... und dass vorm "ß" oft unmotiviert eine Leerstelle mitten im Wort steht ...... kenne ich jetzt sonst noch gar nicht, ob das einfach nur schlampig gemacht ist? Ein "Formatierungsproblem" kanns eigentlich nicht sein, denk ich mal - bei amazon für den Kindle gekauft.)

Dennoch, wer's mal lesen will (man braucht schon gute Nerven und einen gewissen Ekelfaktor muss man ertragen können):

1 Kommentar:

  1. Hi Christoph, kann dir nur zustimmen, was diesen neuen Brutal-Horror-Trend angeht: da ist nichts spannend oder beunruhigend, es ist einfach nur eklig. Ich hab gerade "Verkommen" von Bryan Smith gelesen und der war richtig grottenschlecht.

    Stell da mal Kings ES daneben und du weisst, dass das ein ganz anderes Universum ist: dichte Schilderungen, liebenswerte Charaktere, psychologische Spannung und ab und zu auch eklige Sachen. Aber eben um Welten besser als das ganze Torture-Porn-Zeugs.

    AntwortenLöschen