Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Montag, 16. Juli 2012

Gehört: John Sinclair 73 und 74

Das war wie eine Zeitreise, und ich schreibe einfach meine Empfindungen, ohne sie groß zu analysieren.

Ich habe mal wieder - seit ewigen Zeiten nicht mehr - ein John-Sinclair-Hörspiel gehört.
Genauer gesagt, die 73 "Die Werwolf-Elite" und 74 "Lupinas Todfeind". Also 2 Hörspiele :-), ein Zweiteiler. Die laufen aber so eng zusammen, als wären sie eins.

John Sinclair las ich in meiner Kindheit/Jugend lange, bis ich die Serie dann aufgegeben habe und auch nie zurückgekehrt bin. Die Hörspiele waren für mich damals noch die vom Tonstudio Braun - die legendären (ich glaub, relativ langweiligen, aber das mag ein falsches, fieses Urteil sein) Klassiker. Inzwischen ist "John Sinclair" für jeden Hörspielfreund natürlich die neue Serie. Logisch.

Ich hab schon lange keine Hörspiele der Serie mehr gehört - jetzt gibts ja das neue Macherteam; und weil ich den Dennis Ehrhardt, der dahintersteckt, ja gut kenne, hörte ich mir diese Doppelfolge an. Wollte ich schon lange.

Spaß gemacht hat's. Und es fing fiel spannender und auch "heftiger"/"ethisch interessanter" an, als ich es für möglich gehalten hätte - nicht wegen dem Werwolf, der da so rumgrollt, sondern wegen der Sache mit dem Kind. Doch, das war gut gemacht.

Inhaltlich sind wir in einer hübschen Hochphase der Serie: Die Mordliga ist in vollem Gange. Ich vermute, dass man sich einige Freiheiten gegenüber der Heftroman-Vorlage genommen hat - was zweifellos gut ist, um es ins Medium "modernes Hörspiel" zu übersetzen. Aber es liegt etwa 25 Jahre zurück, dass ich die Hefte gelesen hab - also kann ichs nicht vergleichen. Ich vermute nur.

Das Hören machte mir rundum Freude, ich werd auch die Nachfolge-Folgen (tolles Wort, gell) hören. Wer die Serie gar nicht kennt, wird erstmal hadern mit den Namen und den Konflikten der Figuren untereinander ... und ein wenig brauchen, um zu wissen, wer wer ist. Ich wusste es auch nach 25 Jahren noch. Lady X, Dr. Tod und so ... das vergisst man nicht, wenn mans als Kind gelesen hatte. Das muss man Sinclair lassen. Lady X, die Vampirin mit der MP, war schon saumäußig cool :-)

Die Grundstory krankt ein wenig an der etwas arg ... naja, sinclairigen Vorgabe - die Motivation der Schurken ist eigentlich schwachsinnig bzw. gar nicht vorhanden. Wenn sie Sinclair in ihrer Gewalt hätten, sollten sie ihn abmurksen und Schluss ist. Daran störe ich mich aber nicht und genieße den, naja, Trash. Dann macht das viel Spaß.

Die Dialoge sind zum Teil sehr cool und lässig, die Details durchaus intelligent. Die Sprechen gefallen mir rundum, ohne dass ich nun weiß, wer sie sind. Ich bin da einfach Hörer.

So, jetzt gehe ich die 75 downloaden bei Amazon. "Alptraum in Atlantis", das legendäre Taschenbuch Nummer 5(weiß ich immer noch).
Ups - die erscheint erst in 3 Tagen. Dann muss eben die 72 dran glauben.

Hier aber die 73 und 74 als CD und als Download:







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen