Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Donnerstag, 10. Januar 2013

Zu meinem "Die drei ??? und der Tornadojäger"

So, nach dem kurzen Unterbrechen gestern (das musste sein), heute also der dritte und letzte kurze Beitrag zu meinen neu erschienenen "Die drei ???"-Midis.

Diesmal geht's um den Tornadojäger.

Das Buch ist völlig anders als die anderen beiden. Und das ist ja auch gut so. Es ist eher ein Verwirrspiel. Ursprünglich wollte ich eine richtige knallige Superactionfolge draus machen, aber das hat sich im Lauf der Arbeit etwas geändert.

Ein Kapitel ungefähr in der Mitte heißt "Intrigen überall", und das beschreibt das Buch eigentlich ganz gut, glaub ich.

Zu Beginn sitzen die drei ??? vor einem Hotel und warten auf den Vortrag des Tornadojägers Dylan Harvey ... halt, nein, eigentlich nicht. Zu Beginn ruft Dylan Harvey um Hilfe!
Denn ihm wurden die Bilder gestohlen, die er für den Vortrag braucht. Nun könnt man sagen: "Meine Güte, noch eine Bilderdiebstahlfolge", aber das trifft es nun gar nicht. Es sind natürlich die Dias/Fotos, die er für seinen Vortrag braucht.

Wer das Buch liest, erfährt einiges über Tornadojäger (logisch, gell), und zum Beispiel darüber, dass es die "fliegenden Kühe", die man in Tornadokatastrophenfilmen sieht, tatsächlich gibt. Ja, ja.

Lange hab ich überlegt, wie ich die drei Jungs in ein Tornadogebiet bringe ... aber das war ja gar nicht nötig, verflixt. Ganz in der Nähe von Rocky Beach (ha - wir wissen ja, wo das fiktive Städtchen genau liegt) gabs tatsächlich vor wenigen Jahren einen Tornado.

Das Buch gibt's hier:


Kommentare:

  1. Übrigens gibt es auch beim Midi "Das kalte Auge" eine längere Szene in der Bob, der, wie vorher ausdrücklich betont wurde, eigentlich zu Hause sein sollte, plötzlich im Hotel anwesend ist, ein paar Sätze sagt, und plötzlich wieder von daheim aus aufbricht, weil er sich doch früher loseisen konnte.

    Inzwischen hat das schon ein wenig was von Running Gag, wobei es aber nicht lustig, sondern nur nervig ist.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, es hakt auch schon von anfang an. Denn Hitfield behauptet früher die Bücher zu den Fällen der drei ??? geschrieben zu haben. Das stimmt aber nicht. Hitchcock hat damals nur die Vorworte geschrieben, die Bücher selbst sollte Bobs Vater verfassen. das wird im gespensterschloss explizit gesagt.

    AntwortenLöschen
  3. Oh Mann, immer wieder... Ich hbin gerade mit dem Tornadojäger halb durch und muss mich gerade wieder so richtig ärgern: In einer Szene sind Peter und Justus im Park und Bob in der Zentrale. Und schon ist es wieder so dass an einigen Stellen dieser Szene Bob statt Peter "spricht", mindestens zweimal. Als die Szene rum ist, wird eindeutig gesagt dass die beiden Bob in der Zentrale anrufen, er kann also nicht dabei sein. So was ist einfach ärgerlich und ich verstehe nicht wie so etwas beim Lesen durchrutschen kann

    AntwortenLöschen
  4. Diese Bob-Peter-Verwechslung im Tornadojäger-Midi ist mir auch direkt entgegengesprungen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    lieb wär mir, wenn nicht anonym gepostet werden würde, danke.

    Die Bob-Peter-Verwechslung ist ärgerlich. Ich schau mir die Stelle mal an. Aber mit "oberflächlichem Drüberlesen" hat sowas nix zu tun. Klar, das hätte gemerkt werden müssen - von mir vornehmlich, aber offenbar hab ichs nicht gemerkt. Man wird betriebsblind, das ist Mist ... udn das geht einem Lektor auch so, leider. Ein Fehler, der nicht passieren sollte.

    Kannst du die Seitenzahl nennen? (Auch beim Kalten Auge?) Danke.

    AntwortenLöschen
  6. Hitfield als Autor nicht nur des Vorworts ist allerdings schon lange etabliert, das ist kein Fehler.

    Was im Gespensterschloss stand, stand dort. Danach ist viel, viel passiert ... und Hitfield ist ja auch der spätere Ersatz für Hitchcock, die Hintergründe dürften bekannt sein.

    viele Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Die hier gebrachten Aussagen stammen alle von der Rocky Beach com. Ich habe sie aber nicht gepostet. Allerdings stört es mich, dass sie ein anderer hier ohne Angabe einfach reinsetzt. Es wurde allerdings nie geändert, dass Hitchcock die Bücher komplett geschrieben haben soll. Dazu hat er ja auch nie die Zusage erteilt. Und da, wie du ganz richtig sagst, Hitfield der Hitchcock-Ersatz war, galt das auch für ihn. Es ist kein schlimmer Fehler, und 90% der Leser wird er wohl nicht auffallen. Ein Fehler ist es dennoch, esseidenn du kannst eine Stelle der Klassiker nennen, in der das geändert wurde.

    AntwortenLöschen
  8. Hm, seltsames Vorgehen, das dann hier so ganz ohne Angabe reinzuposten. Schön wäre auch, wenn du ebenfalls nicht anonym posten würdest - da ist die Kommunikation so schwer. Hast ja nix, für das du dich schämen müsstest, oder?

    Doch, das wurde geändert; Hitfield galt als Autor der gesamten Fälle in der Art, wie ich es in den Vorworten geschrieben habe. Das hatte ich vorher zusammenrecherchiert - ohne mir allerdings aufzuschreiben, wo ich es gelesen habe.

    Ansosnten, wenn es ein Fehler wäre, würde ich wetten, dass es nicht 90% der leser sind, die es nicht merken, sondern 99 % :-)
    Dennoch dürfen Fehler nicht vorkommen, was sie trotzdem tun, leider. In dem Fall allerdings (da bin ich recht sicher) ist es kein Fehler.

    AntwortenLöschen
  9. Wenn du es wieder findest, poste es dann bitte hier, denn mir wäre es echt neu, und ich habe nahezu alle Klassiker gelesen, einige mehrmals. Irren könnte ich mich aber natürlcih auch, auch, wenn ich genauso wie du vom gegenteil überzeugt bin. Der gleiche anonym. Ich könnte natürlcih auch irgendeinen namen nennen, aber was hättest du davon, du kennst mich ja nicht. Und meinen echten namen poste ich aus Datenschutzgründen nie.

    AntwortenLöschen
  10. Das Buch hat mir sehr gut gefallen! Dein bisher bestes drei-???-Buch! :)

    AntwortenLöschen