Neuauflage meiner ausverkauften "Die drei ??? Kids"-Midis "Monster-Trucks" und "Insekten-Alarm" erschienen. Zum Beispiel hier gibt's den Band "Alarmstufe rot!"

Dienstag, 25. Februar 2014

PERRY RHODAN digital - bald die komplette Serie!

Wahnsinn.

Es ist echt Wahnsinn, wie rasch die Digitalisierung der PERRY RHODAN-Serie vorangeht; sprich: wie schnell neue PERRY RHODAN-Ebooks erscheinen. Und damit meine ich natürlich nicht die jeweils aktuellen Romane - klar, die gibt es parallel zum Erscheinen im Print, daran hat man sich längst gewöhnt.

Nein, ich spreche von den "alten" Romanen, den "alten" Zyklen. Nicht mehr lange, und alle 27XX Romane werden als Ebook käuflich erhältlich sein, jeweils entweder einzeln oder im Zyklus-Paket. Ist schon irre.

Aktuell rattern die Infos auf der PERRY RHODAN-Homepage nur so runter: Dieser Zyklus ist nun als Ebooks erhältlich, jener Zyklus ist nun als Ebook erhältlich. (Und endlich auch der Großkomplex Thoregon - der Zyklus, den ich selbst in Ebookform gewartet habe. Aber das nur am Rande.)

Bald also kann man sich jede beliebige Nummer mit ein paar Klicks laden. Wenn ich dran denke, wie ich selbst immer bestimmte Nummern gesucht hatte ... Hammer, echt.

Mir fällt da ein Anekdötchen ein. Ein paar Jahre ist es her, dass ich mit Klaus Frick zusammensaß - er damals natürlich schon Chefredakteur, ich schon Teamautor, ich glaube noch relativ frisch. Ebooks waren ein "ferner liefen", um das sich viele Verlage noch gar nicht scherten - PERRY RHODAN war schon fleißig dabei. Die Verkäufe waren mit den heutigen Umsätzen nicht zu vergleichen - dennoch gab es hin und wieder Schecks über soundsoviele verkaufte Ebooks, mit denen der Autor dann in die Pizzeria gehen konnte. Gute Sache! (Inzwischen sieht das ganz anders aus - so viele Pizzen kann ich gar nicht essen, und meine Familie auch nicht, dass ich die Urheberrechts-Ebooks-Schecks in italienische Teigkreise einlösen könnte ... :-))

Jedenfalls saßen KNF und ich zusammen; ich glaube, im asiatischen Restaurant in der Nähe des Verlags. Und man bedenke: Ebooks waren ein "ferner liefen", ein winziges Nebengeschäft. Und KNF sagte mir: "Ich träume davon, dass man einiges Tages jeden PERRY RHODAN-Roman als Ebook im Netz kaufen kann. Wenn jemand sagt: 'Ich will Heft 923', dann kann er den downloaden."
Und ich dachte so: "UNMÖGLICH! Das ist UNMÖGLICH."

Nun ist's bald soweit. Nur noch ein paar Wochen, schätze ich, dann kann man genau das tun: Jeden beliebigen PERRY als Ebook kaufen. Nix mit UNMÖGLICH. Vielleicht war ich zu nüchtern. Vielleicht war KNF ein Träumer.

Aber: Die Zeiten waren anders, damals. Vor so wenigen Jahren ...

Kommentare:

  1. Ein Visionär trifft es wohl am ehesten.
    Ach, und beim Pizza essen würde ich dir schon helfen. ;-)

    Mir fällt bei solchen Rückblicken immer Volker Pispers ein, der 2004 sagte:"Erzählt doch mal einem 18jährigen aus dem Jahr seiner Geburt. Es gab kein Internet, die Telefone hatten alle Kabel und der Russe stand immer vor der Tür. Heute sitzt der Russe im Fernseher und verkauft Milchschnitte." :-)

    AntwortenLöschen
  2. Diese positiven Visionen müssten wieder verstärkt in den Serieninhalt einfließen. Diese erscheinen mir in den letzten Jahren irgendwie verloren gegangen und durch düstere Grundszenarien ersetzt. Wo ist der Aufbruchgedanke früherer Jahre geblieben?

    AntwortenLöschen